2 1/2 Jahre kleine Erna- Maus

Ach du süßes kleines Mäuschen. Du kleine Hexe. Du Engel. Du Oberzicke. Du Schneckiwutz. Du Diktatorkind. Du Schatzibärle.

Du siehst. Bei uns ist die Abwechslung aktuell sehr groß. Von himmelhochjauchzend bis dermaßende Wutausrasterrumgeheulstampfzustände. Sehr oft fragen der Papa und ich uns, wie lange diese Trotz- und Wutphase wohl anhalten mag. Auch wenn wir es leider schon lange nachgelesen haben.
Meistens bist du schon gut drauf, vor allem ist es hierzu unerlässlich, dass du ausschlafen darfst. Nur eine ausgeschlafene Erna ist eine gute Erna. Leider darfst du das eher selten, nur an Wochenenden und Krankheitstagen. Denn hier kommst du ganz nach deiner Mama, vor 11 Uhr morgens klappern die Augen nicht auf, meistens ist es eher 12 Uhr. Wenn man vorher schon versucht die zu wecken, kneifst du deine Augen zu, drehst dich weg, kuschelst dich gemütlich ein und rufst „NEIN, ich will noch schlafen, ich mag nicht aufstehen!“ Keine Chance. Wenn du dann irgendwann bereit bist aufzuwachen, dann muss noch eine gaaaaaanz lange Bettkuschelrunde statt finden, bevor du wirklich aufstehen willst. Dann geht es erstmal aufs Klo und wieder zurück ins noch warme Bett vor dem Spiegel und man darf die Königin ankleiden 😉 Ganz wichtig, den Elsazopf darf man nicht vergessen, du verlangst meistens täglich einen Flechtezopf, mal links oder mal rechts 😛
WENN du gut drauf bist, dann bist du eine totale Plappermaus. Du laberst uns dann direkt nach dem aufwachen ein Ohr an die Backe 😛 Da wird alles erzählt. Dinge die du gestern, vorgestern, vor Wochen erlebt hast, Dinge die du morgen oder demnächst machen/erleben wirst. Oder du berichtest aufgeregt davon, was genau du alles mit dem Babybruder machen wirst und was der dann alles von dir haben darf ❤
Du freust dich dann richtig in den Tag zu starten und neue Dinge zu erfahren und zu erleben.

Wenn du nicht gut drauf bist, leider aktuell die Mehrzahl der Fälle, dann ist schon das wecken eine Herausforderung. Eine, bei der ich mehr als einmal gerne aufgeben und mich einfach dazulegen möchte. Aber wir müssen nun mal manchmal wirklich aufstehen und ich versuche schon eine Routine da rein zu kriegen. Kann ja auch nicht gut sein, wenn du den kompletten Vormittag verschläfst und eigentlich gar nix vom Tag hast.
Dann klammerst du dich ganz feste an mich und schläfst halb weiter. Und weinst. Sehr. Und viel. Anziehen ist dann der pure Horror und nichts, wirklich nichts kann deine Laune aufheitern. So sehr ich es auch versuche. Oft schafft es dann das (von mir gesprochene) Kuscheltier, nach ca. einer halber Stunde, das du die Augen aufkriegst und mal antwortest. Sehr oft habe ich aber auch nicht immer die Geduld, deine Launen zu hofieren und dir um die Bart zu schmieren, bis du gnädigerweise aufhörst zu weinen und mit einem sprichst. Das tut mir natürlich einerseits leid, andererseits kann ich dein rumgeheule derzeit wirklich nur sehr sehr schwer ertragen, denn du bist nun wahrlich kein Baby mehr und kannst ALLES verbal artikulieren und weißt eigentlich ganz genau, dass Mama und Papa IMMER springen wenn du was willst. (auch DAS ist nicht so wirklich gut, das weiß ich, aber derzeit musst du eben so viel zurückstecken und ich freue mich so so drauf, wenn der dicke Bauch weg ist und ich dann wieder auf dem Boden mit dir sitzen kann).

