Nie vergessen

möchte ich diesen Moment:
Ich nehme die auf der Couch halb liegend hoch zu mir, wir liegen Gesicht an Gesicht, angekuschelt. Du rubbelst deinen Kopf bequem und gemütlich in meinen Arm, ich erzähle dir flüsternd dies und das, unter anderem wie sehr ich dich doch lieb habe, du schließt deine Augen, öffnest sie nur manchmal zu einem Schlitz und ganz offensichtlich genießen wir beide diesen Kuschelmoment sehr sehr.
Ich liebe dich und ich genieße wirklich JEDEN Moment mit dir und hoffe eben solche kleinen Herz-schneller-Klopfer-Situationen niemals zu vergessen und sie in Momenten in denen ich dieses Lebensliebensglück brauche, wieder aus meiner Erinnerung hervorholen kann.

Advertisements

kurz festgehalten

  • wenn du das Gefühl hast, die Windel sitzt nicht richtig und hinten raus könnte was durchkommen, dann HÖR verdammt noch mal auch auf dein Gefühl, dann müsstest du nicht mitten in der Nacht ein komplett nassgepullertes Baby aus dem Schlaf reißen um dir im Halbdunkeln die Zehen am Schrank auf der Suche nach einem sauberen Schlafanzug brechen
  • davon ab, war die Nacht super. Ich habe in der Chronik von Frau Elch entdeckt, wie sie (und wohl eigentlich ALLE außer ich) ihre Erstgeborene nachts wieder zum schlafen brachte. Ich hab ja bisher immer gleich meine Brust freigelegt. Jaja ich weiß. Nicht so gut. Bei Frau Elch stand, sie hat ihre Tochter nach der Mahlzeit auf dem Bauch in den Schlaf gestreichelt. Nachdem MEINE Tochter ungelogen (danke Zeitumstellung) bereits um 18 Uhr sooo durch war, habe ich sie halb 7 ins Bett gebracht und wir haben dauergestillt bis kurz nach sieben. Also sattes Kind. Sowas von sattes Kind. Doch bereits um halb 8 das erste rufen. Anstatt also wie sonst, wieder meine Brust auszupacken („hast du immer noch Hunger?“) habe ich („NEIN, ganz sicher hast du keinen Hunger!“) sie einfach hochgenommen, sie an mich geschmiegt und ihr den Rücken gestreichelt. Erstmal gelaufen. Aber nur ein paar Sekunden. Man konnte richtig merken, wie sie wieder einschläft. Hab mich dann ins Bett gelegt, sie auf meinem Bauch (so schööön) und weitergestreichelt. Keine Minute hat das gedauert und sie war wieder im tiefschlaf. Ui. So geht also auch?
    Geschlafen hat sie dann bis halb 5 (!!) und dann das erste Mucken. Schlau aus meinem ersten Versuch habe ich sie dann erneut einfach nur auf den Bauch genommen und gestreichelt. Jackpot! Erst wieder gegen 6 Uhr die nächste Meldung und diesmal ganz klar Hunger. Tja, und dann passierte das Maleur. Nasser Rücken. Die Windel vom Abend, die eh schon seltsam saß. Heißt aber auch, mein Kind hat seither nichts gemacht. Das ist gut so, denn hätte ich geschlafen, hätte ich es gar nicht mitbekommen und sie wäre nicht nur von oben bis unten nass, sondern somit auch ausgekühlt gewesen. Nach dem halbschlaf Sachenwechsel hat meine Motte bis 9.15 Uhr weitergeschlafen. Ich war heute zuerst wach und habe sie mehr oder weniger geweckt. Das rächt sich, denn sie war den ganzen Vormittag knatschig und schläft jetzt zum Glück wieder.
  • Kind macht seit 1 Woche MITTAGSschlaf. Pünktlich gegen 12 Uhr wird Madame hundemüde. Toll ist das! 😀
  • heute das erste Mal Pastinake mit Kartoffel. Ging ganz gut. Aber mehr als so 6-7 Löffel schaffe ich nicht in das Kind!?
  • Wetter ist p.ornotastisch und wir müssen UNBEDINGT raus, ich LIEBE LIEBE LIEBE es durch die Blätter zu rascheln.
  • Vielleicht schaffe ich ja heute was zu Mittag zu essen?
  • der Unterschied zwischen 30% arbeiten und 50% arbeiten macht fast 600 (!!) Euro aus… somit hat sich dann auch geklärt wie ich wieder einsteigen werde.
  • unsere Küche kommt diese Woche, aber nur ins Lager. Vor Ende November schaffen die Monteure es nicht hierher. Erst DANACH kommt der 2. Ausmesser. Dann braucht der Naturstein ca. 3 Wochen. Dann brauchen die Monteure wieder ca. 2 Wochen bis Einbau. Somit wird das dieses Jahr also ganz sicher nichts mehr 😦
  • ich habe dann einen Monat lang eine nicht zu benutzende Küche hier stehen!?
  • wir haben am Samstag ein superAustellungsstückschnäppchen Bad gekauft. Jetzt brauchen wir nur noch Wanne und Toilette. Das Bad wird klasse!
  • komme was wolle, aber ich brauche (!!!) diesen Kamin
  • es blitzt und blinkt im Hause Badeente, der Namenslose hat gestern gewütet. Somit heute gar nüscht zu tun für mich *mihihi*
  • Baby schläft seit ner halben Stunde *yeah*- jetzt schnell Mittag machen

