Herzschmerz

Advertisements

12 Monate- 1 Jahr Wutz (nachgereicht)

Ach mein kleiner großer Schatz… Endlich haben wir das spannende, anstrengende , aufregende erste Jahr geschafft und tatsächlich  (wie ich mir immer Mantra-artig vorbetete) ist seither so vieles besser geworden.

Die größte Änderung war, dass du schlagartig 3 Tage vor deinem Geburtstag aufgehört hast mit dem fremdeln. Das ist spitze und bringt auch eine riesige Erleichterung mit sich, denn jetzt dürfen andere dich nicht nur anschauen sondern auch anfassen und ich konnte sich sogar  ein paar Mal bei deinem Großeltern lassen. Das war seit September eigentlich undenkbar! Es hat die Feier zu deinen Ehren natürlich um einiges erleichtert und wir konnten es wirklich genießen. Auch entgegen meiner Befürchtung hast du es nicht nachts verarbeitet und sogar „gut“ geschlafen.

Du wiegst 9,25 kg und bist 72,5 cm groß und Größe 80 passt dir perfekt. Du hast mega viele Haare auf dem Kopf und die sind so dick und voll das wir absolut dringend zum Friseur müssen. Ganz anders als bei deiner Schwester, die viel dünner sind und waren und direkt immer standen. Deine Augen sind immer noch blau, aber um die Pupille rum ist eindeutig eine Verfärbung erkennbar, nur die Farbe nicht ganz. Vielleicht bekommst du also doch noch die grünen Augen deiner Mama:)

Unglaublich aber war , du warst in diesem Jahr dann doch mal ganze 2 Wochen sowas wie gesund und da stellten wir mal wieder fest das du eigentlich  (wenn du eben nicht mal wieder krank bist) ein unheimlich guter Schläfer bist. Weil deine Lunge seit Oktober so unglaublich strapaziert wird und du jetzt zum 3. Mal seit Dezember Antibiotika bekommen hast, und deine 7. (!!!) Bronchitis, freuen wir uns wie wahnsinnig auf Frühling und warme Tage! Du musstest schon wirklich viel mitmachen, seit deiner 5. Lebenswoche schon und deswegen fahren wir Ostern ein paar Tage ans Meer. Trotz deines dauerkranken Zustands bist du ein absoluter Sonnenschein und ein grinsebackiger Quatschkopf! Du liebst Action und seit neuesten krabbelst du deiner Schwester immer hinterher in der Hoffnung sie bringt dir neuen Unsinn bei. Am tollsten ist es wenn ihr beide von der Couchlehne runter springt und ich tausend Tode sterbe. Aber noch lieber magst du es , wenn du sie ärgern kannst. Haare ziehen, beißen, kneifen und hauen ist hier leider die Regel und wenn sie ausnahmsweise mal zurück ärgert dann geht dein Blick beim weinen direkt anklagend zu mir, weil du genau weißt das ich sie dann belehre und das ist schon auch ein bisschen hinterhältig von dir 😛

Auch beim Thema Essen hat es klick gemacht bei dir und so isst du jetzt tatsächlich manchmal so viel das es dir sogar als Mahlzeit reicht und immer mal wieder liebäugel ich dann mit dem abstillen. EIGENTLICH brauchst du es zumindest tagsüber gar nicht mehr. Ich habe jedenfalls Hoffnung das wir es bald geschafft haben. Dafür gebe ich dir jetzt immer öfter einen Schnuller, du weißt jetzt wie man ihn benutzt und hast ihn gerne im Mund- es ist aber auch null schlimm wenn du keinen hast.  Trinken tust du nach wie vor unheimlich gut und hast dir jetzt Sprudel als DAS Getränk to be auserkoren. Dein liebstes Essen ist weiterhin Salami. Mit Obst kann man dich jagen, Paprika und Tomaten gehen neben Gurke ganz gut. Generell bist du eher nicht der süße Typ und neulich hast du total begeistert eine Zitronenscheibe ausgelutscht:O

Der Knaller ist weiterhin wie du selbst seine Ängste besiegst. Noch vor 2 Wochen hattest du totale Panik vor Bälle Bädern und vor allem Luftballons. Aber du hast es wie mit dem brumm Kreisel durchgezogen. Jeden Tag ein bisschen mehr Mut – erst anschauen, dann anfassen und ab tag 3 warst du glühender Fan von Luftballons und Bälle Bädern.:)
Deinen Geburtstagsluftballon hast du dir selbst ausgesucht und ihn vom Laden an bis daheim nicht mehr losgelassen. Ich finde das echt der Wahnsinn wie du quasi von ganz alleine beschließt das du jetzt deine Ängste besiegst!
Am liebsten spielst du mit deinem Elefanten der die Bälle raus schießt- unermüdlich holst du sie dir wieder, wirfst sie in den Rüssel und so weiter und so fort. Du räumst gerne Dinge aus und wie schon den Monat zuvor: Deckel ab und wieder anschrauben. Und mit dem pukylino fährst du wie ein stolzer Weltmeister durchs ganze Haus:)
 

Treppe laufen- sprechen- Lieder- Gesten (piep piep) , Baden, Zähne, malen