14 Monate – Mäuseschippchen

Ach meine Maus. Schon wieder ein Monat vergangen. Und dieser Monat hatte einiges zu bieten. Du bist nun bereits seit 3 Wochen ein Kitakind. Klar, noch kein so richtiges- aber ganz bald. Und du hast das schon sehr verinnerlicht. Im Auto wird machst du kein Theater mehr, sondern liegst mittlerweile (es hat mich die vollen 3 Wochen gekostet) ohne Essen und ohne Bespaßung einfach nur vorne (in deinem MaxiCosi *hust*) neben mir und schaust aus dem Fenster. Das obligatorische „da“ und der Fingerzeig zu meinem Brillenfach im Auto gehört bereits zum Ritual. Dann hören wir entweder CD und singen laut dazu (okay, du singst nur zu Aramsamsam und meine Finger sind verschwunden) oder du döst vor dich hin.
Ich versuche meist immer den selben Parkplatz zu kriegen, der ist dann direkt vorm Fahrstuhl. Selbst wenn du also vorher schlecht gelaunt warst, spätestens beim Fahrstuhl darf ich dich absetzen und du drückst den Knopf und wartest ganz aufgeregt-geduldig bis sich die Türe öffnet. Dann weißt du auch ganz genau welchen Knopf du dort drücken musst damit wir zur Kita kommen. Sobald die Türe aufgeht drehst du dich nach links und freust dich die bunt bemalte Türe zu entdecken. Wir laufen zusammen dort hin und du fängst an zu strahlen und ich darf dir den Nuckel abnehmen. Zusammen machen wir die Türe auf und du betrittst dein Reich. Zuerst müssen natürlich alle Kinder im Essensraum durch die Scheibe „begrüßt“ werden, sehr ausgiebig, bevor ich dich dann zum Ziel mitnehmen darf 😀
Die Kinder mögen dich. Ziemlich viele rufen wenn sie dich sehen ganz laut deinen Namen und du grinst (meistens) zurück. Du wirst gestreichelt, man bringt dir Spielzeug und überhaupt, die größeren der Kinder überlassen dir dann auch mal ihr grad bespieltes, weil du das dann unbedingt und mit weinerlicher Schippe haben willst.
Nur die Essenssituationen sind schwieriger. Du musst nämlich erstmal alles genau beobachten. Frühestens wenn die ersten bereits den 2.Teller haben bequemst du dich auch mal was zu essen. Eigentlich würde dir wohl nur zugucken reichen. Das müssen wir aber nochmal üben, denn wenn die Mama wieder arbeitet dann haben wir vielleicht keine Zeit hier zu Hause vorher bereits zu frühstücken und du „musst“ dann dort mit Essen in den Tag starten.
Seit der Kita weiß ich jetzt auch, du liebst Sonnenblumenkernbrötchen mit Butter und Marmelade. Das haben wir vorher noch nie ausprobiert. Denn bisher hielt ich Marmelade immer zu süß für dich, bist du doch eher der Käse und Salami Typ.
Amtlich ist jetzt auch, Frischkäse fliegt von der Lebensmittelliste 😀

Du bist total heiß auf Heidelbeeren und inzwischen auch auf Himbeeren. Neulich sind wir nach der Kita in den Laden, da standen Erdbeeren die musstest du unbedingt haben. Klar hab ich die dir gekauft, aber psssst nicht dem Papa verraten, denn es war nicht bio 😛

Ach ja, und du hast das Laufen gelernt. Also so richtig. Auch das hast du vorher zwar schon gekonnt, aber eher nur zufällig und auch nicht so richtig mit Lust. Seit unserem ersten Kitatag allerdings tust du nun nichts anderes mehr. Krabbeln ist total out. Und es ist sooooo süß dich durch die Gegend watscheln zu sehen 😀
Seit einer Woche möchstest du nun auch mehr entdecken als Wohnzimmer und Küche und ich muss nun immer die Türe öffnen und mit dir die Treppen laufen. (ich warte ja immer noch sehr dringend auf das vor 1 Monat (!!) bestellte Treppengitter…)

