Das sagt einem keiner

Als ich gerade vom wir-müssen-die-letzten-Sonnenstrahlen-des-Jahres-es-ist-so-warm-und-schön-Kind-braucht-frische-Luft-schlechtes-Gewissen Spaziergang heim kam, entdeckte ich es.
Parasiten. Piraten. Enterer.Nutznießer.Dazwischendrängler.
Unsere Einfahrt mit Platz für Mülltonnen und 3 Autostellplätzen + Laufweg (nur so um die ungefähre Größe zu erahnen) ist überwuchert. Warum ist mir das vorher nicht aufgefallen?? Es ist zwar alles schön ordentlich und ansehnlich gepflastert, allerdings hat jedes Pflaster auch Fugen. Diese Lücken hat sich jetzt das Unkraut zu Nutze gemacht und wuchtert sprießt jetzt nur so was das Zeug hält. Erstmal war ich total perplex. Dann verwirrt. Wie jetzt? ARBEIT? DAS muss man auch regelmäßig machen? Sowas hatte ich irgendwie so gar nicht auf dem Schirm. Aus sehr fernen Erinnerungen aus Kindheitstagen weiß ich noch, das mein Papa mich regelmäßig zum Unkrautentfernen auf den Bürgersteig vorm Haus gejagt geschickt hat. WAS genau ich dann aber tat, ist mir entfallen.
Nach intensiver Recherche nun also, Messer und Eimer schnappen, Kind anziehen, Wippe raustragen und unter jubelnden Anfeuerungsrufen Beobachtung der Tochter hart arbeiten. Uff. Wenn ich das also VOR dem Hauskauf gewusst hätte, sowas verdrängt man ja ganz gerne.
Ich denke die Haushaltsaufgaben sollten nun neu verhandelt werden ;D

Also dann, wisster Bescheid was ich gleich mache- wenigstens hat es positive Nebeneffekte. Bindung der Nachbarn, frische Luft für Mama und Kind, Sonne nutzen, sportliche Betätigung.
Wenn ihr also ganz lautes Knie knacksen hört, dazu unmenschliches Gestöhne neben Babygeschrei und Fluchen. Das bin ich, keine Sorge. Alles gut 😀

Auch sonst hat der heutige Tag wieder viele Highlights, nachdem gestern wirklich bes**** war. Erst der totale Streitstress mit einer finanzierenden Bank über Sinn und Unsinn von mir auferlegten Straf(???) Gebühren weil DIE zu doof sind aus 2 angegeben Adressen (an beiden ist Postsendung nebenbei noch möglich) die aktuelle rauszulesen. Trotz Nachsendeauftrag (1.), zwei regelmäßig entleerten Briefkästen an beiden Anschriften (2.), die Mitteilung meiner neuen Adresse und Umzugsdatum (3.), und ein von denen erhaltenen Brief MIT SELBEN DATUM an die RICHTIGE Adresse (4.) war es denen anscheinend nicht möglich mir was zu schicken. Fein. Zur Strafe (ich böse ich, hab ich denen nicht meine Adresse gegeben) soll ich nun einen utopischen Phantansiebetrag begleichen. Ohne genaue Darstellung wie der sich zusammensetzt? Bitte was? Nicht mit mir! Anyway, seltsam auch das ich das mit der Adresse überhaupt nicht in der Hand hatte, das haben Mitarbeiter von denen so weitergeleitet. Was kann dann ICH bitte dafür wenn die das falsch machen? Mehr als denen meine aktuelle und meine zukünftige Adresse geben, kann ich auch nicht. Ich bin richtig wütend. Immer noch. Leider lässt mich der Namenslose meinen schönen Brief (Widerspruch gegen Gebühr, Forderung der Darstellung der Gebührenhöhe unter Vorrechnung der allerhöchstens tatsächlich entstandenen, Entzug der Einzugsermächtigung (die spinnen doch!!), Mitteilung der juristischen Haltlosigkeit ihrer Dreistigkeit…) nicht abschicken- aus Angst die kündigen den Darlehensvertrag. Das wäre Tatsache doof. Aber muss ich deswegen solche Ungerechtigkeit ertragen?? Telefonterror habe ich bereits absolviert und halbwegs (?) Verständnis erhalten (“ wegen der 9 Euro zu streiten…“ – innerliches Augenrollen der Trulla. „Ähm, auch bei mir wächst gerade das Geld nicht auf den Bäumen und 9 Euro sind 9 Euro! So fangen wir gar nicht erst an!!!“)
Wuhaaa
Der zweite Hämmer des gestrigen Tages. Unser neuer Handwerker (ja hier wird es nie langweilig) sagte bei der Besichtigung der Räumlichkeiten für die zukünftige Küche, die derzeitige dortige Elektronik (1 normale Steckdose) ist null ausreichend- sowieso braucht man für den Herd eine Extrasteckdose mit eigener Sicherung sonst fliegt hier alles um die Ohren). Der Namenslose und ich wiegten/wogen (?) uns trotzdem auf der sicheren Seite- haben wir ja mit dem Grundriss die Küche professionell planen lassen und es war ja auch extra nochmal jemand hier- der hätte das doch auch gesagt!?
Nichts weiter bei gedacht, gestern rufe ich also an um zu wissen wann ungefähr die Küche kommt, damit der Handwerker seine Zeit einplanen kann.
Erstens einmal wurde mir mitgeteilt, jahaaa, auf den mir per Post vor 3 Wochen zugeschickten Plan stehe das doch deutlich drauf, was wir alles noch installieren müssen (vorher sagte (!) man uns nur was vom Eckventil was wir brauchen, mehr nicht). Also schauten wir den Plan mal genauer an…. Was soll ich sagen? Scheiße!! Die kompletten Wände müssen nochmal aufgemacht werden, NATÜRLICH (also doch!) braucht man für den Herd ne extra Steckdose und auch sonst brauchen wir ziemlich viele. Die ebenfalls NATÜRLICH alle von uns vorher zu installieren sind. UFF. Ohnmacht. Wieder Geld das wir gerade eigentlich nicht so haben. Womit wir gar nicht gerechnet haben. Ja, vielleicht sind wir blauäugig. So viele Küchen haben wir noch nicht gekauft und einbauen lassen. Aber wir hätten doch irgendwie damit gerechnet, das der Küchenplaner wenigstens was dazu ANDEUTEN könnte, oder nicht?? Alles was er sagte war, Eckventil…
Wäre also der Handwerker nicht gekommen, hätten wir NICHTS vorbereitet gehabt und was dann? Wären die Küchenleute dann wieder umgedreht? Ich will gar nicht drüber nachdenken.