Gefrühstückt wird bis auf Sonntag immer gleich. Du wirst in eine dicke Kuscheldecke gewickelt, darfst dir aussuchen ob Cornflakes oder Toast, was du trinken magst, und dann darfst du eine Runde „Akku“ (= Ipad) dabei gucken. Unter der Woche ist das wirklich sehr sehr praktisch, weil deine Laune sich tatsächlich dadurch verbessert und du nebenbei isst (ja, das ist Absicht!) und ich in der Zeit deine Kitabox vorbereite. Am Samstag genieße ich, das gebe ich zu, diese kurze Auszeit um mir auch mal in Ruhe ein Frühstück zu machen (fällt unter der Woche komplett weg, weil wegen Morgenstress) und manchmal sogar essen zu können. Ganz ganz selten darf ich dann sogar in Ruhe einen/meinen Kaffee trinken.
Danach (dauert nicht wirklich lang, so höchstens 20 Minuten – also am Wochenende) ist deine Geduld am Ende und entweder stehst du schon neben mir und willst was spielen, oder du singst bereits. Singen eure Kinder auch täglich mindestens 30 Mal „ich lass los“? Jetzt gerne auch in der „Let it go“ Version. Erna ist da jetzt sehr textsicher und kann Originalsynchron zum Film die dazugehörigen Handlungsweisen/Armbewegungen nachmachen. Da wird dann erst der Handschuh weg geschmissen, danach folgt Krone und Umhang. Wir haben jetzt bestimmt schon 10-20 Videoaufnahmen davon. Es ist einfach göttlich mit anzusehen! 😀 Ganz oft muss man dann jetzt auch mitspielen, Elsa und Anna, wie sie an den Türen sitzen „willst du einen Schneemann bauen“, oder die Anfangsszene- Anna wie sie Elsa weckt 😛
Ein bisschen bin ich manchmal schon besorgt, diese Phase geht ja schon so ca. 1 Jahr (sie hat es aus der Kita), und ist inzwischen echt so intensiv geworden, dass sie mit Elsa-Zopf nur als Elsa angesprochen werden will und überhaupt extrem in diese Rolle eintaucht.  Und wir sind natürlich jetzt auch angefixt. ÜBERALL gibt es ALLES mit Elsa und Anna drauf. Als liebende Eltern freuen wir uns natürlich extrem, wenn wir der Erna was davon mitbringen und diese sich wie ein Keks drüber freut. Aber so unterstützen wir natürlich das ganze Geldmachen ungewollt auch. Und ich wäre dann jetzt echt langsam mal bereit für einen neuen Hype oder Disneyfilm…..
Wenn es nach dem Frühstück jedoch in die Kita gehen soll, dann wird erstmal gejammert das du nicht in die Kita willst. Je nachdem mal mehr oder weniger schlecht gelaunt. Seit neuestem darfst du vorher beim Bäcker eine Butterbrezel kaufen. Ganz alleine. Du hast dann ein 2 Euro Stück feste in deiner Hand, wartest bis die Verkäuferin dich ansprichst und verlangst dann deine Butterbrezel, nimmst die Tüte entgegen, gibst dein Geld und streckst die Hand aus, weil du weißt das du Rückgeld kriegen wirst. Es ist wirklich sehr süß mit anzuschauen. Und wie stolz du dann bist, weil du eine Butterbrezel ganz alleine kaufen durftest.