Du hast ganz ganz viele neue Wörter und Gesten gelernt. „eiei“ sagst und machst du sehr gerne. Wenn du dir weh tust (eigentlich hören wir neben einem „hallo allo allo“ ständig ein „aua“ ) dann müssen wir immer pusten und nun machst du das auch selber. Dein Essen, egal ob warm oder kalt, wird auch immer angepustet. Dann gehört auch das „ei“ zu deinen Wörtern, vor allem Sonntags wenn du Papas flüssiges 5 Minuten-Ei inhalierst 😛 Harte brauch ich dir gar nicht anbieten…
Du sagst „Puppe“ und „Auhe“ (Auge“) du sagst „Nane“ für die Nase, dein Nuckel ist der „nono“, „Ba“ ist der Ball, du sagst mittlerweile auch perfekt „dake“ (danke). Ach ja, und seit neuestem auch gerne „Papi“.  „Appe“ oder „Appa“ ist der Apfel/die Nektarine/ der Pfirsich (die sehen sich aber auch alle ähnlich :P) , „Happa“ ist essen und „Hoppa“ ist deine Aufforderung zum Hoppe Hoppe Reiter spielen bzw. rumtoben. Die Tür muss „auuf“ gemacht werden, ebenso wenn du etwas (Knöpfe) gedrückt haben willst. „De da“ ist deine genaue Bezeichnung von den Dingen die du gerade haben willst und am 28.07. hast du quasi deinen ersten Satz gesprochen „nei nei nei Papa“ ;D  Am 30.7. hattest du eine Nektarine in der Hand und ich wollte dich zum Stuhl tragen, da sagtest du „App nem“ – Apfel/Nektarine mitnehmen- das war sooooooo cool und dein Papa hat es auch gehört! 😀 Du sagst immer noch sehr oft „geil“ was auch immer das heißen oder bedeuten soll und woher auch immer du dieses Wort hast- von uns jedenfalls nicht. Du spielst auch oft „gucku“. Wenn dein Trinken oder dein Teller leer ist, kommentierst du das mit „allall“ und deine Windel muss „ap“ gemacht werden.
Wenn ich deinen Spitznamen rufe dann rufst du immer „Maaama“ zurück. Das machen wir sehr gerne 5-10 Mal. Ich finde es soooo süß.
Ich hab bestimmt viele Wörter vergessen, du sprichst bereits so unglaublich viel und ich weiß jetzt auch das es alles andere als normal ist.
Verstehen tust du (mit Sicherheit) alles. So ziemlich alles. Es war total schön vor 2 Wochen auf der Kitawiese. Da wolltest du zu, hattest aber keine Lust alleine zu laufen. Da habe ich deine 3-jährige Freundin zu dir geschickt, die sollte dich an die Hand nehmen und dich bringen. Du wolltest erst nicht. Bis ich dir zugerufen habe, du sollst deine Hand der XYZ geben damit ihr herlauft. Das hast du dann auch sofort getan und es war der total Herzschmelzanblick euch beide zusammen Hand in Hand laufen zu sehen 😀

Ach ja, du fährst für dein Leben gerne mit diesem Kitafahrzeug. Allerdings nur auf „deinen“ Platz. Das ist auch so eine Sache von dir. Selbst wenn du erst einmal irgendwo gesessen hast, danach muss es immer dieser Platz sein, sonst bist du unglücklich. Was gerade bei diesem Fahrzeug oder auch generell in der Kita schwierig ist.

Du bist fasziniert von Zehen. Vor allem von deinen 😛 Darum hast du dich auch in die unglaublich hässliche Kitapuppe verliebt. Die hat nämlich Finger UND Zehen. Das findest du ganz ganz toll.

Du tanzt. Sehr gerne sogar, aber nicht zu jedem Lied. Zu meinem Unglück hat es dir vor allem „House“ angetan *augenroll*, mit Kinderliedern kannst du dagegen tänzerisch gar nichts anfangen. Ohje. Wenn du tanzt dann inzwischen auch sehr professionell mit den Händen passend zum Ryhtmus wie der Papa es dir immer gezeigt hast. Dann wackelst du mit dem Po und irgendwann stemmst du deine Hände in die Hüfte und wackelst erneut mit dem Po. DAS ist total niedlich, aber sehr sehr selten.

