WAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHH!!!!!!! :D:D:D:D

SIE LÄUFT!!!!
Heute hat sie ihre ersten 5(!!) Schritte hintereinnander auf mich zu gemacht. Und dann nochmal. Und dann nochmal. 😀
Oh mein Gott.
Dieser Meilenstein, ich weine. Sie läuft. Meine kleine große Tochtermaus ist 12 Monate und 3 Wochen alt und gehört ab jetzt zu den großen Weltentdeckern.

Sie selbst übrigens lassen meine mega Gefühlsausbruchsfreudenschreieundklatscher extrem kalt – die Belohnungsbeeren wurden aber trotzdem genommen.

 

Oh man. Sie läuft. Hach. Hach. Hach.

Nur der Vollständigkeit halber

Erna hat nun auch einen 7. Zahn- zack bumm. Gemerkt haben wir diesmal nichts davon, aber seit gestern ist sie nicht nur eine Hexe oder eine Zicke, sondern eine Hexenzicke. Ich weiß nicht was sie hat, Schmerzen sind es anscheinend keine, aber sie ist nur am schreien bzw. an mir dran hängen. Und schlafen ist ganz ganz schlimm. Da muss man dann trotz absoluter Übermüdung 2 Stunden lang wie am Spieß schreien. Bei offenem Fenster – aber ich hab nicht eingesehen das ich jetzt wegen den Nachbarn hier drin ersticken soll….

 

Ansonsten bin ich ab heute in der 7. SSW.
Und ja. Ich merke es. Mir ist immer noch schlecht schlecht schlecht. Es kam zwar noch nicht raus, ist aber meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit. Wahrscheinlich werde ich dieses Mal doch zur Akkupunktur gehen. *angst*
Wenn mir nicht schlecht ist, dann hab ich Bauchweh. Manchmal sehr stechend und wirklich übel, manchmal „nur“ normale Regelschmerzen. (mich würde ja schon mal interessieren ob das normal ist!?)
Und dann (wie konnte ich DAS bitte verdrängen?) ist da noch- meine Haut. Oh ja. Ich habe Pickel und Pickel und Pickel. Meine Stirn ist ein einziger Pickelhaufen…. Es sieht schlimm aus und ich hab keine Lust mehr da drauf. Zum Glück habe ich aber noch viele Überbleibsel aus der Ernaschwangerschaft- darunter ein Pickel-weg-rubbel-reinigungs-dingens-  das hilft ganz gut. Auch Tabletten und Zuckerkugel aka D12 sowie das Seaband habe ich noch wegen der Übelkeit damals. Aber wie schon da, hilft es jetzt auch nicht wirklich.
Und immer noch (hoffentlich weniger und auf keinen Fall mehr!) 5 Wochen to go.
Der Papa hoch 2 hat es ja nun wirklich allen Leuten verraten, auch der Schwieschwä der ich es auf keinen Fall vor den 4. Monat sagen wollte. Grrrr.
Damit wissen es jetzt nur noch meine Großeltern und meine Kinderwunschfreundin nicht.
Und eine andere, die es leider irgendwie erst im Oktober erfahren darf, da sie eine alte Tratschtante ist und bei mir im Geschäft arbeitet.
Der Bauch ist weiterhin mehr als vorhanden. Wenn ich Röcke oder Hosen anziehe dann geht es nur noch gerade so zu und der Bauch quillt drüber.. Seltsamerweise esse ich aber viel viel weniger. Ich habe zwar machmal großen Hunger und freue mich auf das Essen, dann aber nach wenigen Bissen bin ich pappsatt. Als ob mein Magen kleiner geworden ist. Auf Grund der Übelkeit esse ich dann ja auch nochmal eher weniger.
Dafür sind meine Haare viel kräftiger und fallen wirklich deutlich spürbar weniger aus. DAS kenne ich so gar nicht.

Du machst mich fertig!

Ich hab mal verglichen. Damals zu diesem SSW Zeitpunkt, ich war Mittwoch 6.Woche, habe ich noch einen Eintrag verfasst. Das ich mich wundere, wieso ich keinerlei Schwangerschaftsanzeichen habe, ich mich null schwanger fühle.
Tja, dieses Mal kann ich mich darüber wirklich absolut nicht beschweren. Nicht nur das ich seit geschlagenen 3 Wochen Bauchschmerzen habe- so ziemlich jeden Tag- nein, auch Kreislauf und vor allem Übelkeit spielen mir seit Tagen ziemlich böse mit. Waaah. Echt ey.
Und nicht nur das. Mein Bauch ist der Meinung schon mal ne Kugel ausbauen zu wollen und irgendwie schiebe ich (trotz dem meine Nahrungsaufnahme wegen Übelkeit gen Null tendiert) eine Wahnsinnskugel vor mir her. Mindestens 6. Monat. Ich kann das Ding nicht mal kaschieren. Und mein Bauchnabel ist erneut wieder gefährlich weit draußen. Ernsthaft??
Vor allem ist es mega peinlich. Klar- ich bin schwanger. Aber eben erst 6. Woche…. Und ich wurde heute in der Stadt wirklich schon von 2 (!!) Damen darauf angesprochen. Gut, denen hab ich jetzt nicht gesagt wie weit ich bin…..
Also wie kriege ich jetzt diese Kugel wieder weg? Wenigstens noch 3-4 Monate? Gnah.