Dann kommt der Kita-Part, der mal einen eigenen Eintrag kriegt.
Wenn ich dich dann wieder abhole, rennst du entweder begeistert über deine Abholung auf mich zu, oder du sitzt (wenn du mich nicht gleich entdeckst) einsam in der Kuschelecke, drückst dein Kuscheltier an dich und starrst vor dich hin… Das ist, gelinde gesagt, ein schockierender und trauriger Anblick. Wenn ich dann aber dich oder die Erzieher frage wie es war, dann war es „gut“. Manchmal glaube ich auch sofort das es gut für dich war. Meistens denke ich jedoch, das es wirklich wirklich Zeit für dich wird, endlich in eine andere Kita, bzw. den Kindergarten zu kommen….. In deiner Gruppe bist du nun die Älteste, es gibt sonst nur noch die 1-jährigen , mit denen du wirklich nichts anfangen kannst 😦

Also so richtige Freunde hast du leider keine. Dort nicht. Und auch sonst nicht wirklich. Wir haben zwar deine Spielplatzfreundin, aber die hast du schon ewig nicht mehr gesehen, weil sie auch große Schwester geworden ist und eben jetzt die Herbst/Winterkrankheitszeit ist. Du freust dich immer wahnsinnig wenn du deine Cousinen und Cousin sehen darfst/siehst und sie spielen auch gern mit dir, aber auch das kommt (leider!?) nicht so oft vor.
Ich finde das sehr sehr schade, denn inzwischen merkt man richtig, das du jetzt die Altersphase erreicht hast, und bereit für einen Freund wärst… Und auch hier hoffe ich wieder so sehr auf den (neuen) Kindergarten.

Rausgehen ist leider derzeit nicht so. Entweder war das Wetter wirklich eklig, oder ich kann eben auch einfach nicht mehr. Laufen ist schon sehr anstrengend geworden und ich muss jetzt sicher gehen können, dass du den kompletten Weg alleine schaffst. Das mache ich zur Zeit eher im Dunkeln. Dann kriegst du eine Taschenlampe in die Hand gedrückt und du rennst sofort los. Das gefällt dir! 😀 Und mir natürlich auch. Denn so kommen wir doch ab und an mal an die frische Luft ohne Papas Hilfe und du hast Spaß dabei.

Spielen tust du gerade gerne mit deinen Puppenhäusern, auch wenn das Playmobilhaus vielleicht doch etwas ZU früh gekauft wurde, denn so süß und detailreich es auch ist, wir haben schon viele Minigabeln usw. in den Tiefen unseres Teppiches verloren 😀 , du malst jetzt inzwischen wieder gerne (vor allem mit Pinsel und schwarz) und auch deine Elsa und Anna Kuschelpuppen sind feste Spielpartner von dir. So richtig mehr ist es gar nicht. Ab und an puzzelst du wirklich konsequent und konzentriert. Aber sonst…. fällt mir auch nichts weiter ein. Doch, mit Musikinstrumenten bist du auch immer schnell zu ködern.

Deine ganz ganz große Liebe ist und bleibt den Büchern vorbehalten. ❤ Wir sagen auch ganz oft , dass wir dir jetzt unbedingt das Lesen beibringen müssen, denn es ist wahrlich anstrengend ein und dasselbe Buch (und die Texte werden mit zunehmenden Alter des Kindes länger und länger) immer und immer wieder vorzulesen. 😛
Tatsächlich interessierst du dich schon für die Buchstaben und hast neulich auf ein „o“ gezeigt und gemeint „Mama, was ist das? Das ist kein e und auch kein i !“ 😀

