24 Monate Schnutenkönigin – 2 (!!!!!) Jahre schon

Heute kann es regnen, stürmen oder schnei´n , denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein, heut ist dein Geburtstag, darum feiern wir, alle deine Freunde freuen sich mit dir, alle deine Freunde freuen sich mit dir!
Wie schön das du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst, wie schön das wir beisammen sind, wir gratulieren dir Geburtstagskind!

Und zum allerallerersten Mal in meinem Leben (und wir haben früher sehr oft dieses Lied gesungen) kann ich die Textzeile „wie schön das du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst“ absolut und exakt verstehen und unterschreiben. Vorher hab ich, das weiß ich noch ganz genau, immer beim singen gedacht, wie unlogisch das ist- wenn derjenige nicht geboren wäre, hätten wir den ja eh nicht gekannt. Dämlich.
Aber jetzt. Aber jetzt. Er spricht total mir aus der Seele. Was würde mir fehlen, wenn es Erna nicht geben würde- meine ganze Welt wäre aus den Fugen. Aber zum Glück gibt es meinen Sonnenschein. Und ich darf dieses Lied heute für dich ganz laut und mit vollem Bewusstsein singen. Wahrscheinlich sogar immer und immer wieder 😛

Die Kita hat heute zu und deswegen machen wir uns einen ganz ganz tollen Mama-Tochter-Tag. Was genau wir machen, weiß ich noch nicht, wahrscheinlich wirst du sowieso nicht mehr aus dem Garten rauswollen, denn endlich endlich (nach langen 2 Monaten 😛 ) wird DEIN Trampolin dort stehen. Ich freu mich jetzt schon wie ein Schnitzel wenn ich daran denke wie DU dich freuen wirst. Hach ja :*

Kommen wir zu deinem Monatsbericht, bevor deine Mama noch ganz sentimental wird und ein bisschen weinen muss- ich meine, in nur 2 Jahren sind aus 49 cm , 87 cm geworden- also bist du annähernd doppelt so groß wie zu deiner Geburt. Dabei bist du doch immer noch soooooo miniklein 😛
Aus 3600 g sind inzwischen 11 (echt schwere 😛 ) Kilo geworden. Du hast dich also fast verdreifacht. Deine Haarfarbe ist von schwarz zu mittelblond geworden und deine Haare sind von „kitzeln-grade-so-im-Nacken“ zu „unteres-Schulterblatt“ gewachsen. Deine Augen sind zwar immer so wunderschön dunkelblau, doch inzwischen funkelt drinnen ab und an eine andere Farbe mit rein und manchmal wirken sie eher grau. Du hast innerhalb von 2 Jahren (eigentlich nur innerhalb des zweiten) neben deinen Leberfleck den ich auch am Bein an der gleichen Stelle habe (den hast du wirklich seit Geburt), weitere 4 Leberflecken im Gesicht bekommen. Einer über deiner linken Augenbraue, einer kurz darunter, einer knapp über deiner Oberlippe (wie die Mama) und einer neben deiner rechten Augenbraue. Sie sind zwar relativ winzig klein, aber nicht mehr wegzudiskutieren. Du hast sogar inzwischen ein bisschen was, das man Hautfarbe nennen kann 😛 Auch wenn du immer noch meine kleine Blassnase bist und wir dich deswegen extra super sonder eincremen müssen.

Überrascht hast du uns mit deinem plötzlichen „ich kann des schon alleine“  Ausruf und auf einmal konntest du dich alleine anziehen. Also Hosen und Unterhosen gehen super. Socken sind noch ein bisschen schwierig und auch Schuhe gehen mal mehr und mal weniger gut. Gerade üben wir das ausziehen, denn das klappt noch nicht so recht 😛
Wenn man dir das Kopfloch vom T-Shirt ganz weit aufhält, kannst du das ebenfalls alleine anziehen. Ausziehen ja schon sowieso 😛

Neu ist ebenfalls, dass du die Lieder die du kennst und gerne und oft singst, auch summst. Also die Melodien. Oder dir neue Liedtexte dazu ausdenkst 😛 Daher ist es jetzt wirklich keine Sekunde mehr still, außer du schläfst. Denn wenn du nicht die ganze Zeit drauf los plapperst, singst du und wenn du nicht singst, dann summst du- so kann man wunderbar die wenigen Sekunden die es dauert das Essen runterzuschlingen überbrücken 😛

Du denkst dir für dein Leben gerne neue Quatschwörter aus und kannst dich dann stundenlang damit beschäftigen und drüber lachen. Das Wort „Stinkekackawurscht“ findest du sehr lustig- besonders wenn du zu Mama sagst „Gute Nacht du alte Stinkekackawurscht“ und ich dir dann ebenso antworte endet das immer in einem minutenlangen Lachflash 😀

