11 Monate Schnutenkönigin- Geburtstagsmaus

Tja, was soll ich dazu sagen? Dein letzter Monatsgeburtstag als Baby. Dein letzter Monat bevor du dann wirklich und wahrhaftig ein ganzes Jahr alt sein sollst. Kann das stimmen? Wo ist dieses Jahr nur hin?

Diesen Monat hast du keine „großen“ Fortschritte gemacht, dafür eben dein Können mit kleinen Feinheiten erweitert.
Beispiel gefällig? Du sagst „kaka“ wenn du in die Windel gemacht hast. Eben leider (?) erst wenn du es gemacht hast. Ganz ganz selten habe ich es noch geschafft, dich vorher auf dein Töpfchen zu setzen.  Trotzdem finde ich das ganz ganz toll 😀
Essen ist immer noch „mjamjam“, und jetzt forderst du eben mit diesem Wort auch essen ein, wenn es eigentlich noch nichts gibt. Eben weil du Hunger hast. Genau wie Durst. Wenn du Durst hast dann krabbelst du entweder zum trinken (was meistens in deiner Nähe steht) und trinkst selbstständig oder du krabbelst zum Tisch und zeigst auf die Flasche. Dann muss ich dir schnell was besorgen ;D
Überhaupt- zeigen. Die ganze Zeit schellt dein Zeigefinger hoch. Lampe hier, Baum da, Schalter, Spielzeug. Alles. So süß ist das!
Die Sache mit dem Schlafen hast du endlich so richtig raus. Sobald das Licht ausgeht, klappen deine Augen zu und dankbar (ja wirklich) schläfst du innerhalb weniger Minuten ein.  Das bedeutet auch, ich muss dich nicht mehr eeeewig rumtragen. Gott sei Dank. Ich hatte bereits Angst vor deinen nächsten Kilos ;D  Nee, du legst dich auf Mama rauf und dann findest du von selbst in den Schlaf. Was allerdings NICHT heißt, das du dann lange schläfst ;D
Dafür aber wirklich weiterhin oft. 2 mal noch am Vormittag, 2 mal am Nachmittag. Essen, Schlafen, Essen. Ich lasse dich demnächst beim Kinderarzt mal auf Eisenmangel testen- weil so ganz normal finde ich das nicht…
Wenn du müde bist, dann wird deine Nase so rötlich. Man könnte auch sagen, man sieht es dir an der Nasenspitze an 😀
Ansonsten, na klar, reibst du dir die Augen, reckst und streckst dich ganz doll-oder krabbelst zu mir und liegst dann ganz lange ganz still und eng umschlungen bei mir.

Du stehst immer länger mal frei, aber noch nicht wirklich sicher.
Mittlerweile stellst du dich einfach so hin- immer wieder- und stehst dann da. Ganz ganz stolz grinst du dann vor dich hin. Der absolut lohnenste Anblick aller Zeiten! 😀 Du merkst auch, wie stolz wir dann auf dich sind und bist dann nochmal ein ticken grinsiger 😀 Ab und an magst du an den Händen laufen. Aber auch das nur eher selten.

Du weißt das der Löffel zum Teller, und der Stift zum Blatt und die eine Socke zu der anderen Socke gehört und sortierst es da auch alles fleißig hin.

Ach ja, und ich bin vor Stolz fast geplatzt als du dein erstes Meisterwerk auf der Zaubertafel gemalt hast. So richtig. Es war toll toll toll! Du kannst malen!!!! 😀 *hihi*
Und das schon fast wieder wie ein Profi 😀

Du bist eine absolute Strahlemaus. Jeder, wirklich JEDER wird von dir so lange penetrant angegringst, bis er (entsprechend) drauf reagiert 😀

Zum Glück, so verlief der erste Flug wirklich absolut stressfrei und unkompliziert- auf dem Hinflug hast du eigentlich nur mit deiner Anschnallung und den Leuten hinter und neben uns gespielt. Zurück wurdest du trotz bleiernder Müdigkeit von sehr netten Franzosen bespaßt und bist dann irgendwann relativ entspannt eingeschlafen. Hast so teile des Flugs, der Landung, und der Heimfahrt einfach verpasst und bist exakt in dem Moment aufgewacht, als der Papa unsere Haustüre aufschließ. Toll war das.

