Nicht rund

Es läuft einfach alles nicht rund. Nachdem ich Erna am Donnerstag und Freitag daheim behalten hab, rief am Montag der Namenslose bei der Leiterin an und verlangte eine Lösung. Sie versprach eine zu finden, sagte das unsere xy (angeblich) noch gar nichts von der Kündigung wisse und trotzdem krank (macht) ist und das es ihr leid tut. Gestern Abend bekam meine Schwiegermutter (???) einen Anruf aus der Kita. Sie meldete sich als falscher Adressat und danach rief keiner mehr an. Eine halbe Stunde später wurde mir das (über den Namenslosen, warum auch einfach wenn es kompliziert geht) so mitgeteilt und ich rief also wider Willen selbst in der Kita an. Frage mich woher sie die Festnetznummer meiner Schwiegermutter haben anstatt die von uns mehrfach mitgeteilten HandynummerN und unsere Festnetznr. zu wählen?
Am anderen Ende: Sara. Totally pissig und absolut unhöflich war sie zu mir- die Leiterin sei bereits im Feierabend, ich soll eben bis Dienstag warten- auf meine Nachfrage wer denn jetzt neue Bezugsperson ist kam nur die schnippische Anwort „ich jedenfalls bin es nicht und wer es ist darf ich nicht sagen“ ??? Ja genau. Danke. Sehr nett. Alles klar.
Damit stand dann aber für mich fest, mein komisches Gefühl von Donnerstag über ihr Verhalten hat sich bestätigt, obwohl ich mir noch am selben Tag eingeredet hab das ich jetzt anfange Gespenster zu sehen.
Und Überraschung, heute bekam ich also den Anruf wer unsere neue Freundin wird. Es ist, ja klar, die „Praktikantin“ aus Osteuropa. Also die, die NOCH schlechter spricht als xy. Viel viel schlechter. Und dabei weniger warmherzig wird. Nun kann man ja schon anfangen zu fragen, warum von 4 Erzieherinnen, Erna genau die eine bekommt die eben nicht perfektes Deusch spricht. Alle anderen tun dies nämlich. Und doof wie ich bin, habe ich natürlich deswegen gar nicht weiter nachgehakt, obwohl mich dieser Punkt am meisten stört…… Nachgefragt habe ich nur wegen dem Status Praktikum. Das habe aber nichts zu bedeuten, denn sie hat in ihrem Land Erziehungswissenschaften studiert, wird hier aber nicht anerkannt (oh warum wohl!?) und deswegen ist sie als Praktikant eingestellt. Ahja. Die eine so, die andere über ne Zeitarbeitsfirma. So langsam finde ich ja die Personalpolitik dieser Kita fast schon kriminell…
Meine Herzwunscherzieherin war heute wieder da und war auch die einzige die mich sehr freundlich begrüßte- Sara kam auch, bekam nicht mal den Mund auf. Was ich der wohl getan habe….?
Unsere neue Freundin versuchte Erna auf den Arm zu nehmen, aber die wollte nicht. Oh Wunder… Unnötig zu erwähnen das sie zur xy immer gerne und sofort ging. Wir gingen also zusammen zur Morgenversammlung und dort nahm sie sie auf den Schoss. Und schickte mich mit einer Handbewegung weg. Ich ging trotzdem hin um mal zu fragen wie lang ich jetzt gehen soll.Ich habe sie nicht verstanden, bis ich mir irgendwann 12 Uhr zusammenreimte. 12 Uhr??? Nachdem  sie 5 Tage nicht da war, eine Fremde sie betreut und sie noch nie so lange dort war?
Mit einem mehr als unguten Gefühl verließ ich die Kita. Ich habe jetzt um 10 mal da angerufen um zu fragen wie es läuft- da waren sie gerade im Bällebad und es lief ganz gut. Jetzt ruf ich um 11 nochmal an….

Trotzdem. Ich habe einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Eine innere Unruhe. Ich habe kein Vertrauen mehr dorthin. Ich möchte Erna dort nicht mehr abgeben. Meine liebe, gute, süße Erna die immer freundlich ist. Bei einer Frau, die mir absolut nicht zusagt und die extrem schlecht Deutsch spricht.