105 Facts about me

1. Ich bin ein Langschläfer und Früh-ins-Bett-geher. Sehr sehr selten gucke ich Filme bis 22.15 Uhr. Das war schon immer so.
2. Ich habe seit ich 12 bin einen ausgeprägten Kinderwunsch und Muttergefühle.
3. Ich hasse Ungerechtigkeit- wollte deswegen schon seit ich 10 bin Staatsanwältin werden (um die bösen Buben in den Knast zu bringen). Leider stellte sich später heraus (so um die 16 herum) das das Problem eher am Gesetzgeber liegt.
4. Meine Mama hat mich zu meinem Dualstudium und Beruf gedrängt, ich selbst wäre sehr gerne studieren gegangen (Richterin oder Geschichtslehrerin), meine Eltern wollten aber kein Studium finanzieren. Ich bin dann immer tiefer in die Spirale reingerutscht und übe nun einen absolut verhassten Job aus.
5. Ich arbeite schon seit ich 13 bin. Anfangs nur in den Ferien und mit 14 dann nebenbei. Erst Regale eingeräumt, dann lange Jahre im Eisladen. Meine Eltern wollten mir beibringen wie schwer es ist, Geld zu verdienen.
6. Meinen Führerschein, mein Auto, meine Urlaube habe ich mir alles selbst erarbeitet.
7. Mein heimlicher Traum ist es, einen Eisladen zu eröffnen.
8. Ich bin wahnsinnig geizig und hasse Schulden (Kindheitstrauma). Gönne mir jedoch seit dem Namenslosen jedes Jahr einen richtig teuren Urlaub.
9. Ich wollte schon immer die Welt sehen. Seit ich 14 bin will ich nach Australien oder Wien auswandern. Warum Wien, weiß ich gar nicht mehr.
10. Ich hätte damals ein Austauschjahr in der USA mit Stipendium machen können. Weil ich aber ein absoluter Angsthase bin, habe ich mich nicht getraut. Der Grund: Ich hatte Angst ich kriege meine Tage und es gibt dort keinen Bindeneimer….(!!!) Heute nicht mehr nachvollziehbar. Damals absolutes Trauma. Ich bedauere es bis heute.
11. Mir fehlt von meiner Weltumreisung noch Südafrika, Australien (!!), Moskau, Japan, Las Vegas, L.A. und Hawaii. Der Südafrikaurlaub war bereits geplant und kurz vor der Buchung, dann wurde ich schwanger.
12. In der Schule wurde ich immer rot, wenn ich vorne stand. Erst im 3. Studienjahr hat sich das gelegt. Trotzdem bin ich sehr selbstbewusst.
13. Ich hatte nie vor, in diesem Bundesland zu bleiben- wo die Liebe hinfällt ;D
14. Ich hasse Autofahren, kann das zwar ziemlich gut, aber habe so viel ANGST.
15. Ich bin ein Angsthase, und stelle mir ständig worst-case-scenarien vor.
16. Ich würde so gerne nähen können oder sonstwie kreativ und begabt sein.
17. Früher habe ich lieber mit PollyPocket als mit Barbie gespielt.
18. Mein erstes eigenes, neues Fahrrad habe ich mir selbst mit 23 gekauft.
19. Ich wollte immer einen Gameboy haben, durfte aber nie.
20. Ich wusste erst mit 19 was ein USB-Stick ist.
21. Ich habe mir für Vorträge immer Bücher aus der Bibliothek ausgeliehen und wochenlang recheriert. Wissen die jungen Leute heutzutage noch was eine Bibliothek ist und wie man was ohne zu googeln findet?