Du singst. Vor allem das „lalalalalala“ von „meine Finger sind verschwunden“. Und wenn man Aramsamsam mit dir singt, dann machst du „sam“ und – das ist der Knaller! – du machst fast alle Hand/Armbewegungen an den richtigen Stellen genau wie es sein sollte. Nur beim „gulligulli“ das schaffst du noch nicht so ganz allein 😀

Ich weiß gar nicht wann, aber deine Haare sind zwischen Juni und jetzt so dermaßen gewachsen, du musst nun fast immer ein Zopf haben, damit dir die Haare nicht vorne in die Augen fallen. Dann mach ich dir immer eine Palme (du hälst ganz still dabei) und wir werden von sehr sehr vielen Leuten darauf angesprochen. Weil du auch einfach so süß damit aussiehst und überhaupt mehr wie ein Mädchen 😛
Komischerweise passen dir anscheinend die Oberteile in 80 nicht mehr…. Dabei haben wir die noch gar nicht so lange an. Deswegen versuche ich immer noch verzweifelt dir welche anzuziehen, aber sie sind einfach zu eng überm Kopf und bei den Armen. Echt doof. Denn soooo viele 86er hast du noch gar nicht. Untenrum trägst du beides.
Du hast gerade Schuhgröße 21. Für Lederschuhe eine doofe Größe, denn es gibt sie gar nicht. Weder bei den Schuhen deiner Oma, noch bei DM war diese Größe aufzutreiben. Und 20 ist zu klein, 22 vieeeel zu groß. Deswegen hast du in der Kita gerade keine Hausschuhe sondern nur Rutschesocken an.

Du hast seit letzter Woche nun auch endlich ein Bobbycar. Nein, nicht von deinem Patenonkel. Deine Mama hat ne Krise wegen dem bekommen und ist dann kurzerhand selbst tätig geworden. Dein Papa allerdings ist „schuld“ das du nun einen Porsche fährst. Wenigstens einer in der Familie sagt er 😛
Du LIEBST es. Kannst zwar noch nicht so richtig fahren, aber alleine das da ein Lenkrad dran ist reicht dir schon mal.
Dumm ist nur, auch für den gibt es keine Schubstange. Deswegen versuche ich seit Wochen bei e*bay ein Billigschnäppchen zu schießen. Sonst bringt mein Rücken mich noch um.

Deine Tante (meine Schwester) war uns letzte Woche besuchen. Die ist ja eh die Liebe deines Lebens und war die erste Person die du damals bewusst angelächelt hast und ebenfalls die erste die dich zum lachen gebracht hat, dieses richtige giggellachen.
Ich bilde mir einfach immer noch ein, das es die Ähnlichkeit ist. Denn ganz oft sagst du auch „Mama“ zu ihr….. ähem. Aber mal im Ernst, sie sieht wirklich original aus wie ich und deswegen war das babysitten auch kein Problem. Wenn sie denn mal auf dich aufgepasst hat. Denn deine Tante ist grad in einer sehr schwierigen Phase namens Pubertät und es war eine sehr sehr anstrengende Woche für deine Mama. Die sich ernsthaft noch nicht reif für eine so alte und zickige Tochter fühlt. 😛

Für dein Leben gerne rührst du um. Egal was. Man gebe dir ein Behältnis und irgendwas zum Rühren. Nur wegnehmen darf man es dann nicht 😛

„Telefonieren“ ist auch ein Hobby von dir. Besonders gern mit Papas neuem Uralthandy macht dir das Spaß. Sobald der Papa also wieder sein altes hat, bist du stolze Besitzerin eines Handys 😛

Du hast am 25. deinen ersten Backenzahn, unten links, bekommen. Damit hast du dann nun 9 Zähne.
Ich hoffe die anderen Backenzähne kommen mit weniger Wumms und Schmerzen.
Nun sind wir uns doch nicht mehr so ganz sicher ob es wirklich dein erster Backenzahn war. Am 27. habe ich zufällig beim Hoppe Hoppe Reiter oben rechts (die oberen Zähne haben wir nicht so wirklich im Visier) einen weiteren Backenzahn entdeckt, der schon sehr viel weiter raus guckt als der andere. Damit wärst du ja dann wohl ein 10-Zahn-Tiger und bestätigt meine Theorie das deine Zähne immer zu zweit kommen. 😀
Nachtrag: Genau heute habe ich durch Zufall beim Zähne putzen oben rechts hinten ebenfalls einen schon etwas weiteren Zahn entdeckt. Damit wären es dann wohl 11 Zähne. Gut so, fehlen ja „nur noch“ 9 😛