Ins Bett gehen ist ähm… weiterhin schwierig. Auch wenn wir es genießen, wenn wir uns alle als Familie ins Bad quetschen und du mit dem Papa badest und Quatsch machst. Wobei du auch genauso gerne, wenn nicht sogar inzwischen viel lieber alleine baden magst. Da hast du einfach mehr Platz 😛 Und vorgestern hast du endlich endlich deine Liebe zu unserer neuen Dusche (bodentiefe Regenwasserdusche für dicke, schwangere Mamas :D) entdeckt und standest jetzt 2 Tage eeeeeeewig unter der Dusche und hast dir den Rücken beprasseln lassen. Auch das wieder ein Anblick für die Götter 😛
Schlimm wird es wirklich ab Zähneputzzeitpunkt. Das ist so gar nicht deins. Und ich befürchte, dass wir die immer unter Zwang trotzdem putzen, wird ein ewiges Zahnputztrauma bei dir auslösen. Puh. Eine rechte Lösung gibt es nicht. Jeden Tag klappt was anderes besser (mal singen, mal dabei lesen, mal mit Kuscheltieren) oder eben auch gar nicht.
Du darfst vorm Schlafen nochmal ein Buch anschauen und zwar nur EIN Mal (ja, das gibt auch oft Streit mit dir) und dann geht das Licht aus. Seit ca. 4 Wochen versuche ich, mal mehr und mal weniger konsequent und mal mehr und mal weniger erfolgreich, dir meine Haare abzugewöhnen. Denn das tut wirklich sehr sehr weh und es nervt mich dann auch wieder und überhaupt, bis das Baby kommt muss du davon weg sein, denn dann geht das einfach nicht mehr!
Einschlafen ist dann relativ schnell erledigt, nur das DURCHschlafen ist auch immer noch nicht so deins. Nach spätestens anderthalb Stunden  bist du wieder wach und suchst mich. Und zwar nur mich. Da hilft nix und niemand anderes. Deswegen haben wir auch bestimmt jetzt schon seit Mai (! Oh Gott, seit MAI!!!) keinen rechten Feierabend mehr. Ich vermisse das und ich prangere das an 😦 Wann genau wird denn das mit dem durchschlafen endlich kommen??

Essen und Sprache kriegen jetzt eigene Absätze.

Essen. Essen ist ist ein sehr leidiges Thema. Es hat sich ja seit September schon herauskristallisiert das du morgens irgendwie nicht so recht was essen magst. Deswegen haben hier schon 3 (!) verschiedene Cornflakessorten ein zu Hause, auch Toast. Ich habe dir schon ALLES angeboten, ich selbst mache ja jeden morgen frisches Müsli mit Obst, das du auch manchmal gerne magst, aber wenn du nicht willst, dann willst du nicht. Gerade geht eine Viertel Butterbrezel in dich rein, weil du die ja selber kaufen darfst. Wäre ja auch alles nicht weiter tragisch (hast morgens schon immer am schlechtesten gegessen) wenn du dann wenigstens in der Kita essen würdest. Doch deine liebevoll mit allen möglichen gerichteten Brotbox kommt Original wieder aus der Kita zurück. Das heißt du isst dort den ganzen Vormittag und auch den Nachmittag nichts. Was auch wieder nur halb so schlimm wäre, wenn du dann wenigstens dein Mittagessen dort komplett vertilgst. Das hast du früher nämlich auch immer gemacht. Komplett aufgemampft. Doch auch das machst du nun nicht mehr. Du pickst anscheinend im Essen rum, isst 3 Löffel und bist fertig. Hier übrigens beim Abendbrot genauso. Dabei gibt es sehr sehr oft, meistens täglich, deine liebsten Essenssachen…. Zusammengefasst, du isst wirklich sehr sehr schlecht. Deswegen bin ich auch nicht böse, wenn dein Morgen schon mit Adventskalenderschokolade beginnt oder dein Tag damit endet. Hauptsache irgendwas ist derzeit unser Motto. Jetzt seit ein paar Tagen wird es wieder besser, wir essen jetzt dann am Nachmittag deine Brotbox aus der Kita leer. Aber auch das ist ja nie wirklich viel.
Und klar, zwischendrin gibt es immer mal wieder Tage, an denen du IMMER und ständig Hunger hast. Da kommt ständig ein „was könnte ich denn jetzt nur essen? Mama was soll ich nur tun, ich habe sooooo Hunger“ und du isst den ganzen Tag. Meistens ist dir da aber auch nix von dem angebotenen so richtig Recht. Es ist einfach gerade echt schwierig. Die Folge daraus ist: Du bist extrem dünn geworden, aus meinen Moppel ist ein Knochel geworden. Man sieht deine Rippen und Schulterblätter jetzt immer, die stehen richtig raus. Dein Bauch ist weg. Dein Popo auch. Und deine Beine und Arme sind sooooo dünn…. Uns fällt es ja nicht so sehr auf, aber den anderen (Großeltern) schon sehr. Du wiegst auch gerade so nur noch 12 Kilo und Krankheiten hast du so natürlich auch nichts entgegen zu setzen 😦
Ich hoffe sehr das es bald wieder bergauf geht und auch das nur eine Phase ist/bleibt!