Was bleibt uns als Lösung? Doch der städtische Kindergarten? Trotz vieler negativer Kritikpunkte?
Ich habe vorhin unser Online-Anmeldeportal der Stadt genutzt und Erna beim hiesigen Ortskindergarten erneut angemeldet. Für 2015. Dort dürfen 2-jährige hin. Der wäre, zumindest was die Lage angeht, perfekt, da man nur unsere Straße runterlaufen muss. LAUFEN.
Ich bin am überlegen ob ich bei der Verwaltung der Kita anfrage, ob wir einfach den Standort wechseln dürfen. Es gibt nämlich eine weitere Kita von denen direkt in der Nebenstraße meines Arbeitgebers. Ganz neu gebaut und letztes Jahr eröffnet. Ich überlege bereits seit Donnerstag hin und her. Denn eigentlich wäre es ja gut, im Falle eines Falles wäre ich dann direkt innerhalb von vielleicht 2 Minuten dort. Ich würde mit Erna morgens zusammen fahren, sie dort abgeben und wäre gleich im Geschäft. Ich könnte sie nach Feierabend direkt dort abholen und wir könnten zusammen heim. Denn sind wir mal ehrlich (ich habe es ja letzte Woche erlebt), im Endeffekt werde es ICH sein die Erna immer dorthin bringt und abholt, auch bei plötzlicher Krankheit. Und dann doch lieber direkt nebenan sein, als ne halbe Stunde dorthin brauchen. Außerdem wäre es dieselbe Kita, nur eben andere Erzieher (was ja nur ein Vorteil sein kann….) und wir sind ja nun schonmal drin in der Kita und außer dem städtischen Platz (den ich nur sehr sehr ungerne nehmen möchte) haben wir keine Alternativen. Und nochmal daheim bleiben geht nun auch nicht mehr, nachdem ich ja geilerweise (nicht!) den Antrag auf Abbruch der Elternzeit gestellt hatte- normal hätte ich ja bis Juni noch Elternzeit…
Einziger Hoffnungsschimmer wäre eine baldige erneute Schwangerschaft ab Januar und ein damit verbundenes Berufsverbot, wie auch immer ich das kriegen sollte…., und dann daheim bleiben mit Erna und warten bis sie 3 ist und in einen richtigen Kindergarten kann. Dann müsste sie nur 2 gute Monate dort komplett aushalten. Die Frage ist, für wen es schlimmer wäre, das wäre dann sicherlich ich…..

Ich weiß grad einfach nicht weiter. Aber der Namenslose hat Recht als er am Wochenende zu mir meinte, ich werde dort nicht mehr glücklich. Inzwischen bin ich mir nämlich sicher das es dort nichts mehr wird.

So, jetzt rufe ich da mal nochmal an. Und ich nehme mir fest vor beim Abholen mit der Leiterin nochmal das Sprachproblem anzusprechen. Mal ehrlich, es ist einfach nicht geschickt einem einjährigen Kind sowas zuzumuten.

Advertisements

8 Gedanken zu „Nicht rund

    • Ich finde es auch ganz schrecklich….
      tja, wie schon geschrieben-die Betreuungssituation ist gerade nicht so einfach und Erna einfach so rausnehmen kann ich leider nicht. Das einzige was gehen würde, sie bist Oktober hier behalten, aber dann? Ich muss dann 6 Stunden am Tag arbeiten gehen…… Home Office nicht möglich, Kind nicht mitnehmbar…

  1. 😦 das klingt alles so schrecklich.
    Ich hoffe du lässt dir von sara nicht auf der nase rum tanzen, bzw. Nimmst dir das zu sehr zu herzen.
    Wegen der peaktikantin würde ich druck machen. Ich würde meinen kleinen bei keiner praktikantin lassen wollen. Ganz egal ob die bereits studiert hat. Praktikum bleibt praktikum. Du zahlst ja auch ne menge.
    Und so schlechtes deutsch wäre für mich auch ein no go. Ich drück sir alle daumen und zehen und wünsch dir alles Glück der welt, dass du bei der Verwaltung weiter kommst und erna die kita wechseln darf.

    • Kannst du vllt bei deiner arbeit nach haken, ob du nicht doch in elternzeit bleiben kannst? Vielleicht gehts ja doch und fragen kostet ja nichts 🙂

      • Rein theoretisch würde es sicher gehen, habe ja das 3. Jahr noch zur freien Verfügung. Aber rein praktisch muss ich eben doch auch arbeiten gehen, das Geld brauchen wir einfach dringend wegen dem Haus und auch wegen dem geplanten 2. Nachwuchs. (bzw. wäre es ja dann fast der dritte… 😦 )

    • Naja, sie ist ja eben nur des Geldes wegen als praktikantische Hilfskraft eingestellt. Und gestern hat die Leiterin gesagt (wo sie auch recht hat) es ist ja nur der Anfang bei dem sie jeden Tag mit der Rupp unterwegs ist. Ist Erna erstmal eingewöhnt wechselt das ja generell sehr häufig und die Kiddies suchen sich eine neue Herzerzieherin. (dieses offene Raumprinzip)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s