Die letzten Wochen bist du fast immer (also hier daheim) nackt rumgelaufen. Das klappte meistens ganz gut. Manchmal hast du zwar „oho“ und „kacka“ gesagt wenn die Pfütze bereits lief, aber inzwischen kündigst du das so 2-3 Mal vorher mit „kacka“ an. Du magst halt nur nicht gerne auf den Topf im Wohnzimmer gesetzt werden. Aber prinzipiell kann man schon sagen das du es ankündigst und es klappt mit dem Topf. So in 2 von 3 Fällen. Du bist dann auch immer ganz stolz wenn du das dann im Topf gemacht hast!
Der Papa schimpft zwar immer mit mir, weil du eben auch oft auf den Boden machst, aber wozu gibt es Sagrotan und warum sollte ich dich bei 30 Grad im Schatten mit einer Windel erschwitzen lassen? Und draußen ist es ja eh nicht schlimm.
Schade finde ich nur, wenn wir gerade unterwegs sind und du „kacka“ sagst, das du dann in die Windel machen musst, obwohl du es ja so schön angekündigt hast..

Unglücklicherweise hast du Mamas Plan eines absolut babytauglichen Haushaltes zunichte gemacht. Unser extra hohes Reciever-an-der-Wand-Halteding ist leider nun gerade mal so hoch, das du auf Zehenspitzen und mit ausgestreckten Finger perfekt an den wunderschön rot leuchtenden Knopf ran kommst. Und dann leuchtet er grün. Und dann wieder rot. Und so weiter. Das ist natürlich besonders schön, wenn man denn gerade mal was gucken will (aber eigentlich gucken wir ja nieeeeee fernsehen wenn du dabei bist *hust*) und ständig geht der Fernseher wieder aus. Und an. Und aus. Eine Lösung ist noch nicht in Sicht, ich hoffe ja das dir schnell wieder langweilig wird….Nunja.

Besonders süß ist auch, wie du dich nun selber „eincremst“. Dabei ist beim schöner Labello drauf gegangen. Denn den bekommst du (bekamst du!) immer zum Windeln wechseln. Deckel ab, Deckel drauf usw. Seitdem ich dich nun immer in der Kniekehle wegen deiner angeblichen Neurodermitis (wir machen nochmal einen zweiten Arztmeinungstermin aus) mit Cortisonsalbe einschmieren muss, ist alles was eine schmale und längliche Salbenform hat, auch eine Salbe. Du tunkst deinen Fingernagel in den Labello rein und dann cremst du deine Beine ein. Ach es ist zu süß. Wenn auch sicherlich nicht gerade förderlich was Hautkrankheiten angeht ;D
Und neulich habe ich aus einem blauen runden Becher Joghurt gegessen, danach bist du ran und hast ebenfalls mit dem Finger die letzten Reste rausgemacht um dich einzucremen. Ich habe lange überlegt wie du darauf kamst, aber dann ist mir der blaue, runde Wundschutzcremetopf eingefallen, mit dem ich ebenfalls deine Beine einschmiere. Hach ja.

So gern du auch Mama und Papa die Zähne putzt und selber deine Zahnpasta ableckst- nun ist es also doch passiert- Zähne putzen ist die Hölle. Da du nun aber deine 10 Beißerchen hast und ich sehr geschockt war in der Kita eine 2-jährigen mit sehr sehr gelben Zähnen getroffen zu haben, putze ich also jeden Abend unter Geschrei. Nicht schön. Gar nicht. Ich habe Angst das du es dann für immer mit schlechten Erinnerungen verbindest. Morgens geht es zwar besser, aber auch da nur für maximal 4 Sekunden.

