Fröööhöliche Weihnacht überall, tönet durch die Lüfte froher Schall!

*träller*

Ihr Lieben, ich wünsche euch allen wundervolle, besinnliche und frohe Weihnachten mit großer und mit kleiner Familie und ein paar erholsame Tage und vielleicht sogar mit erholsamen Nächten ;D. Lasst es euch gut gehen, esst, trinkt und genießt.

Gleich daran, wenn ihr euch vom Überfresskollapps erholt habt, rutscht bitte gut und vorsichtig in das neue Jahr, das euch allen hoffentlich viel Gesundheit, Glück, Erfolg und viele schöne Familienmomente beschert!

Für einige von euch, ist es dieses Jahr, das erste Weihnachten mit Baby. Genau wie bei uns. Ich wünsche euch, das es so herrlich wird, wie wir es uns letztes Jahr im Schwangerschaftszustand vorgestellt haben ;D Holt die Kameras raus.  Das gilt eigentlich für alle.
Und diejenigen, die erst nächstes Jahr Zuwachs kriegen, kugelt euch nochmal rund unter dem Baum, streichelt euer Baby durch den Bauch und freut euch auf das, was noch kommt.

Und natürlich alle anderen, die bereits größere und kleinere Spätze haben, genießt dieses wundervolle, laute, chaotische, Kinderglanzaugen-Weihnachten und lasst es für eure Kinder einfach „magisch“ sein.

 

Frau Badeente mit Familie verabschiedet sich jetzt für dieses Jahr, der Nachtisch ist gemacht, die Koffer sind gepackt, Geschenke bereits ebenfalls verpackt, 2 von 4 Etagen sind bereits klinisch rein. Heute Abend (wahrscheinlich heißt es eben auch deswegen WeihNACHT *grummel*) gehts auch bei uns los und ich freue mich auf E.´s Freude über das Geschenkpapier ;D Ich bin realistisch. Morgen fahren wir dann zu meiner Familie und ich freue mich so so so so sehr auf E.´s erste Weihnachten dort.

Vielen lieben Dank an alle meine treuen und neuen Leser, an alle Kommentatoren und auch an alle Blogger. Ihr habt mir das Jahr nicht langweilig werden lassen und ich freue mich über jeden einzelnen von euch und hoffe ihr begleitet mich auch nächstes Jahr wieder.

So, und ich fahre jetzt mit einem „one-horse-slide durch the snow“ ;D

Advertisements

Breaking News

Also eigentlich wollte ich mich generell mal wieder melden. Ich lebe noch. Wir leben noch. Aber das ist eben auch der derzeitige Haupt-nichtschreib-grund. Das Leben. E. ist wahnsinnig mobil geworden die letzten Tage und robbt fleißig rückwärts durch die Wohnung. Auf ihren Weg nimmt sie jegliche Haare und Staubflusen an der Kleidung auf. Dazu isst sie seit ner Weile ebenfalls super. Vor allem Fingerfood ist total ihr Ding. Gestern hat sie Gurke weggezwutschelt. Unglaublich! Vor allem weil sie ja noch keinen einzigen Zahn hat. Heute hat sie „aus versehen“ (der Mann!!) 2 (!!!!) Plätzchen komplett (!!!) gegessen. Dabei kommt sonst auch meistens zumindest die Hälfte immer wieder raus. 😀
Aber auch Brei „läuft“. Wir haben wieder ganz von vorne angefangen. Also Karotte. Dann Karotte mit Kartoffel. Pastinake. Usw. Alles genommen. Zwar nie mehr als ein halbes Glas (190g hat eins) aber immerhin.
Außerdem trinkt sie. Wasser. Aber bitte nur aus dem Trinklernbecher von Ikea. Sauger sind nicht so ihr Ding. Das macht sie aber schon ganz ordentlich.
Was ich jetzt mit diesem Sammelsurium sagen wollte, auf Grund ihrer Essattacken sieht ebenfalls Kleidung und Boden und Tisch und Stuhl und Küche danach entsprechend aus.
Putzen ist also grad meine Hauptbeschäftigung überhaupt. Keine Zeit für kaum noch was. Lesen tue ich aber noch (gerne). Nur irgendwie schreiben die anderen auch nur noch selten. Hmmm 😀 Haben wohl eben alle das gleiche Schicksal 😀

Außerdem hat mich Töchterlein heute mal wieder von oben bis unten angesch***. Volltreffer. Und wie immer, wenn man sowas auf keinen Fall gebrauchen kann, 3 min bevor wir ganz eilig zu unserem Termin rasen mussten. Das das meine letzte Jeans war, weil die andern grad entweder frisch Waschmaschinen-und Trocknerrunden drehten, brauch ich wohl nicht erwähnen…