Gern hast du diesen Monat mit dem „Abhorchler“ gespielt. Immer musste die Mama der „Doktor “ sein und dich abhorchen. Wenn man dich fragt, was du hast, dann denkst du dir wundervolle Krankheitsgeschichten aus „da wa de luftballon und ich hab de in himmel hoch geschmeißt und dann und dann krach bumm auf meine lippe gefallen und jetzt hab ich soooooo husten horch *husthust* “ :D:D:D Nach dem abhorchen brauchst du immer ganz dringend eine Spritze und dann „ist alles wieda gut“

Das neueste: du erzählst immer irgendwas z.B. „und de blume brauche wassa und haben sooo eine durscht und dann macht man gieß gieß gieß“ – und dann hängst du direkt ein “ gell Mama“ oder ein „Mama, gell“ an. Ich hab KEINE Ahnung wo du das her hast, denn das ist hier in der Gegend wirklich nicht der Dialekt, aber es ist trotzdem echt Zucker :*
Genau wie dein „ist ja gut mama, hast ja recht, keine sorge, farsprochen“ wenn ich dich mehrmals eindringlich ermahne bitte jetzt genau dort sitzen zu bleiben weil ich kurz mal weg muss oder ich gerade um dich rum wische. Hach Hach Hach.

Gerade vermisst du deinen Papa sehr. Das erste was du fragst nach dem aufstehen ist „wo is de papa?“, wenn du abends schlafen musst, fragst du ebenfalls „wo is de papa?“ und wenn du nachts mal kurz aufwachst brauchst du ebenfalls deinen Papa. Dann rollst du dich direkt auf ihn drauf und kannst beruhigt weiter schlafen. Ach Kleines…Ich hoffe es wird jetzt bald wieder besser und er nimmt sich wieder mehr Zeit für dich, der Garten ist ja bald fertig.

Ach der Garten. Dein großes Glück. Als wir letzte Woche endlich den Rollrasen verlegt haben und wir dir das zeigen mussten, da warst du so erfreut, du hast dich bestimmt eine halbe Stunde lang über den Rasen gerollt und gekugelt und warst absolut begeistert von der neuen großen Spielfläche. 😛

Du bist das totale Mädchen. Armketten, Haarreifen, Haare kämmen und schicke Kleider anziehen. Das machst du sehr sehr gerne. Neu ist dabei, das du dich tatsächlich direkt vor einen Spiegel stellst und dir stundenlang beim Haare kämmen zuschauen kannst 😛 Ohweh 😀 Was soll das noch werden?

Das Zähneputzen klappt jetzt auch wieder sehr sehr viel besser und ich denke irgendwann wird es ein selbstverständliches Ritual sein.

Ach mein Spatz. Ich könnte stunden-tage-wochenlang von dir berichten, jede kleine Einzelheit, wie unglaublich fasziniert ich immer noch und immer wieder von deinen Sätzen und Geschichten bin, ebenso wie von deiner Gesichtsmimik, du kannst so wunderbar mit den Augen sprechen, du bist immer glücklich und gut gelaunt, selbst wenn ich dich wirklich aus dem tiefsten Schlaf holen muss, nur wenige Sekunden, dann hast du ein lächeln im Gesicht. Wie erstaunt ich darüber bin, was du alles verputzen kannst, wie absolut hoch sozial du in manchen Bereichen bist und selbst das allerletzte kleinste bisschen teilst, auch wenn du dich sehr drüber gefreut hättest. Du suchst in allen Dingen einen Zusammenhang und immer öfter komme ich in Erklärungsnot wenn du Dinge oder Gegenstände die du nicht benennen kannst, gesagt bekommen willst. Manchmal weiß ich selber nicht wie das heißt und umschreibe das gekonnt 😛 Mal sehen wie lange das noch geht.

Mein kleiner großer Riesenschatz. Ich hoffe du hast heute einen wundervollen Tag und das es dir gut geht.
Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit (die brauchst du dringend!), weiterhin so viel Spaß im Leben, Entdeckerfreude, Lebensfreude, Spielfreude. Auf das du weiter durch dein Leben tanzt und hüpfst und rennst und dein Wortschatz sich unendlich erweitert und wir auch im neuen Lebensjahr so toll zusammenhalten und alles meistern. Das haben wir beide, sowohl du, als auch ich (okay, dein Papa auch 😛 ) echt bisher richtig gut hinbekommen! 😀

Mama hat dich soooooooooooooooooo unendlich lieb, bis zum Himmel und zurück, denn du bist mein größtes Glück!

Du bist ein wahnsinnig großartiges perfektes lustiges süßes hübsches Mädchen geworden. Mein Mädchen! ❤