Deine Ball- und Puppenliebe ist ungebrochen. Am liebsten auch immer 2, eins für jede Hand. Du bist echt ein richtiger Ballwerfprofi und hast deine eigene Technik entwickelt, egal wo und wie weit weg ich bzw. derjenige der dein Ziel ist sitzen, du triffst immer zielgenau. Der Wahnsinn.
Zum Glück ist deine Deckelschraubliebe runtergegangen 😛

An Schubladen gehst du immer noch nicht. Nur den Kühlschrank versuchst du machmal aufzumachen, allerdings klappt das (noch) nicht.
Überhaupt bist du eher die Beobachterin. Wenn wir woanders sind, oder jemand hier bei uns, dann guckst du erstmal. Ganz lange. Bevor du dich dann langsam öffnest und auch wieder sprichst. In der Kita sprichst du kaum. Sobald wir diese verlassen plapperst du los. Ebenso ist es mit dem lachen und rumalbern. Außer Mama und Papa weiß eigentlich niemand wie dolle und albern du lachen kannst, und was du für ein Plappermaul bist.
Das jetzt auch schimpfen kann. Besonders mit dem Papa (uups, das hast du dir dann wohl abgeguckt…), da schimpfst du manchmal wie ein Rohrspatz und besonders süß, wenn du dann bei beiden Händen mit den Zeigefingern die passenden Bewegungen zu deinem „neineineinein“ machst 😛
Wenn man dich fragt wer einen „piep“ hat- dann antwortest du „Papa“ und tippst deinen Finger an die Stirn. Und wenn man dich fragt wer ein „Popelpupser“ ist, dann antwortest du ebenfalls grinsend mit „Papa“. Das hat die Mama dir schon vor Monaten beigebracht und du hast es anscheinend für alle Zeiten verinnerlicht. Hihi. Ich finde es lustig. So 😛

Ach ja. Die einschneidende erzählen-wir-deinem-ersten-Freund-Geschichte hatten wir auch diesen Monat. Du bist nackig im Sandkasten gesessen und Papa und Mama haben im Garten von ihren Umbauplänen geträumt. Auch wenn Mama sich gewundert hat warum du so ruhig bist. Irgendwann wolltest du raus und als ich dich gerade rausholen wollte, fallen mir die vielen braunen, sandigen Klumpen da drin auf. Und deine braunen Finger. Und dein brauner Mund!! 😯 Da hast du dann geschwind etwas nicht so leckeres gegessen und wir mussten dich 2Mal abduschen! Danach hast du eine halbe Stunde lang deine Zunge rausgestreckt und „Bäh“ gesagt- oh ja, das war wirklich bäh, und hast den ganzen Nachmittag noch gestunken. Ich habe mit Zahnpasta versucht deine Zunge zu reinigen. Oh man. Oh man. 😀 Was sieht das auch aus wie Schokolade, stimmts!? 😛

Ach ja, wenn du wie ein Tieger fauchst oder die Kuh „mäh“ macht oder der Hahn „kikri“, das ist toll. Nur das Kaninchen macht nicht „kika“ und wir müssen das nochmal üben und eindeutig deinen Youtube-Konsum einstellen. Aber mittlerweile magst du selber nicht mehr so viel Kikaninchen gucken. Zum Glück. Nachdem wir eine kurze aber heftige nur noch Kika-guck-Phase hatten…

Wir waren letzte Woche im Schwimmbad. Oh mei. Das war glaube ich das tollste was wir in letzter Zeit gemacht haben. Du jauchzst und quitscht und bist einfach so so glücklich im großen Wasser. Es ist der Wahnsinn!

Mein kleines großes Mäuslein. Du wirst immer mehr zum Mädchen und umso schöner sind für mich die Momente wenn du mich ganz fest umarmst und drückst und wir zusammen kuscheln. Oder wenn du nun so selbstverständlich einschläfst. Ich kann gar nicht ausdrücken was das für mich bedeutet, wie schön es ist, dich in den Schlaf begleiten zu dürfen. Das du wirklich keine Probleme mehr mit dem einschlafen hast. Das eben manchmal doch nur die Mama helfen kann. Du bist der absolut größte Schatz in meinem Leben und mit jedem Tag, jedem frechen Grinser oder jeder gezeigten Schlauheit muss ich dich einfach noch mehr lieben. Genau wie der Papa. Wir können uns bereits gar nicht mehr an deine Babyzeit so richtig erinnern, ist doch die jetztige einfach so viel intensiver.
Und wir freuen uns so dolle darauf mit dir nochmal ans Meer und an den Strand zu fahren. Jetzt wo du laufen kannst und du überhaupt so viel fitter bist. Unser ganzer Stolz. Unser größtes Glück. Unsere große Liebe!!!!  <3<3<3<3

Advertisements

2 Gedanken zu „14 Monate – Mäuseschippchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s