Ansonsten passiert nix spannendes, mein seit Tagen im Shop verschollenes Paket ist gestern gerade pünktlich zu Weihnachten wieder aufgetaucht (wo auch immer das gewesen sein soll), die Krankenkasse zahlt nun doch (nach bösen Brief meinerseits) kommentarlos als Beihilfeergänzung (hah, als ob, die haben das komplett gezahlt) die Ausleihgebüren für die Milchpumpe und die böse Bank die mir grundlos Strafgebühren (lustigerweise waren die nicht widerrufsfähig??!!) vom Konto gesaugt hat, verrechnet die (nach tausend -natürlich-gebührenpflichtigen Anrufen und Mails) Kosten mit der nächsten Kreditrate. Ich bin mal gespannt, aldi weil, mir jeder was anderes dazu gesagt hat- nur eins war tatsächlich unstreitig, dass ich das Geld wirklich wieder zu kriegen habe. Ach ja, und der muffige Geruch im oberen Bad stellte sich doch nicht als Windeleimerquelle sondern als extremer Schimmelbefall des Fensterns (es roch nur, wenn das Fenster auf war) heraus. Super- sowas hat uns gerade noch gefehlt. Wie genau wir das jetzt angehen, ist nicht so ganz klar. Fakt ist nur eins, das muss ein weiteres Abschiedsgeschenk des Vorbesitzers sein. Das andere, die kaputte Heizung, hat uns bereits eine fette Nachzahlung beschert und eigentlich sollte endlich mal heute der (seit August beauftragte!) von ihm bezahlte Heizungsbauer kommen. Bin gespannt. Ach ja. Und wir mussten 3 (!!) Elektriker herein lassen, da man die Eletronik für das Kochfeld bitte auf keinen Fall von einem „AllesKönner“Wanderarbeiter aus ganz weit hinter dem Ural machen lassen sollte. Nach dem 2. hat es der Namenslose dann endlich eingesehen (ja, das war sein Spar-Fehler). Was gut war, denn das Ding wäre uns bald um die Ohren gehauen. Leitungen nur überbrückt, falsche Elektronikdingens drin und Strom da drauf wo keiner drauf sein sollte……
Immerhin ist meine Küche jetzt seit Dienstag perfekt, der Naturstein kam endlich. Ist wunderschön geworden und ich liebe liebe liebe sie ❤
Jetzt kann ich vielleicht auch mal Bildchen zeigen.

Joa. Das wars. Und weil ich so gut drauf bin wie schon lange nicht mehr, zweite Nacht in Folge in der E. wieder 7 Stunden durchschläft (problematisch bleibt das einschlafen, aber egal) und das Haus glitzert und glänzt und mir echt langsam langweilig wird- werde ich zur Feier des Tages doch noch eigene Pläzchen backen. Zumindest den Teig mach ich auf jeden Fall, war ich ja letztes Jahr schon todunglücklich weil ich gar nicht naschen durfte.

Entwicklung

Wann hat sich der Horror für selbstmordgefährdete Singlemenschen:

Samstag-Ikea-voller-verliebter-Pärchen

in einen Horror für selbstmordgefährdete Kinderwunschmenschen:

Samstag-Ikea-voller-FAMILIEN mit Kinderwagen, Bollerwagen, kleinen Einkaufswagen, Kinder im großen Einkaufswagen, Tragesystem -und-SCHWANGEREN MIT PARTNER

verwandelt? Hab ich da was verpasst?
Ich gebe zu, auch wir sind ja als Familie dort unterwegs gewesen. Erschrocken war ich aber trotzdem. Oder ist das eben nur die normale Entwicklung der verliebten Pärchen gewesen?

 

Fazit: trotz Vorweihnachtszeit war es gar nicht so voll, auch nicht für einen Samstag. Wir haben fast 300 Euro für Gruscht ausgegeben – wie wohl  die meisten Ikeabesucher – dafür wird unser Haus aber wohnlicher ;D

Kurz notiert

Heute hatten wir die U5.

Der Arzt hat mich auf Tochters unglaublich große Füße angesprochen und ob ihr Vater denn auch sehr groß sei. *hihi* (nein, ist er nicht, andere biologische Väter können definitiv ausgeschlossen werden)

Mit ihren Knischterbuch hat sie ihm sehr schön ihre motorischen Fingerfertigkeiten gezeigt, von links nach rechts, anfixieren, in den Mund, drehen usw. Fand er klasse.
Ansonsten ist auch alles super, vor allem das sie in Bauchlage sofort ihren kompletten Oberkörper hochstemmt und die Füße in „Startposition“ anzieht fand er faszinierend. (hat sie dort aber auch zum ersten Mal gemacht, pssst 😀  )
Und fremdeln tut sie eindeutig auch immer noch nicht und mal wieder wurde offensichtlich das meine Maus sehr von Männern angetan ist. Mama und Männer. 😀
Das sie sich nicht dreht ist wohl nicht so schlimm, so lange sie sich auf die Seite dreht. Und DAS macht sie ja. Fehlt ja eben nur der letzte Müh.

Sie ist 68 cm groß und wiegt dabei 7190 g (aber MIT Knisterbuch, also können wir bestimmt 90g abziehen ;D ).

Ich war begeistert, er hat sich (trotz wirklich vollem Wartezimmer) viel Zeit genommen und wir mussten auch nicht zu all den kranken Leuten, sondern durften direkt ins Zimmer.
Nicht so begeistert war er davon, dass sie Brei bisher so abwählt und auch als ich ihm stolz von ihren Essenserrungenschaften Brötchen, Brot, Paprika und Kohlrabi erzählte, stellte ich fest er ist nicht so der BLW – Typ… Er hat gefragt ob sie meine selbstgemachten Brei´s auch ablehnt. *hüstel* Und mich ermahnt doch mal bitte selbstgemachtes auszuprobieren…. Ähm ja, okay, hatte ich eh vor…. *tralalala*

Von der Impfung war sie gar nicht angetan und hat bitterlich geweint. War aber schnell zu beruhigen. Sie war eigentlich nämlich nur müde und hungrig.

