Fail…

Also dass war ja mal sowas von ein Satz mit X…

Heute also das Kennenlerngespräch in der Großtagespflege. Nun ja. Erster Minuspunkt bereits gleich bei der Anreise- die Einfahrt befindet sich sehr versteckt mitten von einer großen, viel befahrenen Straße- und zwar Hang abfallend. Ohne Parkplätze. Da kann genau ein Auto kurz anhalten. Wie man da rein fährt, würde mich schon vor riesigen Problemen stellen-. aber da wieder raus?? Rückwärts den Hang hoch mit einer sehr sehr stark befahrenen Straße???
Dann der „Garten“- winzige Fläche (lass es 10 qm sein), aus Stein (besonders schön beim hinfallen) mit einigen wenigen (sehr wenigen) Spielgeräten.
Innen drin- eine sehr sehr nette Erzieherin und eine sehr weniger nette.
Die Räume, also schon ganz nett gemacht. Alles neu, das sieht man. Auch mit viel Liebe, sieht man auch.
Nur irgendwie. Der Funke sprang nicht so recht über. Ausflüge oder Fahrten in den Wald gibt es keine, denn man bräuchte noch ein Gefährt (WINK MIT DEM ZAUNPFAHL) dafür- das aber 3000 Euro koste. (Oh Leute, ich wette da wurde drauf gewartet das man da sagt, wir machen euch das Gefährt zur Spende, wenn Erna nen Platz kriegt)
Ewig wurde dann noch wegen den Stunden rumgemacht. Weil ich (sollte es der 40 h Platz sein) 75% wieder arbeiten würde. Also 6 Stunden am Tag. Was ja nur 30 Stunden wären. Das ich aber je eine Stunde Fahrt zur Arbeit habe wollte mir man dann auch nicht so Recht abnehmen.
Das ich Erna auch nicht mal eher abholen darf- das konnte ich kaum glauben. Genau wie die Aussage- um 9 wird dann der Schnapper zugemacht und keiner kommt mehr rein- weil es sonst im Ablauf störe. Hallo?? Die kriegen 1. Geld dafür und wenn man mal im Stau steht oder verschläft ist man angearscht???
Und- sehr geil- es gibt 32 (!!!) Schließtage. Joa. Ich habe 26 Tage Urlaub im Jahr. Das macht 6 Tage die ich dann , ja was, schwänzen müsste?
Wenn einer krank wird, werden nur die „dringesten“ Kinder aufgenommen, alle anderen müssen daheim bleiben. Was mach ich dann? Wieder schwänzen? Hab ja schon lange (siehe oben) keine Urlaubstage mehr.
Wenn beide krank sind oder Magen-Darm grassiert, wird ganz zugemacht. Okay.
Ausflüge gibt es (wegen dem Gefährt) auch nicht, auch keine Kooperation mit Musikschulen oder sonstiges. Dafür Kooperationen mit den Kindergärten.
Wirklich gut ist aber der Preis- 300 Euro im Monat. Kannste eigentlich nicht meckern. Und es gibt Frühstück, Mittag und Vesper dort selbst gemacht.
Und wie gesagt, die eine Erzieherin war sehr sehr sehr sympathisch. Und auch die Erna, die hat sich dort ziemlich wohl gefühlt. Alles musste bestaunt und angefasst werden. Ich glaube  sie war im Paradies ;D Und es sind halt nur 9 Kinder. Auf 2 Personen. Ein ziemlich guter Schlüssel.

Puuuh. Na jedenfalls hat die unnette bereits durchblicken lassen, dass sie (Unmengen an Anfragen, sowieso!) die 40 Stunden lieber einer verzweifelten Mutter gibt, die auch 40 Stunden arbeiten muss. Ja ok.  Ist ja auch sehr nett. Irgendwie.

Dann bleibt also nur noch der morgige private Kindergarten. Ich bete sehr dafür das er mir gefällt. Da sind dann natürlich die Platzchancen auch besser, ebenso wie die Schließtage. Und schon allein der Anfahrtsweg- kürzer und ohne Berge und Lebensgefahr…

Scheiße ey. Echt verdammt….
Vielleicht sollte ich doch jetzt einfach ganz schnell wieder schwanger werden.

Advertisements

2 Gedanken zu „Fail…

  1. Bis auf den kleinen Garten und die vielen Schließfach eigentlich ein ganz gutes Angebot, vor allem wenn sich die kleine wohlfühlt, trotzdem wünsche ich dir viel Glück mit der privatkita.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s