Geht so

Das ist die Antwort auf die Frage wie es mir geht. Geht so. Mir geht es weder sehr schlecht, noch sehr gut.
Am Mittwoch war ich noch wahnsinnig fertig. Ich habe hin und her überlegt. Gedanken gewälzt. Und auch wenn die Ärztin noch meinte, es läge nicht an mir, trotzdem habe ich an meinen Erdbeer, Salami und Mozzarellakonsum gedacht, den ich irgendwie nicht aufgeben konnte. Oder an die Tritte, die mir Erna ein paar Mal in den Bauch mitgab. Oder an ein, zwei, etwas wärmere Bäder, die ich einfach so gebraucht habe.
Aber ich denke die Ärztin hat Recht. Eine gesunde Schwangerschaft muss sowas aushalten. Und bei Erna habe ich täglich sehr heiß gebadet. Von den Essensgewohnheiten gar nicht zu reden, ich habe erst so ab dem 5. Monat rausgefunden was ich alles NICHT darf.
Trotzdem.
Ich habe geweint. Sehr viel. Und den Namenslosen verflucht. Denn der hat mich bestimmt eine halbe Stunde lang zugelöffelt wer nicht schon alles eine Fehlgeburt hatte, wie viele eine Fehlgeburt hatten, das es einfach nicht so sein sollte, das es einen Grund hat.
Ich konnte die Sache mit dem Grund nicht so ganz nachvollziehen. Wieso sollte es einen Grund haben? Wieso sollte bereits beim 1. Versuch eine Befruchtung klappen. Wo es doch so selten vorkommt. Wieso sollte dann auch gleich die Einnistung klappen? Wieso hat es sich bis dahin perfekt entwickelt? Wieso hat es einfach so aufgehört?
Das ist am Mittwoch bereits in der 9.SSW war, machte die Sache nicht besser…. Ich dachte ich wäre erst 8. und vielleicht hatte sich die Ärztin einfach vertan und ich wäre ja ganz eigentlich erst 7. und das Herz könnte doch noch…? Aber als ich dann das mit der 9. SSW rausfand, machte sich resignation bereit. Und on top habe ich mir die Bilder meiner schwangeren Freundin angeschaut. Genau SO sah es doch auch aus in meinem Bauch wie bei ihr damals. Nur das bei ihr das Herz schlug? Wie kann das sein?
Und überhaupt. Wie kann das sein??? Ich hätte niemals damit gerechnet. Nie. Ich dachte es läuft eben alles glatt. Bei der Erna, ja. Da hatte ich Zweifel. Von Anfang bis Ende. Ich dachte bis zum Schluss eigentlich nicht das da wirklich ein echtes Baby rauskommt.
Das schlimme ist, seitdem schaue ich bei der schlafenden Erna nun doch wieder öfter und genauer ob sie bitte atmet, das ihr Herzlein noch schlägt….
So viele Dinge, die ich jetzt so schnell wie möglich aus dem Haus haben will. Bereits betitelt mit „das gehört doch deinem Bruder“, “ das ist für den Moritz“….
Ich konnte auch nicht schlafen. 2 Nächte lang nicht.
Am Donnerstag verbrachten wir den kompletten Vormittag in der Klinik. Nur Voruntersuchung und Gespräch. Ausschabung. Ein sehr fieses Wort für eine sehr traurige Sache. Fehlgeburt. Ein komisches Wort. Ich habe dieses Kind doch gar nicht geboren?
Als die Ärztin dort mir nochmal mein Innenleben zeigte, und meinte das überhaupt keine Durchblutung mehr da wäre, hab auch ich es verstanden. Zumindest hat wohl niemals ein Herz geschlagen, das Embryo hat genau zu diesem Zeitpunkt mit der Entwicklung gestoppt. Und auch wenn es komisch klingt, das hilft mir doch sehr es zu verarbeiten. Wenn niemals ein Herzschlag da war, war noch keine Seele da. Es war noch kein Baby. Nur eine Hülle, Zellhaufen. Ich denke es wäre viel viel schlimmer zu verkraften, wenn da bereits ein Herz geschlagen hätte.
Die Ärztin bot mir auch meine bohrenden SSW Nachfragen noch an eine Woche zu warten. Aber für mich war klar, ich muss es sofort raushaben. Ich kann das keine Woche länger in mir drin tragen. Die tote Hülle meines ungeborenen Babys.