Dafür bist du bei der Essensproduktion sehr fleißig dabei, rufst immer „darf ich dir helfen?“ ( <3) und stehst dann neben mir in der Küche und darfst eigentlich fast alles. Auch mit dem Messer schneiden. Das kannst du nämlich schon richtig gut und ich hab auch fast gar keine Angst mehr das dein Finger abgesäbelt wird, denn du bist wirklich sehr vorsichtig und passt auf. 😀

Dir passen immer noch deine Oberteile vom Frühling, also Gr. 92. Das ist sehr geschickt. Dafür mussten wir dir neue Hosen und Strumpfhosen kaufen. Denn da hast du mindestens Gr. 98.  Du bist aber nur ca. 86 cm groß, wir haben das neulich mal ausgemessen. Kann aber sein das du wieder gewachsen bist. Schuhgröße hast du immer noch 24. Laufen kannst du jetzt inzwischen komplett normal und gut, das ist kein Thema mehr, aber Rennen. Rennen ist dein Manko. Du möchtest so gerne. Kannst aber einfach nicht, weil du weiterhin so mit den Hüften dabei drehst. Deswegen haben wir jetzt erneut einen Termin bei einem Orthopäden ausgemacht. Da der einer der besten seines Faches sein soll, müssen wir noch 2 Monate drauf warten…. auch wenn ich nicht denke, dass es was körperliches ist- du brauchst bestimmt einfach nur Nachhilfe, Physiotherapie oder so. Denn ansonsten bist du super fit. Du stehst auf einem Bein, hüpfst gerne, springst gerne von Dingen runter, am aller aller liebsten bist du eine Ballerina und läufst und tanzt auf Zehenspitzen. Du kannst super tolle Purzelbäume. Du kletterst. Du kannst sogar schon Hampelmann. Das ist alles ganz normal und toll!
Eigentlich gehst du auch sehr gerne zum Kinderturnen. Nur das es dort immer eiskalt und du danach krank bist, macht die Mama nicht so froh. Jetzt machen wir erstmal Pause und nach den Ferien wird es interessant, wie weit deine dicke Mama noch mitmachen kann.

Und sprechen? Spracherwerb abgeschlossen 😀 Oder so. Was du auch manchmal für Sprüche oder Sätze raus haust, es ist zu genial.
„Papa, trag mich. Ich bin ein faules Stückle“ 😛 Am allerliebsten erzählst du mit Kuscheltieren. Dann sprichst du fließend Erlebnistext und hörst fast gar nimmer auf 😛
Z.B. „Guck mal Mama-Mäh, das ist Elsa-Barbie. Die hat der Nikolaus gebracht. Erst hat die immer nur „Lass los“ gesagt wenn man den Knopf gedrückt hat. Den darf nur die Mama drücken, weil ich da Angst hab. Und dann hat die Mama zum Papa gesagt, dass der hinten die Batterie rausmachen soll. Da hab ich ganz dolle geweint. Aber der Papa hat das trotzdem gemacht. Und dann hat der das repariert und dann konnte die auf einmal das GANZE Lied singen. Das war so toll. Da war ich dann glücklich und musste nicht mehr weinen.“
Sie erzählt und berichtet wirklich alles. Sie saugt neue Wörter und überhaupt gesprochenes auf wie ein Schwamm. Wir müssen gerade ganz arg aufpassen. Nicht so schön, gerade ist alles doof. „du doofe Mama, du doofer Papa“ sind da Standardanreden. Auch gerne zu mir gesagt : „du alte doofe Bruddelliese“…. Ich finde das alles nicht nett. So gar nicht. Weiß aber auch nicht, wie dem Einhalt gebieten.
Und was auch gar nicht geht ist das „geschimpfe“ . Wenn sie dann schreit und richtig ausrastet. 😦
Aber es überwiegt einfach immer wie wahnsinnig toll du bereits alles sprichst. Leider habe ich gerade keine weiteren tollen Sprüche von dir parat. Vielleicht fällt mir ja nochmal was ein…
Ach ja. Es ist so so so Herzgeblubbererwärmend wenn du mich drückst und dabei rufst, „du bist die beste Mama“ :* :*:*
Und auch wenn Mama und Papa versuchen „geheim“ über dich zu sprechen , z.b. „jemand müsste dann jetzt demnächst ins B. E.T.T. “ und man denkt du bist noch so abgelenkt. Wenn es um dich geht, das kriegst du IMMER mit. Dann kommt sofort Protest. „Ich will aber nicht ins Bett! “ Und wir sind dann baff, weil wir das Wort ja sogar buchstabiert haben, damit du es nicht mitbekommst-. Es ist nicht so leicht mit dir 😛