Überhaupt, unser erster Urlaub. Du hast dich sehr schnell daran gewöhnt, auf die Frage „wo wohnen wir“ hast du immer auf unsere Zimmertüre gezeigt. Du wurdest leider ständig und penetrant von allen (sowohl dortige Mitarbeiter als auch Gäste) angetatscht und geKÜSST!
Warum auch immer, es hat dir nie was ausgemacht.
Der Strand, hach ja, der war dein Glück. Sehr lange konntest du einfach dort sitzen, den Sand durch die Finger rieseln lassen und dann auch irgendwann deine „Sandkekse“ essen…

Wenn man dich fragt „wie macht der Hund“ antwortest du mit einen „uff uff“- beim Hahn machst du „ireki“ und beim Schaf/Ziege machst du „mö“
Wenn man dich fragt, ob du einem die Haare kämmst, nimmst du die Haarbürste und „kämmst“ , das gleiche mit der Zahnbürste. Überhaupt, nichts ist schöner für dich als Zähne putzen- egal ob selber oder von mir.

Du übst weiter sehr sehr fleißig mit dem Löffel zu essen- du hast genau kapiert wie das ganze abläuft, nur leider will das essen nicht immer so wie du. Joghurt aus dem Becher klappt zwar jetzt auch unfallfrei, aber normales essen ist eine reine Putzkatastrophe. Dich frustriert es auch ein wenig, doch noch ist der Spaß größer.  Aber auch das kriegen wir hin.

Dein neuestes Hobby- Deckel. Egal ob von der Flasche, oder von Kisten oder sonstiges- auf und abschrauben. Stundenlang.
Überhaupt so ziemlich alles in der Richtung Öffnungen- du stapelst deine Stapelbecher ein, du steckst die Steine von deiner Clownsteckerfigur drauf, du wirfst die Steine deiner Box in die richtige Öffnung. Naja, fast. Du weißt zumindest wo es hingehört, wir helfen dir dabei. 😀

Tanzen kannst du auch schon. Am allerliebsten hörst du (leider) House… najaaa. Daran üben wir noch. Aber es ist soooo schön dir beim wippen und klatschen zusehen zu dürfen! ❤

Du bist ein absolutes Wunder und wir lieben dich mit jedem Tag, jeder Stunde, jeder Minute, jeder Sekunde immer mehr und mehr und mehr. Du bist so unglaublich!! Danke das es dich schon wahnsinnige 11 Monate in unserem Leben gibt. Bald haben wir das Jahr voll. Wow… :*

Advertisements

4 Gedanken zu „11 Monate Schnutenkönigin- Geburtstagsmaus

  1. War der urlaub also doch entspannter als erwartet? 🙂
    Wiiiiie hast du das mit dem schlafen hinbekommen?! Hier will man nur noch stillend einschlafen. Und das alle 1, 5-2h in der Nacht! Und wehe man gibt ihm nur Wasser oder versucht es mit umtragen… Ich dreh bald noch durch.
    Dann mal noch einen spannenden und wunderschönen letzten Babymonat. Unglaublich wie schnell die Zeit verging!

    • Ja voll. Hätte ich so gar nicht damit gerechnet. Puuh 😀

      Das mit dem Schlafen- kam von selbst. Irgendwann hatte sie sich ja vom stillen abgedockt und wollte dann in den Schlaf getragen werden. Dann haben wir sie ja nicht mehr gestillt und gleich getragen. Und dann irgendwann hat sie deutlich gezeigt das sie so „gerade“ nicht mehr einschlafen kann, sondern liegen will. So kam das.
      Ich bin eh ein Verfechter des Mottos „Baby macht das schon“- bisher hat das auch echt gut geklappt.
      Kann dir leider also gar nicht weiterhelfen.

      *hihi* Danke. Die Zeit ist echt das Problem- aber das wirst du ja selber schon gemerkt haben 😀

  2. wow, Erna „redet“ schon. da sind die Mädels wohl doch schneller als die boys. Ansonsten wow, schon 11 Monate. wieso geht das so schnell? letztes Jahr um die zeit wollten die Minuten einfach nicht verinnerlicht, als ich als dickes Walross nachts rum wehte, jetzt ist der babysohn plötzlich fast ein Jahr und bis zu Nummer 2s Geburt ist es auch nur noch ein Augenzwinkern. unbelievable!!!

    • Ja doch. Also inzwischen wird es immer mehr. Dafür ist ja laufen oder zumindest laufen üben gar nicht hoch im Kurs.
      Siehste mal- und jetzt bist du dieses Jahr und diese Zeit schon wieder ein dickes Walross *duckundweg* 😛
      Aber echt mal, UNBELIEVABLE!!
      Hätt ich auch nie so gedacht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s