Nervös

So langsam aber sicher verfalle ich ein wenig in Panik.
Ich müsste ganz dringend noch einen halben Ordner an Rechtskram und wichtig klingenden Wörtern lernen, und dann kann ich noch lange nicht annähernd das- was ich ab 6.10. dann können sollte. Denn Theorie in der Praxis anwenden ist bei uns immer so eine Sache. Aber wenn ich wenigstens die Theorie halbwegs drauf hätte— ich verwechsel STÄNDIG und immer noch deklaratorisch mit konstitutiv und versteh einfach nicht warum man nicht einfach eintragungspflichtig und eintragungsfreiwillig dazu sagt… Meine Motivation ist auch auf einen historischen Tiefpunkt, so das ich gestern statt weiterzulernen einfach mal nahezu das komplette Haus grund-und tiefengereinigt habe. Was ja wohl die sinnloseste Beschäftigung aller Zeiten ist, wenn man ein Kleinkind hat. Oder überhaupt ein Kind. Denn so klinisch rein es auch war, kaum betrat Chaos-Erna das Geschehen sieht es wieder aus wie vorher— inklusive Buntstiftfarbe auf meinen Boden während Erna ganz laut „neineinei“ ruft und mit dem Zeigefinger wackelt. Ist zwar echt nett, das sie weiß es ist verboten, aber macht es eben trotzdem. Und alles nur, weil ich ihr Straßenmalkreide gekauft habe und sie einfach nicht versteht warum man zwar draußen alles auf den Boden anmalen darf, aber drinnen eben nicht… Zum Glück sind die Stifte wasserlöslich und es geht zwar leicht und schnell wieder vom Boden weg, aber traurig macht mich diese Ignoranz meiner Putzbemühungen trotzdem. Und der Namenslose erst. Der hat sich ganz schön schnell dran gewöhnt das die olle Badeente ja HAUSFRAU ist und alles wieder weg macht.  Da bleibt dann der Teller einfach mal auf dem Esstisch stehen, die Marmeladenflecken auf dem Boden… obwohl die Küche exakt 45 Zentimeter vom Esstisch entfernt ist und die Spülmaschine weeeeeeit offen und leer. Gestern erst habe ich einen mitreißenden Vortrag gehalten, das er langsam mal wieder anfangen könnte auch mal was im Haushalt mitzuhelfen und es eben auch diese kleinen Dinge sind, die mich nerven und aufregen und ich ab 6. einfach keine Zeit mehr habe neben Ernabetreuung auch noch komplett alles alleine machen zu müssen. Seine lapidare Antwort darauf war übrigens „kannst dir ja jetzt ne Putzfrau leisten“…. Grrrrrr. Der wird schon noch sehen,  das mach ich auch. So.  Denn ich habe außerdem festgestellt, nahezu jeder in diesem Ort, zumindest in dieser Straße hat eine! Wirklich wahr. Sogar die rüstige Rentnerin nebenan mit der 2-Zimmer-Wohnung. Und so langsam verwette ich meinen Allerwertesten drauf das auch die Schwägerin (3 kleine Kinder, 2 davon noch ständig daheim!) eine hat. Anders kann ich es mir nicht erklären wie die das ganze Haus SO sauber halten kann.
Was mich außerdem noch nervös macht, bis auf das fehlende Know-How und der Heimhintergrund…. meine Personalerin. Ich habe Montag ganz früh eine Mail geschrieben (in weiser Voraussicht eben nicht angerufen), das mein Arbeitszimmer inklusive Telefon und Internet (was nicht so ganz wahr ist) bereit wäre und ich gerne, damit es einfach schneller geht, den Vertrag (muss mich auf 3 Jahre verpflichten) bereits per Post hätte. Seitdem keinerlei Rückantwort. Nichts. Ich befürchte das Schlimmste… werde ich wohl doch keinen Home Office Platz kriegen? Eine mündliche Zusage ist eine mündliche und zählt eben einfach nicht wirklich. Warum kommt da nichts schriftliches. Ich habe seitdem sowieso nichts mehr von ihr gehört. Seit Wochen! Einzig ein Anruf aus der technischen Abteilung wegen den Anschlüssen. Deswegen geh ich mal schon davon aus, ich kriege diesen Platz….auch wenn der sehr verwirrt war das wir eben noch keine Anwesenheitszeiten und Tage ausgemacht hatten….. also ja, ich bin extrem hibbelig und checke ständig die Mails. Anruf mache ich auf keinen Fall. Die Angst das dann so zu hören und womöglich ganz anders eingesetzt zu werden (wie es beim letzten Mal ja war) ist einfach zu groß….