Wir haben neue Physio gekriegt und ne Karte von einer die er wirklich empfehlen kann und er meinte nach den Stunden dort, bildet sich alles sehr gut zurück und man sieht am Ende gar nichts mehr vom „Makel“.

 

I don´t like mondys

Diese Zeile trifft es bereits sehr gut.

Wir haben heute verschlafen. Was auch kein Wunder ist, bei unseren derzeitigen Horrornächten. Gestern Nacht war dieses Kind nicht vor 23 Uhr zum schlafen zu bewegen- führte aber trotzdem nicht zu weniger Stillstopps…. Also eigentlich sollte der Wecker heute wegen Babysport um 7.30 Uhr klingeln. Aufgewacht (haha.. wach, was ist das?) sind wir dann kurz nach 9 Uhr.
Scheiße. Kurz noch überlegt wegen Verschlafens abzusagen, sah dann aber in die Weltentdeckeraugen meiner Tochter und hatte sofort ein schlechtes Gewissen. Wir waren ja letzte Woche schon nicht und sie liebt es doch so sehr. Also.
Notfallmodus an. Was kann ich weglassen, was muss unbedingt sein. Ich stellte also einen neuen Kindfreshmachweltrekord auf und ich selbst war ebenfalls in weniger als 1 Minute fertig. Frühstück hätte es für uns beide dann dort gegeben.  E. hatte ne halbe Stunde vorher gesnackt. Schnell noch die Sachen gepackt, Auto beladen und Kind Winterfest angezogen.
Somit sind wir sogar pünktlich in der Nachbarstadt gewesen, haben trotz derzeit absolut mieser Parksituation (Weihnachtsmarkt) noch einen gekriegt, Brezel gekauft und standen dann vor der Türe. Erst nach ein paar Minuten wunderte ich mich, das der Vorgängerkurs schon weg ist und überhaupt sah es drinnen so dunkel aus. Tja. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Fett stand es dran. Wegen Krankheit heute geschlossen.
Boah. Echt. Manchmal sollte man eben auf sein Gefühl hören…. Die E-Mail dazu kam auch erst heute morgen, um 8. Hätte ich doch wenigstens heute morgen meine Mails gecheckt..

Wie eine Irre bin ich dann wieder zum Parkplatz gerannt, dachte ne halbe Stunde ist kostenlos. Aber Pustekuchen. Trotzdem war ich 2 Euro los. Also hätte ich die Stunde wenigstens nutzen können.
Zum Glück war das Kind heute sehr geduldig mit mir und, trotz Frühstückslosigkeit, ganz lieb. Wir sind wieder ins Auto und dann dachte ich mir, super, es ist kurz nach 10 Uhr- gehste eben in den Kauftraum. Da wird es wenigstens leer sein. Fahre also durch- stehe dort auf nem super leeren Parkplatz- und dann erst fällt es mir siedend heiß ein. (zum Glück bereits dort, an der Kasse wäre weit schlimmer gewesen) Ich habe meine ec-Karte nicht dabei, sondern die ist noch im Geldbeutel vom Namenslosen. Grrr.
Also wieder zurück und heute einfach mal völlig umsonst durch die Welt gefahren. Benzin kostet ja auch nüscht, ne.

Der Tag war trotzdem gerettet, als ich meine kleine dann,sehr glücklich die Brezel in ihrem Stuhl mampfend, beobachtete. Da war jemand absolut seelig (okay, und hungrig) und zufrieden.
Trotz dem sie uns am WE Sorgen machte (und heute auch), weil sie Durchfall hat… Man sagt (Omas) könnte am zahnen liegen. Wenigstens hat sie kein Fieber.

Der Einbrecher in meinem Haus

– auch genannt Nikolaus.

Der erste Herzinfarkt meines Lebens sponsorend by Nikolaustag.

Wie bereits mal berichtet, hat unser Haus 4 Etagen. Durch unseren Umbau ist das Wohnzimmer mit der neuen Küche nun also im Untergeschoss gelandet und um dorthin zu gelangen muss man von der Haustüre aus einmal die Treppe runterlaufen. Da wir aktuell nicht heizen (ich liebe liebe liebe mein Niedrigenergiehaus!!) sondern sich die Wärme vor allem in den unteren Stockwerken gut hält (Heizungsraumtüre ist auf, und ich vermute dadurch das zumindest eine Hälfte dieser Stockwerke IN der Erde ist) habe ich hier die Türe auf, damit die Wärme auch in die oberen Stockwerke zieht. (funktioniert eher nicht so, aber wenigstens ist sogar das Treppenhaus echt angenehm warm).
Dazu muss ich auch noch weiter ausholen. Gestern kam ein Mensch von unserem Stromanbieter. Was ich seeeehr seltsam fand, da wir ja unsere Werte bereits selbst abgelesen und vor Wochen mitgeteilt haben. Der Mensch hatte auch KEIN Auto vom Stromanbieter dabei (sonst fahren sie ja gerne auch Strecken von 10 m) und gerade zur aktuellen Jahreszeit des Gruselns hört man ja von so vielen Trickbetrügern.
Ich hab mir zwar den Ausweis zeigen lassen und er hatte auch ne Jacke vom Anbieter an, aber seien wir ehrlich. Den Ausweis hätte selbst ich mit meinen Nichtkenntnissen aus Word ausdrucken können (weiß ja eigentlich auch keiner wie die WIRKLICH aussehen) und ne Jacke kann man sich auch basteln. Reingelassen hab ich ihn dann trotzdem und er war auch sehr nett. Okay.  Merkt euch also die Story.