 

Kleine Muckelmaus. Trotz allem bist du unser allerallerallerbester und größter Schatz auf der Welt und niemals mehr geben wir dich her. Wir lieben dich unglaublich und unendlich und können gar nicht fassen das du nächstes Jahr schon unfassbare 3 Jahre alt wirst!!!! Das geht viel zu schnell 😦
<3<3<3<3<3<3<3<3

30 + 3- 31. SSW

Es ist sooo witzig. Ich überlege seit Tagen, wie es wohl während der Erna- Schwangerschaft war, das da doch alles so viel leichter gewesen ist. Und dann lese ich die Beiträge von Ende März, Anfang April und bin fast vom Stuhl gekippt. Denn nahezu im Original könnte ich das heute erneut unterschreiben. Echt der wahnsinn, wie man eben doch wieder alles vergisst und verdrängt…
Trotzdem ist dies natürlich jetzt eine ganz andere Situation, da ich eben nicht nur nach mir gucken muss/kann, sondern da noch so ein 2 1/2 jähriger Floh nebenbei herum hüpft. Und das macht schon einiges schwerer.

Ich habe Schmerzen! Im Rücken/ Po, beim Laufen, stehen, sitzen. Ständig eben. Ich kann nimmer auf unserer Couch sitzen (war bei Erna wohl auch so, trotz anderer Couch) und daher hat der Namenslose mir meinen Ikea-Stuhl wieder startklar gemacht und auch ein Gymnastikball muss herhalten. Dann geht es einigermaßen. Ich hab keine Ahnung warum und woher diese Schmerzen kommen, aber es ist echt eine Aufgabe damit noch eine gute Mama sein zu wollen. Spielplatz fällt deswegen auf unbestimmte Zeit aus und auch spielen ist nicht so leicht, oft sitze ich auf dem Ball und Erna reicht mir dann was….. Laufen ist schon ne Weile zum Watscheln mutiert und auch langes laufen geht gar nicht. Letzte Woche bin ich (allein wohlgemerkt) zu einer Freundin 2 Straßen weiter gewatschelt und war danach total am Ende. Keine Luft, keine Kraft und Aua… Es ist echt nimmer normal 😦  Bei Erna hab ich, frühen Dunkelheitswintereinbruch sei Dank, den Trick das sie eine Taschenlampe in die Hand gedrückt kriegt, dann rennt sie tatsächlich den kompletten Weg allein und freiwillig. Denn ganz ehrlich, vom Verbot mal abgesehen, tragen ist nicht mehr.)
Jetzt habe ich auch seit 3 Tagen Beinkrämpfe nach dem Aufwachen- also wieder das Magnesium rausgeholt.
Und ebenfalls wie damals, diese doofen Menschen mit ihren doofen Kommentaren. Angefangen bei meinem Schwiegervater, der am Sonntag den Bauch streichelte und rief „die Zwillinge“ , bis zu dem Mädel vom GVK das auf meinen anscheinend riesigen Bauch starrte und sehr geschockt war, das unsere Bäuche fast gleich aussehen, dabei kommt ihr Kind noch im Dezember……  Generell nahezu alle sind über diesen Bauch geschockt und können gar nicht glauben, dass Termin erst Mitte Februar ist… Das Mitte Februar aber schon in 9 Wochen ist, das ist denen irgendwie nicht ganz so bewusst!  Nun ja, ich stehe da drüber und kotze innerlich.