Schlimm fand ich nur diese arrogante Frage, ob ich mich denn etwa drauf gefreut hätte!?? So eine herzlose Kuh! Echt wahr.
Und am Freitag war es dann so weit. Nach einer weiteren schlaflosen Nacht, kam ich in ein fensterloses Zimmer, eindeutig der Aufbewahrungsraum, der Klinik. So ist das wohl wenn man ambulant dort ist. Dann bekam ich ein Zäpfchen. Ein wehenauslösendes Zäpfchen. Ui. Wehen? Das hat mir niemand gesagt. Doch es war gar nicht so schlimm, schon eine Stunde später bekam ich eine Beruhigungstablette und dann ging es auch schon los. Ich wurde in den Vorraum geschoben. Aber irgendwie hab ich das alles gar nicht mehr sooo mitbekommen. Was ich allerdings mitbekommen hab, es ging in den Kreißsaal…..
Der Narkosearzt hat irgendwas mit mir gesprochen, gesehen hab ich ihn nicht. Ich dachte ich hätte geträumt das ich ihm von unserer Kreuzfahrt und meiner dortigen Übelkeit erzählt hätte (was ich wohl auch getan habe). Ich Nachhinnein sehr seltsam, das ich einfach so weg war. Kein zählen kein gar nichts. Aber ich war sehr sehr froh das ich nicht selbst auf den Stuhl klettern musste. Das haben die dann wohl alles gemacht.
Und dann wachte ich bereits eine Stunde später auf. In einem Aufwachraum mit 4 anderen. Neben mir ein schlimm schnarchender Mann. Also tat ich so als ob es mir besser ging als es ging, damit ich dort weg konnte. Ich kam auf ein Zimmer in der Privatpatientenabteilung. Schöne Abteilung! Doppelzimmer für mich alleine. Mir ging es sehr schnell wieder besser. Ich bekam noch die Rhesusfaktorspritze und wollte dann schon wieder essen. Und das tat ich dann auch. Ich ließ mir Joghurt bringen, das Mittagessen, holte mir mehrmals Latte und noch mehr Joghurt und Früchte. Ja doch, man kann sagen ich ließ es mir gut gehen. Die Leute dort waren sehr nett und hilfsbereit. Wirklich tolle Station dort!
Ich wurde dann gegen 15 Uhr vom Namenslosen und einer sehr müden Erna abgeholt.
Nachdem man mich 1 Woche krankschreiben wollte und mir nahelegte, da es jetzt Wochenbettähnlich mit Nachwehen und so wird, das ich mich körperlich schonen sollte. Haha….
Und die Retourkutsche folgt heute auf dem Fuße. Ich habe einen sehr fiesen stechenden Schmerz im Unterbauch. Weiß nicht als was ich das deuten soll. Fühlt sich an als ob mein Eierstock platzt oder so… Aua. Und dabei dachte ich die Nachwehen gestern waren heftig..
Man versuchte noch mich aufzubauen, einmal ist keinmal…. Ahja.
Und ich dürfe ja auch schon in 2 Monaten wieder… Ahja.
Aber ich habe erstmal genug. Erstmal mag ich nicht. Das dann direkt beim heimkommen die Nachbarin ungefragt (sie wusste es ja nicht besser, aber trotzdem) von der perfekten Geschwisteralterkonstellation erzählte und das 2 Windelkinder ja gar nicht gingen, hat auch nicht wirklich geholfen.
Das diese doofe Edekawerbung mit ner Schwangeren ist, das die Pamperswerbung so oft kommt, das grad viele Stars schwanger sind und ich ab Oktober wohl keine 6-Monatsbäuche ertragen kann, der Februar aus meinen Kalender gestrichen wird, das ist doch nur nebensächlich….

 

Ich wollte mich dann auch nochmal, zwar am Schluss aber ganz sicher nicht vergessen, bei all euch lieben Internetmenschen und eurer Anteilnahme bedanken. Wirklich. Danke. Es hilft zwar auch nicht, macht es auch nicht besser, aber man fühlt sich zumindest nicht alleine. Und auch das ist schon Gold wert. Danke! :*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s