Ich sitze also stillenderweise mit Kind im Untergeschoss und es ist absolut leise. Es läuft weder Läppi noch TV (wann war der eigentlich das letzte Mal tagsüber an?) noch Händy noch irgendwas.
Auf einmal höre ich Geräusche. Fand es zwar seltsam, schob es dann aber auf unseren Kühlschrank, der in diesem Moment auch anfing wieder mal zu laufen.
Dann hörte ich wieder Geräusche, so ein kratzen und schlurfen!?? Ich bekam ein bisschen Schiss, dachte aber- na gut, du sitzt jetzt näher am Garten und der Wind bläst ganz schön- vielleicht kratzt ein Baum an die Fassade. Weißt du ja jetzt nicht wie es sich anhört.
Trotzdem denke ich auch, ob da jemand ist. Ob da der Einbrecher von dem angeblichen Stromanbieter ist. (seht ihr, deswegen die Story). Der uns gestern ausspioniert hat. Ausgerechnet heute ist auch noch der Namenslose mit dem Auto weg und es sieht von außen so aus als ob keiner da wäre…
Trotzdem lass ich mich (noch) nicht aus der Ruhe bringen.
Dann höre ich auf einmal eine Glasflasche umfallen!!!!!!???!!!!!??? Und zwar NICHT IN MEINEM STOCKWERK. Alter. Das Adrenalin das dann durch mich strömte, spüre ich immer noch. Ich greif zum Handy (stille ja auch immer noch und will auf keinen Fall das Kind abdocken, nachher schreit sie und der hört uns!?) und versuche den Namenslosen anzurufen in blanker Hoffnung das es doch er sein könnte und nur vergessen hat das wir ein Stockwerk weiter gezogen sind!? Es klingelt und klingelt. Jedoch nicht oben. Also ist er es nicht! Und geht ausgerechnet auch nicht ran!!? Was nun?
Ich schleiche mich (Kind immer noch an Brust) an unsere Tür und lausche- und es RASCHELT und gruschtelt über mir. Scheiße. Scheiße Scheiße Scheiße. Ich überlege also gerade was ich mache, Kind doch schnell wegwerfen, mir die Weinflasche schnappen und dem eins überbraten?- Kind schreien lassen in der Hoffnung er hört es und merkt hier ist jemand und flieht?- mit Kind das Stockwerk tiefer laufen und über den Garten fliehen und Hilfe holen?- Polizei anrufen?
Gerade also ich mich für die Totschlägervariante entschieden hab (ich stehe immer noch in der Türe) KOMMT DER EINBRECHER DIE TREPPE RUNTER!!!!!!!
– das war dann der Moment meines Herzinfarkts-
Und erst später realisier ich, der trägt meine Schuhe vor sich her???? Und der hat die Jacke vom Namenslosen an??? Und der hat was in meine Schuhe getan???
Und tadaaaaa. Es ist der grinsende (ich bringe ihn um!) Namenslose der, haha, sich reinschleichen wollte um Nikolaus zu spielen.
UMKIPP.
Ehrlicherweise konnte ich mich in diesem Moment nicht so sonderlich freuen. Ich glaube das hat ihn auch sehr vor den Kopf gestoßen. Denn seien wir ehrlich, ich hatte die Angst meines Lebens. Und er hätte ja wenigstens ans Telefon gehen können!! Ich wäre trotzdem nie auf die Idee gekommen das er Nikolaus spielt.
Ich habe also im ersten Moment erstmal auf ihn „eingeschlagen“. Wie kann er mir nur so einen Schreck einjagen?? Mein Herz hat so gerast. Ich hab so gezittert. Ich schwöre euch, ich hatte wirklich einen Schock.

Nachdem ich mich dann also beruhigt hatte, fand ich es doch sehr niedlich. Das er daran gedacht hat. Ich habe nichts (noch!) für ihn.. Und da ich weder was zu Ostern, noch zur Geburt, noch zum Geburtstag, noch zum Jahrestag, noch zu Weihnachten, noch zum Hochzeitstag was kriege, hätte ich ja nun auch am allerwenigsten an Nikolaus mit was gerechnet.
Meine ganzen Schuhe sind voller Walnüsse und kleinen Äpfeln gewesen 😀 Und meinen Lieblingsweihnachtsmann am Stiel. *hihi*