Weiter macht mich meine Besoldungsstelle wahnsinnig. Schon letzte Woche habe ich angefangen regelmäßig (so 3-4 Mal am Tag) in mein Online Portal zu gehen um nach einen Lohnzettel, der ja jetzt eigentlich kommen müsste, Ausschau zu halten. Nichts. Gestern habe ich morgens mit dem Herrn telefoniert gehabt und der hat mir zwar telefonisch bestätigt ich MÜSSTE am 30. mein Geld kriegen und es WÄRE so eingetragen…aber heute ist bereits der 24.09. und ich habe immernoch KEINEN Lohnzettel….Daher befürchte ich auch hier das Schlimmste. Und dann gehen am Anfang des Monats ca. 800 Euro ab. Ich bin nächste Woche nicht da und kann dann noch nichtmal mit der Bank klären was dann passieren wird bzw. es durch Geldschieberei vom Namenslosen verhindern. Nämlich ein fettes Minus, was vertraglich nicht so sein darf….
Und dann ist da ja noch der Urlaub. Auf den wir uns so so sehr gefreut haben. Die Erna niest und hustet seit gestern ein wenig zu oft herum und außerdem sind die Wettervoraussagen ab Sonntag dort richtig schlecht bis mies. Ich bin totunglücklich, weil ich endlich mal wieder ins Meer wollte. INS Meer, nicht nur ans Meer wie die letzten Jahre, wo auch immer alles schief ging und wir einfach nicht reingehen konnten… Ich mache mir Sorgen das Erna vorher noch so richtig krank wird und wir das ganze abblasen müssen, denn mit Schnupfen setze ich sie nicht in den Flieger wo der Druck womöglich das Trommelfell platzen lassen würde. Ach ja. Der Flieger. Wie schaffe ich es mein großes kleines Kind das kaum 10 Minuten still sitzen kann und immer LAUFEN will, in einer engen Reihe auf meinen Schoß zu behalten??
Dann landen wir außerdem mitten in der Nacht, müssen noch mit den Bus ewig durch die Pampa an andere Hotels ranfahren. Ich hoffe das Erna einfach schläft bis zur Ankunft und habe Sorge das sie vollkommen übermüdet und somit nur am Heulen ist…

Ich habe jetzt nur noch 3 Vormittage (eigentlich nur noch 2, denn ich schreibe ja jetzt lieber anstatt etwas zu machen) Zeit alles zu regeln. Von Koffer packen, über Internetanschluss bis Wissenserweiterung.

Und wie ich diese Nächte dann in Zukunft überstehen will, frage ich mich ebenso. Wetten könnte ich ja auch, wenn die Erna zwar jetzt nicht krank wird, dann spätestens ab 6. und dann kriege ich den berühmt berüchtigten Anruf. Und wie sehr werden meine Kollegen mich hassen wenn ich bereits am ersten Arbeitstag wegen dem Kind krank bin…
Sorgen Sorgen. Fragen Fragen. Viel zu viele Gedanken. Ganz viele Dinge kann ich eh nicht ändern oder selber anschubsen. Das macht mich ja auch leider so wahnsinnig. Wie diese Lohnzettelsache und Personalgeschichte. Schon allein wenn diese 2 Sachen geklärt wären, wäre ich viel entspannter. Aber soooo..?

Ich werd jetzt besser mal mit irgendwas anfangen. Sonst wird das hier alles nichts. Also wieder aufräumen und putzen. Genau.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s