Reset

Manchmal, immer öfter in letzter Zeit, wünschte ich mir- es gäbe einen Resetknopf in meinem Leben. Einfach nochmal zurück auf Start. Mit der Erfahrung von heute allerdings.

Ich wünsche mir ehrlich gesagt so so sehr, nochmal mit meinem kleinen Mädchen von vorne anfangen zu dürfen. Resetknopf ab Geburt sozusagen.

Ich würde die Geburt einfach viel bewusster erleben, die ersten Minuten, die ersten Stunden in ihrem Leben.
So gerne würde ich mit meiner jetzigen, entspannten Grundhaltung und meiner bisher gemachten Erfahrung nochmal die Babyanfangszeit mit ihr erleben.
Ich bin mir sicher, diese Überforderung (die ja aber eigentlich jede Erstlingsmutter durchgemacht hat), würde es nicht mehr geben. Ich könnte ihre Phasen der Entwicklung mehr aufsaugen, intensiver miterleben und mich mehr drüber freuen.
Es tut mir weh, das ich anfangs nur wünschte, sie möge doch bitte bitte bereits 3 Monate alt sein, damit das schreckliche Bauchweh mit dem ich nicht umzugehen wusste, dann wohl vorbei ist. Es tut mir weh, das ich vor lauter Unwissen über ihre Empfindungen, ihre Schreie oft falsch gedeutet und teilweise auch ignoriert habe.
Wenn ich in der Kinderabteilung die Bodys in Gr. 50 sehe, gibt es mir einen Stich ins Herz. So klein. So winzig klein und hilflos soll sie mal gewesen sein? Ich kann mich nicht mehr dran erinnern.

Und es ist keine Sehnsucht nach einen zweiten Kind. Sondern es ist einfach die Sehnsucht, die verpasste und vergangene Zeit mit meinem ersten, einzigen Kind nochmal zu wiederholen. Ihr das zu geben was sie damals brauchte, ich aber nicht geben konnte. Zeit, exklusive, entspannte und selbtsichere Zeit, nur mit ihr.

Diesen Restknopf gibt es nicht. Die Anfangszeit ist vorbei. Unwiederbringlich und für immer. Es wird nie wieder einen ersten Tag, eine erste Woche, einen ersten Monat als Mutter geben.
Ich habe einfach das Gefühl meine ganze Unsicherheit hat schon was kaputt gemacht. Gerne hätte ich, wie es dann bei Kind 2 sein wird, von Beginn an wie selbstverständlich das Baby zum stillen angelegt. Manchmal träume ich noch davon- wie verzweifelt sie in der zweiten Nacht ihres Lebens vor Hunger geschrien hat. Inklusive Magenknurren. Wie ich die dringend benötigte Unterstützung und Hilfe durch die Schwestern nicht bekam und sie allein nicht anlegen konnte. Es klappte einfach nicht. Wie ich dann ebenfalls vor Verzweiflung weinend zusammenbrach, das Baby dem Namenslosen gab und nichts mehr sehen und hören wollte. Er sie dann mit Spritze und Flaschenmilch fütterte und ich mich so überflüssig und unfähig fühlte.

Und Erna? Sie macht das so toll. Ist das Beste Erstlingsbaby was man kriegen kann. Deswegen hätte sie auch am Anfang eine bessere Mama verdient gehabt. So eine, wie ich sie eben jetzt erst wäre.

Reset. Ja, das wäre was….

Advertisements

8 Gedanken zu „Reset

  1. Oh 😦 Ich weiß, was du meinst! Aber mir tut mein (noch nicht existierendes) zweites Baby jetzt schon leid. So viel ungeteilte Aufmerksamkeit, Geduld und umgehende Befriedigung der Bedürfnisse wird Nr 2 nicht bekommen! Vielleicht „entschädigt“ das die Nr. 1 etwas für all die Unsicherheit 🙂

  2. Das denke ich mir manchmal auch.
    Aber der Vergangenheit nach zu trauern bringt auch nichts. Genieße lieber die Zeit jetzt in vollen Zügen, denn auch sie wird vorbei gehen.schneller als einem lieb ist. Und denk immer dran, deine kleine hatte von beginn an die beste mutter die sie sich nur hätte wünschen können! Denn du hast sie schon geliebt, da war sie noch nicht mal auf der welt. So wie sich deine artikel lesen bin ich der festen Überzeugung, dass du eine 1a spitzen mama mit sternchen bist 😉

  3. Achso, da fällt mir noch ein „geboren wird nicht nur das kind durch die mutter, sondern auch die mutter durch das kind“. Ich mag den spruch so sehr, weil er einfach wahr ist 🙂

  4. ich knuddel dich einmal ne runde.

    sie wird dich lieben, weil du sie liebst. weil du dein bestes gibst, in jeder situation. das das nicht immer richtig ist, ist klar. wer weiß schon immer im vorfeld, was das richtige ist. aber es ist das beste, was du in der jeweiligen situation geben kannst. du machst dir gedanken und willst das beste für dein kind.

    sie wird dir verzeihen, dass du sie nicht gleich anlegen konntest. bitte verzeih dir auch.

    • Sooo schön mal wieder was von dir zu hören/lesen! Hab schon gedacht du magst gar nicht mehr bei mir vorbei schauen 😦 *schnüff“

      Ja, aber es ist ja nicht nur das mit dem Anlegen- es sind viele kleine Nadelstiche – doch ich verstehe was du meinst und finde das sehr schön gesagt!

      Und wenn ich es ihr nicht verrate, wird sie nie davon erfahren *muahaha* 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s