Und zum Thema Einbruch allgemein. Unser Haus wäre ein Paradies für Einbrecher.( Davon mal abgesehen das es hier absolut gar nichts zu holen gibt, ich meine- bitte- nehmt doch unseren 30 Kilo Plasma Fernseher gerne mit, aber die Treppen rauftragen müsst ihr ihn, genau wie den Kühlschrank. Mein Laptop sieht so reudig aus, den will ja nichtmal ich anfassen. Mein Handy ist gesplittert (am Freitag, ganz traurige Geschichte… ) und mehr wertvolle Dinge besitzen wir gar nicht. Okay. Den TrippTrapp ;D )
Man kommt über die Straße supermegaleicht über eine Treppe in unseren Garten. Von dem aus kann man easypeasy durch die Terassentüre in den unteren Stock. Oder eben durch unser (neues) Küchenfenster hier in die Etage einsteigen. Man muss nur das Fenster aushebeln. Die brauchen nicht mal ne Leiter oder so. Können dann einfach rübersteigen. Ja. Das macht mir leichte Angst. (leicht, haha….)
ABER wir wohnen in einer sehr sehr sehr sicheren Gegend. Ein Dorf. Hier ist noch NIE NIE NIE eingebrochen worden. NIE.
Beispiel gefälligst?
Kein Problem.
Am Wochenende waren ja meiner Leute da. Wir haben am Samstag das voll Touriprogramm abgezogen. Kamen nach 8 (!) Stunden wieder daheim an und was war. Unsere Haustüre stand sperrangelweit offen!!!! Nachdem wir also erst (mal wieder, haha) an Einbrecher dachten, stellten wir jedoch fest- nichts gestohlen. Unordentlich war es schon vorher ;D Niemand war drin.
Bei der Rekonstuktion dieser Situation kam uns dann die Erkenntnis. ICH hatte den Kinderwagen ins Auto geschoben und war die Letzte. Hab aber die Türe nicht zugemacht, weil ich eben dachte jemand anderer macht das bestimmt, denn ich hab ja die Hände voll.
Somit stand unsere Haustür ungelogen 8 Stunden lang komplett offen, Auto war weg.
Zum Glück ist nichts passiert (auf die Millionen Spinnen die es sich in der Zeit hier gemütlich gemacht haben, warte ich noch). Aber wie gesagt, was hätten sie auch stehlen sollen!?

6 Monate Schnutenkönigin- Geburtstagsmaus

So so. Das soll jetzt also bereits ein ganzes halbes Jahr gewesen sein? Dieser Wimpernschlag? Dieses Rekordjahr? Das soll ich etwa glauben?
Noch nie ist die Zeit so gerast, wie momentan. Noch während der Schwangerschaft hat sie sich gedehnt wie Kaugummi, alles verging so unglaublich langsam und langweilig. Doch seit dem 05.06. – seit einem halben Jahr- ist einfach nichts mehr wie vorher. Vieles war natürlich so erwartet, gewünscht, erhofft. Vieles ist trotzdem ganz anders und so weit von unserer (Wunsch)Vorstellung entfernt, wie der Mond zur Erde. Mit vielem haben wir einfach gar nie gerechnet.
Tatsächlich glaube ich, dass Paare mit starken Kinderwunsch irgendwann alles drum herum ausblenden. Vor allem die Sache mit dem Schlafentzug, dem Schreien, den Schmerzen, die Angst. Klar, auch wir hatten davon gehört- aber irgendwie ist es in unsere Wunschwelt nie durchgedrungen.
Also- ein halbes Jahr ohne ausschlafen. (für mich sogar länger, da schwangerschaftsbedingt nicht so viel drin war). Was ist davon übrig? Müdigkeit. Viel viel Müdigkeit. Ich beneide alle alle alle Eltern, die sich das ausschlafen am Wochenende teilen können. Wir können es nicht. Der Namenslose muss auch Samstag immer sehr früh raus.
Aber- nun also zum Fazit meines Vorworts: Wir bereuen nichts! Rein gar nichts. Es lohnt sich einfach. Seit einem halben Jahr hat die Welt für uns aufgehört wie bisher zu existieren. Aus grau ist bunt geworden. Punkt.
Nur an Kindern sieht man tatsächlich wie vergänglich die Zeit ist. Es rast. Ich würde so gerne nur ganz kurz mal die Zeit anhalten. Luft holen. Realisieren. Sie wächst und gedeiht so rasend (da ist es wieder, dieses Wort) schnell- ich habe das Gefühl- einmal umdrehen und sie hat wieder etwas neues gelernt. Erwähnte ich schon das Babys einfach nur Wunder sind? Jeden Tag stelle ich es fest, seit Ende September 2012. Und mit jedem Tag wird es deutlicher.  Mein kleines Wunder. Nie nie mehr mag ich dich hergeben. Du bist das Beste was uns je passiert ist. Und nie habe ich bei diesem Lied so sehr die Wahrheit und den Sinn dahinter verstanden. Wir haben dich so lieb, manchmal glaube ich, wir platzen gleich. Wie kann ein menschlicher Körper nur so viel Liebe beherbergen? Für so etwas Kleines? Manchmal stundenlang starren wir dich einfach nur an. Fasziniert. Ergriffen. Womit haben wir etwas so tolles wie dich verdient? Wenn das ein Traum ist, möchte ich nie mehr aufwachen! (wobei, ein Traum würde Schlaf bedeuten, da ich diesen seit Ewigkeiten nicht mehr richtig hatte, kann es gar kein Traum sein ;D)

Pünktlich zum Start deines 5. Monats, du warst keine 22 Wochen alt, hat sich dein Hände-zur-Person-wo-du-hin-willst-rausstrecken perfektioniert. Bisher hattest du es bereits ein paar Mal angedeutet, aber immer nur wenn du zur Mama wolltest. Jetzt zeigst du so bereits deutlich zu allen anderen Personen zu denen du auch willst.  Du streckst dich dann dorthin, auch wenn derjenige nicht seine Hände entgegenstreckt. Wenn die Mama kommt, klappt es jedesmal, zu anderen willst du nicht immer. Dann zeigst du deine Unlust, indem du dich wegdrehst und deinen Kopf in die Halsbeuge der dich gerade tragenden Person reinwirfst.