Also jetzt Termin um zu wissen, wie viel Zeit uns noch bleibt. Der Typ so, Anfang November kommt alles (ich schon Panik, bis dahin schaffen wir das nie), dann “ Sie wollen ja ne Natursteinarbeitsplatte seh ich grade“. „Ja, wieso?“ “ Ja hat man Ihnen das gar nicht gesagt, da muss NOCHMAL extra wegen dem Naturstein einer zum ausmessen kommen. Dann nachdem der da war, braucht das nochmal 3 Wochen bis das hergestellt wurde“ „—-“
“ Ich geb Ihnen mal die Nummer von dem Kollegen, dass sie mit dem einen Termin ausmachen“ „???“
Joa. Also erstens, klasse Service. Jetzt muss ICH DENEN hinterhertelefonieren?? Klar,ja, macht Sinn, ICH will ja auch die Küche. Zweitens, NOCHMAL ausmessen? War doch schon jemand da?? Und wieso sagt uns das KEINER?????
Und drittens, der tolle Kollege (anscheinend der einzige im ganzen Bundesland (?) ) hat nur die Mailbox an. Vermutlich und wahrscheinlich ist der im Herbsturlaub.
Ach man oooo. Jetzt kommt der Stress also auch noch dazu. Mit der Küche rechne ich übrigens nicht mehr vor nächstem Jahr….
ALso ingesamt- sehr schlechter bis extrem mieser Eindruck vom Küchenverkäufer…. habe jetzt wahnsinnige Angst wie die Küche dann also WIRKLICH wird.
Und was ist, wenn unsere neuen Steckdoseninstallationen irgendwie falsch sind? Eigentlich (so ist meine deletantische Meinung) müssten die doch DANN nochmal zum vermessen kommen damit alles passt???

So viel also zu unserem, niemals langweiligen, Stand. Wär ja auch echt boring wenn alles mal laufen und klappen würde.

Heute holen wir dann ENDLICH unsere Schlafzimmermöbel ab (eigentlich sollten die schon Anfang September da sein, wir leben alle aus E.´s kleinem Babyschrank).

Kamin? Den schreib ich in den Ofen…..
Hat jemand mal ne Menge Geld übrig? Hier dringend gesucht. 😉

Advertisements

2 Gedanken zu „Das sagt einem keiner

  1. du schreibst einfach zu witzig .-D

    die natursteinplatte kommt von einem anderen „anbieter“ darum muss nochmal gemessen werden. und der plan wo welche steckdose sein muss, kommt wirklich vor der küche. die steckdosen sollten dann schon da sein, wo sie sein müssen, denn die küche wird nicht nochmal vermessen.

    wir haben ja aus der küche einen rohbau gemacht. dann kam der elektromann und hat anhand der pläne die steckdosen und so weiter angebracht und auch die wasserleitungen so gelegt, dass die spüle passt. halt das war der wassermann.
    naja und was soll ich sagen, die küche passte eins A. aber wir hatten auch einen kunden küchenonkel ;-).

    aber einmal klugscheisse ich doch noch: also das ein herd bzw ofen eine seperate steckdose braucht ist doch klar (damals sogar noch starkstrom, heute auch noch wenn man induktion bekommt) so ich ducke mich mal und bin weg ;-*

    • Jaja, da isse mal wieder 😉 Für die NÄCHSTE Küche weiß ich dann auch Bescheid 😛
      Aber schon echt doof, zwischen Ankündigung (Mitte November) und Realität (nicht vor Januar)- kein Wunder das da viele immer ne Weile mit Campingkocher leben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s