Auch wie letztes Mal, brauchen wir dringend ein neues Auto. Liebe Leute, ein B-Max ist KEIN gescheites Familienauto. Leider. Jedoch ist jetzt schon öfter aufgefallen, dass Erna mit ihren Beinen direkt am Vordersitz dran hängt, der GANZ nach vorn geschoben ist und eigentlich kein normal großer Mensch da vernünftig drin sitzen kann. Schiebt man den Beifahrersitz nach hinten, kommt lautes „ich bin eingeklemmt“ Geschrei von dem Kind. Same mit Fahrerseite… Wie man da dann noch ein weiteres Baby unterbringen soll, ist mir schleierhaft. Geschweige denn ein Kinderwagen. Denn mal ehrlich, wir haben damals immer den Wagen auseinnander gebaut und die Wagenwanne auf dem Beifahrersitz deponiert, denn Kofferraum ist voll mit dem Gestell. Geht dann aber nicht, weil ja dann alle Sitze jetzt belegt sind. Also sind wir (GENAU in der gleichen Woche wie letztes Mal) auf der Suche nach einem neuen Auto und machen morgen eine Probefahrt mit einem Caddy. Ich bin sehr gespannt und wünschte ich hätte eine Zeitmaschine, dann würde ich der Frau Badeente von vor 3 Jahren gleich zu einem anderen Auto raten.

Der Namenslose musste mir jetzt wochenlang aus der Dusche helfen, weil ich es allein nimmer gepackt habe. (unsere Dusche ist keine richtige, sondern man steht in der tiefen Badewanne). Woraufhin wir dann im Zuge unseres Umbaus (der seit gestern endlich endlich offiziell fertig ist) im unteren Bad nun eine bodentiefe Regenwalddusche haben 😀 Purer Luxus und ich kann nun endlich wieder alleine duschen gehen. Großes Tschakka dafür 😀

Der junge Mann in meinem Bauch ist übrigens um einiges „netter“ als seine große Schwester, denn auch wenn er ebenfalls am liebsten Abends und Nachts rumturnt, ich kann das sehr gut ausblenden und ignorieren und wenn da nicht eine dauerkranke Erna wäre, ich könnte sicherlich prima schlafen. Bis auf die seltenen Nächte (so wie heute Nacht) in denen ich gefühlt ständig auf Klo muss und dann aber nix kommt. War heute bestimmt 20 Mal unterwegs… Auch Schluckauf, so wie Erna ihn ja andauernd hatte, konnte ich bisher noch nicht vermelden. Vielleicht merke ich es aber auch nur nicht, durch die Vorderwandplazenta.  Ansonsten ist er aber wieder genau wie seine Schwester, er ist vorrangig auf der rechten Seite unterwegs, schiebt seinen Po und seine Füße heraus. Gerne gegen oder zwischen die Rippen. Noch viel lieber so richtig schön unerwartet 😛
Ich hab es sogar schon 3 mal geschafft, klassische Musik an den Bauch zu bringen. Ansonsten läuft die 2. Schwangerschaft weiterhin eher so nebenher. Leider. Zwar freue ich mich sehr wenn der kleine Wurzelgnom rumpelt und pumpelt, aber viel zu selten halte ich dann inne, geschweige denn spreche ich mit dem Baby 😦 Auch sonst kann ich mir einfach gar nicht vorstellen, dass da bald ein winziges Baby mitten unter uns ist. Und in ganz ganz seltenen Augenblicken kommt auch die Frage auf, ob es die richtige Entscheidung war, wie ich das alles nur schaffen soll. Alleine. Denn sind wir mal ehrlich, Erna hängt nur so an mir, weil tatsächlich immer ich da bin. Nahezu 24 Stunden. Und auch wenn ich es einfordere, befürchte ich eher, das der Namenslose weiterhin wenig bis kaum Zeit für uns haben wird. Davor habe ich ehrlich wirklich Angst manchmal…