Am 08.11. hast du urplötzlich angefangen dich hinzusetzen. (wie übrigens bei allen deinen Features: ) Mal wieder hat keiner hingeschaut, Oma und Mama haben gerade das Essen gekocht, du bist in der Wippe gesessen. Auf einmal machte es rumms. Da lagst du vornübergebeugt auf dem Boden und die Wippe (in der du angeschnallt warst) lag von hinten wie ein Rucksack auf dich drauf. Die Taschentuchpackung die du bis dahin hingebungsvoll beknabbert hattest ist dir runtergefallen und du wolltest sie eben selbst aufheben. Dabei hast du dich hingesetzt- womit weder Wippe noch wir gerechnet hatten. Das es kein Zufallsprodukt war, hast du uns gleich danach nochmal bewiesen. Nachdem wir die Wippe auf Liegeposition gestellt hatten, machte es nur Sekunden später wieder rumms. Starkes Mädchen du.

Außerdem spielst du ebenfalls seit deiner 22. Woche SELBER Kuckuck. Man kann es gar nicht glauben, ist aber wirklich  so und es gibt mittlerweile unzähliche Videobeweise. Du schnappst die ALLES was man sich aufs Gesicht legen kann (Klamotten, Bücher, Kuscheltiere, Windeln) und versteckst dich darunter. Zappelst ganz dolle mit den Beinen (vor Freude, tatsächlich) und sobald irgendwer „Kuckuck“ sagt, ziehst du es runter und du bist wieder „da“ und lachst dich schief und kringelig.  Du kannst dir allerdings vorstellen wie unbegeistert Papa und Mama von deinem neuen Lieblingsspiel sind. Deswegen versuchen wir alles außer deiner Reichweite zu haben, klappt aber nicht immer.

Spielzeug selbst ist für dich zwar ganz interessant, VIEL toller fndest du aber die WASCHETIKETTEN am Spielzeug. Egal wie bunt etwas ist, oder wie viel Klimbim es dran hat- du willst nur das weiße Etikett. Du bist ein seltsames Kind ;D
Die ersten 2 Wochen deines 5. Monats waren wir bei deinen Großeltern. Ui. Das war eine Überraschung, als die vielen lauten Leute am nächsten Tag noch da waren. Und am übernächsten und überübernächsten. Aber du liebst vor allem deinen Opa ganz wahnsinnig. Diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit und somit ist es einfach nur absolut Herzerwärmend euch beide zusammen zu sehen. ❤
Deine Tante hast du auch sehr lieb, bist aber offensichtlich sehr verwirrt, da wir uns so ähnlich sehen. ;D  Die Oma liebst du ebenfalls, aber trotzdem ist dein ganz großer Star der Opa.  Punkt.

Du drehst dich immer noch nicht. Und es macht mich wahnsinnig. Ich weiß ja das du es KANNST, das hast du ja die Monate davor schon ein paar mal bewiesen, aber wollen!? Und langsam nervt es mich im Babysport, wenn wirklich alle anderen Babys hin und her kugeln und die Mamis sie festhalten müssen, während du brav (wie gewollt) wie eine Flunder auf dem Rücken liegst… Meinst du, das schaffen wir noch? Denn ohne rumrollen ja derzeit für dich auch kein vorwärtskommen…

Das versuchst du aber schon seit Wochen vehement. Du liegst dann auf dem Bauch und hebst Arme und Beine und „schwimmst“. So richtig das System hast du noch nicht verstanden. Wobei du tatsächlich mit dieser Methode Stücke rückwärts kommst und dich auch auf dem Bauch drehst. Aber richtige Weltentdeckerlust hast du auch keine- wenn du durch Arm-rumfuchtelei nicht an das Spielzeug rankommst, dann liegst du eben ohne Spielzeug auf dem Rücken und guckst die Decke an. Da kennst du nichts ;D
Auch neu seit diesem Monat, dein 180 Grad-Arm. Dabei liegst du trinkend an der Brust und fuchtelst mit deinem freien Arm einmal langsam im Kreis. Bleibst an meiner Schulter, Brust, Mund, Nase, Auge kurz hängen, greifst nochmal zum Mund, und gehst dann weiter zum eigentlichen Ziel- meine Haare. Und egal wie ich sie mir wegbinde, du kommst trotzdem immer an welche ran, spätestens AUF meinem Kopf. Das alles ist schon irgendwie süß. Wie du beim trinken versunken trotzdem noch alles im Griff hast 😀 Du hast wahnsinnig gerne Haare in deiner Hand. Wenn du auf dem Wickeltisch liegst und ich sehe schon das geht nicht mehr lange gut, dann brauch ich nur mit den Haaren wackeln. Mobile to go sozusagen 😀
Generell fässt du zur Zeit sehr gerne ALLEN Leuten ins Gesicht, entdeckst die Nasen und Münder. Das finden dann vor allem auch dein Cousin und deine Cousine seeeehr faszinierend und können minutenlang ganz still dastehen, damit du bei denen in aller seelenruhe ihre Gesichtszüge nachfahren kannst 😀