Man merkt es wieder deutlich. Ja, es ist ein Wunschkind. Aber nein, ich bin nicht gerne schwanger. Auch das denken das es sich dabei um meine letzte Schwangerschaft handelt und ich es irgendwie „genießen“ sollte (mal ehrlich, wie kann man eine Schwangerschaft genießen??) bringt mich nicht voran.

Der Namenslose, das alte Plappermaul, hat auch diesmal nicht den Mund halten können. Und dabei hatte er mir fest versprochen wenigstens auf ein schlagendes Herz zu warten….

Aber wir wissen ja, Übelkeit ist ein gutes Zeichen *augenroll*-ich werde wohl doch mal Akkupunktur austesten.

Unsicherheit

Ich weiß auch nicht. Es ist seltsam. Wir haben es noch niemanden erzählt. Auch wenn das bei machen Anspielungen schon sehr schwer fällt. Und es mir komisch vorkommt, je später es wird, dann noch zu sagen!?
Aber ich habe ein komisches Gefühl irgendwie. Ich finde es nicht normal, habe jetzt seit 3 Wochen jeden Tag Bauchschmerzen. Und nicht nur so „och- da-zieht-es-ein-bissel“ Schmerz sondern ein „wooh- das- tut-aber-schweineweh-ich- muss-mich-teilweise-krümmen“ Schmerz inklusive Magnesiuminhalation. Außerdem bin ich schlaflos. Ich tiegere die ganze Nacht umher. Anstrengend ist das. Für alle.
Deswegen warte ich eigentlich auch bei jedem Klogang auf das Blut. Das zum Glück noch nicht kam. Ich habe sogar gestern nochmal einen Test gemacht. Der sehr sehr positiv war. Erleichterung. Wenn auch nur kurzzeitig

Die Mutterbänder habe ich gestern Abend das erste Mal gespürt. Die sind dann doch sehr eindeutig zu merken.

Ach ja.