Laut Frauenärztin ist mein Muttermund bereits (bedenklich) weich aber noch zu, der kleine Mann liegt direkt drauf, und sobald ich Wehen habe, solle ich doch direkt dort hin um zu gucken, Zitat „nicht das der raus purzelt“. Seitdem hab ich auch offiziell so richtig richtig Trageverbot und meistens halte ich mich auch daran. Ich bin gespannt was sie am Montag sagt, denn nächsten Donnerstag ist eigentlich nochmal ein Alleinflug mit Erna angesagt….

Ach und Erna. Sie ist einfach die beste, liebste, tollste auf der Welt. Gestern erst streichelte sie von allein so liebevoll den Bauch und flüsterte dabei „wir kriegen ein Baby… da ist unser Baby drin“ :D:D:D Ich bin geschmolzen!
Und sie versichert auch weiterhin das sie eine total tolle große Schwester sein wird und ALLES macht, was man eben so machen muss 😛 Ich bin echt gespannt.
Und dabei kommt sie derzeit wirklich viel zu kurz (Plätzchen backen habe ich auch gestrichen)  und ich kann einfach nicht mehr alles machen. Dafür ist sie selber sehr oft schwanger und dann kommt ihr Baby und sie kümmert sich drum 😛 Auch das ist wirklich niedlich. Dann soll ich immer ihren Babybauch anfassen, weil das Baby gerade tritt 😛

Erna selbst ist mal wieder sehr tapfer, hat seit letzten Mittwoch eine üble Bindehautentzündung. Und jetzt auch wieder arg Husten und Schnupfen. Kita ist seitdem natürlich gestrichen- auch deswegen gehe ich ein bisschen am Stock. Ein paar Stunden nur für mich…. das wär echt mal fein.

Und wie auch schon beim letzten Mal, ich bin so langsam in Panik. Es ist noch NICHTS vorbereitet (Baustress) und wir haben nichts für das Baby da. Deshalb will ich jetzt so langsam mal alles zusammensuchen und räumen und vor allem die wichtigen Sachen (Stilleinlagen, Surfbretter, Windeln) besorgen, damit das wenigstens da ist.
Die Kinderzimmer sind ja jetzt auch fertig und am Wochenende auch richtig geschrubbt worden, so das wir jetzt langsam anfangen können das ganze Spielzeugchaos dort hin zu räumen und einzurichten und das Wohnzimmer ein bisschen leerer wird, dann könnten wir ja mal Laufstall und Stubenwagen aus dem Keller holen und auch die restlichen Babysachen müssen noch irgendwo sein (Spieluhr z.B.)
Denn mal ehrlich, ich bin ab nächster Woche weg, dann ist Weihnachten, dann Silvester und zack sind wir schon mitten im neuen Jahr. der Namenslose hat dank skrupelloser Schwiegereltern auch keine freien Tage und erst ab Mitte Januar wird es dann für ihn weniger stressig…. Wer weiß was bis dahin ist oder noch so kommt.

 

Und eigentlich wollte ich noch ganz lange und ganz viel von meiner tollen großen Tochter schwärmen und berichten (das hab ich schon so lange nicht mehr gemacht), aber leider ist das bisschen Zeit das ich mal hatte schon wieder um. Vielleicht schaffe ich es diese Woche nochmal.