Das mit dem Brei klappt weiterhin viel besser. Ich gebe zu, wenn es stressig ist, vergesse ich auch oft dir den Brei zu geben. Da ist dann stillen einfach viel praktischer. Aber wenn wir dann mal Ruhe haben vertilgst du ohne mit der Wimper zu zucken mindestens ein halbes 190g Glas. Vor allem (eigentlich nur) Grießbrei hat es dir dabei angetan. Du wirst ganz fuchtelig wenn ich nicht schnell genug nachschiebe.
Jetzt, wo hier wieder Ruhe eingekehrt ist, werde ich wieder mit den Gemüsebreien anfangen. Mal sehen. Ganz erschrocken war ich, als ich vor dem Babyregal im Supermarkt stand. Denn auf der Suche nach den 4 Monats-Gläschen viel mein Blick zufällig auf 6 Monats-Gläschen. Und erst da viel mir auf, das du ja bereits 6 Monate alt bist und deine Essensauswahl sich somit erweitern kann. Wahnsinn. Irgendwie habe ich total den Sprung verpasst. In meinem Kopf (und ein bisschen dadurch das du eben nicht wirklich agiler wirst) bist du eben noch mein kleines 4 Monatsbaby…
Klein bist du jedoch schon lange nicht mehr. Du hast (schon immer gehabt!) riesige Füße und Hände ;D Das ist gerade an Strumpfhosen sehr lustig anzusehen. Gr. 68 würde dir von der Länge noch passen, allerdings passen deine Füße nicht mehr in den vorgesehenen unteren Teil rein. Weil das aber zu stören scheint, habe ich vor ein paar Tagen begonnen dir Gr. 74 anzuziehen. Und siehe da, es passt. Sogar von der Länge ist es in Ordnung. Oben rum passt die 68 aber immer noch gut.
Sehr ärgerlich hierbei, durch deinen Übersprung der Gr. 62 habe ich dein Taufkleid bereits in 74 gekauft gehabt. Nun war es dir ein wenig zu groß, da Taufkleider allerdings gerne mal bis zu den Füßen gehen, fiel das gar nicht weiter auf ;D
Die Taufe. Ja. Die hast du jetzt auch schon hinter dir. Du hast das ganz ganz prima gemacht und wir sind sehr stolz auf dich!
Du bist immer noch das freundlichste Wesen das ich/wir kenne(n). Du lachst. Ständig. Nur. Jeder der dich anlächelt kriegt ein Strahlen von dir zurück. Das ist soooooo schön. Fremdeln tust du nämlich überhaupt nicht.
Nur wenn du mitten in der Nacht wegen wasauchimmer „wach“ wirst, dann muss es eben die Mama sein die dich umhertragen soll. Aber sobald du wirklich wach bist, ist es egal bei wem du bist. 😀
Sehr schön ist auch, das dein Papa dich mittlerweile in den Schlaf tragen kann. Das freut die Mama, denn die hat auch ein bisschen Feierabend, und das freut den Papa, das er von dir ebenfalls gebraucht wird ❤

Du bist mein kleiner Keinzahntiger. Nachdem du vor 2 Monaten extreme Sabberattacken hattest und ich generell jede Woche mal denke jetzt kommt ein Zahn, passiert weiter- nichts. Das ist okay so. Denn ich weiß ja, dein erster Zahn kommt am 17.1. 😀  (Erklärung: da du so extreme Ähnlichkeit mit mir hast- gleicher Leberfleck und so- würde es einfach passen wenn du deinen ersten Zahn eben auch zur gleichen Zeit wie ich ihn hatte kriegst.)

Du hast mittlerweile unglaublich lange Wimpern und Haare bekommen. UN-glaublich! Sie stehen dir ganz arg süß zu einem Irokesen ab ;D

Habe ich vor 2 Monaten als du Schnupfen hattest noch mein auf-Mamas-Bauch-Schlafbaby vermisst, (drum pass auf was du dir wünscht!), wäre es jetzt nicht mehr so schlimm, wenn du nicht mehr magst. Unsere Nächte sind seit 2 Wochen einfach nur schrecklich. Du brauchst extreme Körpernähe und schläfst eigentlich nur auf meinem Bauch so richtig gut. Aber auch das nicht lange. Derzeit wachst du stündlich auf. Du brauchst dann gar nichts zu trinken, sondern willst eben einfach umgelagert werden….
Dadurch hat sich deine Aufwachphase auch auf 9 Uhr bis 9.30 Uhr verschoben. Dafür bist du zwar ab 17 Uhr Knülle, man braucht dich aber vor 19 Uhr nicht ins Bett bringen. Eher schläfst du sowieso nicht.
Das absolute Highlight hatten wir vor 2 Wochen- da brauchte ich 4 1/2 Stunden um dich ins Bett zu bringen, letztendlich habe ich dich dann dem Papa übergeben und der hat dich innerhalb von wenigen Sekunden entgültig zum schlafen gebracht. Was du nicht willst, das willst du nicht.

Manchmal wenn du sehr lachst, dann kräuselst du dabei deine Nase. Das ist soooooooooo süß!

Wenn du auf dem Bauch liegst, dann klappt das mit dem beschäftigen und spielen immer besser. Du legst dich dann seitlich hin und kannst dann besser mit den Händen arbeiten. Oder du legst einfach deinen Kopf ab und ruhst dich aus.