Ehrlicherweise

Ehrlicherweise muss ich zugeben, ich konnte nicht bis zu meinem Geburtstag warten. Bereits die komplette letzte Woche mussten die Ovutests herhalten. Die dann auch mal mehr und mal weniger stark immer den 2. Strich anzeigten. Was ja aber auch nicht besonders viel zu bedeuten hat. (okay, ich gebe zu, ich dachte die Dinger sind kaputt, denn bis auf genau 2 Tage nach dem vermutlichen ES zeigten sie IMMER positiv an)
Mitte letzter Woche habe ich dann einen normalen Schwangerschaftstest probiert. Der war dann ziemlich sehr negativ as negativ can be. Meine Stimmung sank.
Andererseits, so baute ich mich wieder auf, habe ich den ja bereits zu früh genommen und ich wollte zumindest nochmal einen Frühtest befragen.
So zog ich dann am Freitag mit der Erna los. Offiziell um Eis essen zu gehen. Die Apotheke hatte noch genau diesen einen Frühtest, der mir als besonders sensibel und schon ab 4 Tage vor Periode angepriesen wurde.
Das wäre dann mit ach und Krach der Samstag. Also wollte ich doch zumindest bis Sonntag warten.
Wollte…
Denn bereits am Freitag Abend bekam ich heftige Bauchschmerzen. Ich war mir sicher, (so sicher wie ich mir die Woche davor war, als ich bei täglichen Bauchweh nur an die Mutterbänder bzw. Einnistung dachte), heute Nacht kommt sie. Die Regel. Ich bereitete mich also vor. Auch am nächsten Tag war das Bauchweh nicht weg. Eigentlich wollte ich daher den (arschteuren) Test gar nicht erst verschwenden. Doch ausgerechnet in dieser Nacht träumte ich von einem Schwangerschaftstest, der positiv wurde 😉
Und weil ich ja eigentlich nichts zu verlieren hatte, hab ich den dann doch Samstagmorgen gemacht.
So schnell konnte ich gar nicht gucken, bereits beim durchlaufen der Farbe war der 2. Strich hauchzart erkennbar (man soll ja 3 Min warten) und ich dachte bereits an meinen letzten positiven Test zurück- nach dem Motto, ein bisschen schwanger gibt es nicht. Doch innerhalb weiterer Sekunden war die Linie stärker und stärker. Sehr eindeutig! 😀
Das hat mich sehr erschrocken. Habe ich also auch meine Regel falsch berechnet? Ich nahm zur Kontrolle einen normalen Test- und siehe da. Auch der wurde sofort hauchzart und dann deutlich.
Und jetzt?
Meine Gedanken drehten sich im Kreis. Ganz wirr. Es war Samstag 7 Uhr. Der Namenslose auf Arbeit. Sollte ich ihm Bescheid geben? Eigentlich wollte ich das erst für mich behalten und den Frauenarzttermin abwarten. Doch ich musste es einfach jemanden sagen. Also rief ich ihn doch an. Auch seine Freude war eher Verhalten. Damit haben wir jetzt nicht wirklich gerechnet. Wer unsere Vorgeschichte kennt, der weiß was ich meine.
Gleich beim 1. Mal? Ernsthaft? Es stimmt wohl doch, nach einer Schwangerschaft weiß der Körper eben was er zu tun hat.
Wieder kreisende Gedanken. Was brauchen wir, was haben wir. Kommen wir zurecht? Den Garten lassen wir dann dieses Jahr doch lieber ausfallen und lassen stattdessen 2 Kinderzimmer bauchen. Das restliche Geld brauchen wir dann ja auch. Oh Gott, Geld. Oh Gott. Mein Arbeitgeber wird mich umbringen. Ob ich im Oktober dann überhaupt wieder anfangen darf? Ich bin ja dann schon 4./5. Monat. Mutterschutz ab Januar. Da bin ich grade eingearbeitet. Das machen die doch nicht mit!? Und ich hab mich sehr auf (zumindest 25%) mein neues Arbeitsgebiet gefreut. Beförderung ist schon wieder abgehakt. Wie ist das mit dem Elterngeld? Sollte ich, wenn ich doch arbeiten darf, nicht lieber 100% machen?
OH GOTT, meine Kinderwunschklinikfreundin wird mich UMBRINGEN. Ich habe mich nicht mal getraut ihr von unseren Plänen zu berichten.
Zwischendurch streichelte ich den Bauch. Wenn ich ehrlich bin, bereits vorletzte Woche habe ich schon mit Moritz gesprochen 😛 Und auch Erna machte ab und an „ei“ auf dem Bauch. Und in der Nacht vor dem Test lagen wir 3 so schön im Bett und ich witzelte bereits, Moritz darf dann aber nicht mit hier rein, das ist Ernas Bett, Moritz erziehen wir gleich richtig das er in seinem Bett schläft 😛
Und wieder: Wie kann ich dieses Baby ebenso lieben wie Erna? Geht das überhaupt? Scheiße, das Kind kommt im Februar/März, ich hab gar keine Sachen für diese Jahreszeit. Ich brauche lauter Kleidung. Babybasar lässt grüßen. Dann brauchen wir den Laufstall ja fast gar nicht mehr abzubauen. Wir brauchen ein 2. Babyphone. Einen 2. Tripp Trapp.
Und als Erna dann zwischendrin mal wachjammerte und ich hochhechtete- darf ich jetzt überhaupt noch so schnell rennen? Wie soll das mit ner riesigen Kugel klappen? Oh Gott, die Anfangszeit wird richtig hart, alle 2 Stunden wach, dann Erna in den Kindergarten bringen, OH GOTT, 2 kleine Kinder zeitgleich anziehen und fertig machen. Puh, zum Glück haben wir einen Platz für Erna. Aber wird sie sich dann nicht abgeschoben fühlen?
Wieder Bauchziehen, als ob ich meine Tage kriege.
Dem Namenslosen eine SMS geschrieben, das ich Folsäure brauche.
Bei ebay bereits auf ein T-Shirt „große Schwester“ geboten. Denn so ist mein Plan es den anderen mitzuteilen.
Meine Mama wird umkippen… (eher nicht vor Freude). Wann sind da die Winterferien, kann meine Mama dann im Februar kommen und Erna hüten.
Es geht wieder los. Ganz von vorne. Die tausend Arztbesuche, die Becherpinkelei, Blutabnahme.
Bitte lass mich mein Baby nicht abstoßen! (rh negativ) . Könnte ich zu 100% wieder einsteigen und der Arzt mir berufsverbot geben *händereib* 😛
Ach es wird schon klappen. Nach einem Jahr ist das gröbste überstanden und dann wird es leichter. Oh Gott, ich bin wieder schwanger. Gerade erst habe ich im Endzeitschwangerenblog und FrischeMamaBlog gelesen und mich gefreut das ich gerade KEINE Wehen, Nachwehen, Wochenbett, Geburt oder sonstwas habe.
Egal.
Ach du Schreck. Was bringt es wenn ich bei einer Hebamme anrufe? Die wird auch noch nicht wissen was Anfang des Jahres ist. Oh Gott, ich habe keine Hebamme….  Mache ich einen Geburtsvorbereitungskurs? Eher nicht so. Pekip auch nicht. Armer Moritz. Egal.

Ja! Das waren meine ehrlichen Gedanken. Eher die ganzen worst-case- Szenarien. Und nun warten wir doch erstmal den Arzttermin ab. Es kann noch so viel bis dahin (hoffentlich nicht!) schief gehen. Ich brauche Gewissheit. Scheiße, es ist Pfingsten.

Ach du schöner (!) Schreck- ich bin (wohl voraussichtlich) tatsächlich wieder schwanger! Auf ein Neues! 😀