Du kuschelst und du küsst. Mit Absicht. Okay, es ist mehr ein Beißküssen, aber du schmatzt dabei ein Kussgeräusch 😀

Du liebst es, zu „wo ist denn der Daumen“ in den Schlaf getragen zu werden. Du liebst weiterhin „Rommel, Bommel“, „Wo ist die E.“, „Wir Fröschelein“ sehr sehr. Sobald man anfängt zu singen strahlst du über das ganze Gesicht.
Generell erkennst du jetzt Dinge wieder.
Du liebst alles was blinkt und leuchtet. Gerne stehst du minutenlang mit Papa vor unserem Kühlschrank und schaust dir das blinkende Display an.
Dein Gehör ist extrem gut und deine Augen müssen Katzenaugen sein. Du siehst im Dunkeln auf weite Entfernung Dinge oder das Mama faxen macht.
Deine Augenfarbe hat sich seit deiner Geburt gar nicht verändert. Im Gegensatz zur Haarfarbe. Hinten hast du immer noch die dunklen, braunen, von Geburt an. Oben und seitlich sind sie alle ausgefallen und mittlerweile bereits sehr lang und sehr sehr blond nachgewachsen.

Mit einer Selbstverständlichkeit nimmst du schon lange Zeit deine Füße in den Mund. Sehr gerne lutscht du nämlich an deinem großen Onkel. 😛

Du bist unfassbar albern. Du kannst einfach nur daliegen und „Quatsch“ machen und dich dabei kringelig lachen.  Meist liegst du einfach nur da und lachst ganz dolle los. Vor allem wenn du „Kuckuck“ spielst. Nimmt man dir dabei das Tuch aus dem Gesicht (hallo, ersticken und so), wirst du ganz furchtbar wütend. Das darfst nämlich nur DU allein und du machst das auch. Trotzdem.

Du magst es gar nicht, wenn ich deine Hände einpacke. Da es aber eisig draußen ist, MUSS ich es tun. Dann bist du immer mein Beleidigtbaby und erträgst stoisch unsere Rausgeherei. Du guckst dann wie die Queen durch die Gegend und lässt dich so lange hofieren, bis du wieder gnädig bist und lachst ;D

Du wirst ganz fuchtelig und fängst dann sogar mit zittern an, wenn du etwas unbedingt haben willst. Da du aber derzeit ALLES haben willst, können wir nicht immer nachgeben.
Du liebst dein Spiegelbaby.
Du hasst die Rettungsdecke die im Babysport immer ausgepackt wird. Auch wenn sie eigentlich knistert und du Knistersachen für dein Leben liebst. Es ist dir einfach nicht Geheuer. Du fängst dann mit einem Wutzittern und Wutaufschrei an und willst dann nur auf meinem Arm sein. Von da aus, möchtest du dann aber doch gerne mal die Decke anfassen. Aber wenn wir zu nah dran sind, drehst du dich schnell wieder bei mir rein. Niedlich irgendwie. Also hassen tust du sie nicht, du hast nur Angst davor. Dafür liebst du den Babysport generell total. Da blühst du immer voll auf und erzählst und jauchzt ganz laut. Die anderen Babys sind dabei zwar relativ interessant, (letztens hast du sogar mit nem Jungen Händchen gehalten, das war einfach zu süß), aber eigentlich findest du die Hebamme am allertollsten und du kannst deinen Blick selten von ihr lösen.

Du bist wahnsinnig kitzelig. Wenn ich dich einfach nur unterm Arm wasche, lachst du bereits ganz arg 😀 Du lässt dich dabei aber auch sehr gerne auskitzeln und tobst generell gerne mit mir/oder Papa durchs Bett. Das sind dann einfach wirklich die Herzmomente. ❤

Zur Zeit hast du die Phase, wie sie Original im Buche steht. Vor 3 Tagen hab ich das „Oje, ich wachse“ Buch wiedergefunden und aus Spaß mal drin geblättert. ORIGINAL!! diese Phase hast du aktuell! Wenn ich neben dir sitze, ist alles gut und du kannst wunderbar spielen, wenn du mich aber nicht mehr siehst, ist es sehr schwierig. Und die Nächte ja auch. Krass. Also noch 2 Wochen to go… Das kriegen wir auch noch hin 😀

Baden. Ach ja. Baden. Du hast es schon immer super gerne gemacht. Mittlerweile gehst du dabei richtig auf. Du stapelst deine Becher und vor allem zwutzelst du den Waschlappen innig aus 😀 Unter 20 Minuten braucht man dich gar nicht rausnehmen 😀 Danach bist du aber platt.
Auch die Kauftraumkindereinkaufswagentour findest du immer noch toll. Du kannst dann so laut erzählen das du den ganzen Laden unterhälst ;D

Zur Taufe hast du ein gaaanz großes Fühl und Streichelbuch geschenkt bekommen. Das ist gerade dein Favorit. Vor allem der Eisbär wird von dir hingebungsvoll gestreichelt 😀 Dieses Buch ist wirklich toll gemacht und du guckst es sehr sehr gerne an. Also werde ich jetzt langsam mit Büchern bei dir anfangen.
Auch dein Abendritual wird sich nun ändern. Dein Auszug ins Gitterbett ist beschlossene Sache, seitdem du MIT uns im Bett einfach unruhiger schläfst. Dafür werden wir also ein Wickeltisch für die Wanne besorgen, dann kannst du in dein Bettchen. Ich werde dir nun das Einschlafbuch vorlesen und bin gespannt wie es klappt. Den ersten Teil der Nacht verbringst du dort, sobald du wach wirst, darfst du weiterhin bei uns schlafen.

Alles in allen, so zusammenfassend- du bist das bezaubernste Wesen das die Welt je gesehen hat und ich bin wahnsinnig stolz deine Mama sein zu dürfen. Du bist so toll!!!!

Ich liebe dich so wahnsinnig hoch 10 mal unendlich für immer und ewig!

20131127_111508