22. Mein Opa hat bereits als ich 12 war festgestellt, das ich ein geistiges Alter wie eine 60jährige habe. Stimmt. 😀
23. Bei mir wurde in der 3. Klasse ein IQ von 127 getestet nachdem ich den Matheunterricht der 6. besuchte und dort Klassenbeste war,und ich sollte eine Klasse überspringen. Wollte aber nicht meine Freunde verlassen.
24. Mathe war lange lange mein Lieblingsfach, bis ich mich von den Lehrer verarscht fühlte, als ich noch in der 5. Klasse fragte, ob gewisste Gleichungen z.b. 5-9 = n.L. wirklich so enden und wenn ja, warum man das überhaupt rechnen muss.!? Der Lehrer schrie mich an, das es kein anderes Ergebnis geben würde. Als ich dann in der 8. (?) lernen musste, das es eben doch Minuszahlen gibt. Ich bin bis heute noch sauer.
25. Ich habe früher jeden Tag je ein Buch durchgelesen.
26. Ich bin ein schnell-Leser und überlese langweilige Passagen, danach abgefragt kann ich sie trotzdem wiedergeben.
27. Ich hasse Fasching und habe Angst vor verkleideten Menschen, deren Gesicht ich nicht erkennen kann.
28. Ich habe im Winter Angst draußen im dunkeln rumzulaufen und bin daher regelmäßig spätestens 18 Uhr daheim und gehe auch nicht mehr raus. Zumindest nicht alleine.
29. Meine Tochter ist das größte Glück was ich jemals erhalten habe.
30. Ich finde es ungerecht, noch nie irgendwo was gewonnen zu haben 😀
31. Mit 14 habe ich für meinen späteren Beruf Kaffeetrinken getestet. Habe Kaffee gekocht und mir verschiedene Tassen zubereitet. Schwarz, mit Milch, mit Zucker, mit Milch und Zucker um zu testen welcher mir am Besten schmeckt.
32. Ich bin ein absoluter Fernsehjunkie und gucke sehr gerne Berichte.
33. Discos mag ich nicht und bin höchstens 5 Mal drin gewesen. Zu laut, zu eng, zu bäh.
34. Ich habe noch nie geraucht oder Drogen genommen. Ich hatte einfach noch nie das Bedürfnis es auszuprobieren.
35. Süßigkeiten finde ich bäh, dafür liebe ich Obst und Gemüse.
36. Ich mag keine Butter auf meinem Brot. Noch nie.
37. Ich liebe es, Kuchenteig, aber vor allem Plätzchenteig zu naschen. Manchmal mache ich mir Plätzchenteig nur um zu naschen 😀
38. Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit.
39. Meine Eltern haben mich früher durch fast alle Schlösser und Burgen Deutschlands geschleppt. Ich habe deswegen jetzt ein Museumstrauma 😀
40. Manchmal ist es für mich noch so unglaublich Mama zu sein, das ich denke die ECHTE Mama von E. holt sie bald ab.
41. Für das Lachen meiner Tochter mache ich alles.
42. Wenn jemand jemals meiner Tochter etwas antut, dann würde ich ohne mit der Wimper zu zucken zur Mörderin werden und meinetwegen den Rest meines Leben dafür im Gefängnis sitzen.
43. Ich war noch nie gut in Sport.
44. Habe dafür aber fast jedes Hobby schon ausprobiert und nie durchgehalten- reiten, Klavier, Taekwondo, Tennis, Badminton, schwimmmen usw.
45. Ich würde gerne Gitarre spielen können.
46. Ich gebe bis heute nicht die Hoffnung auf, eine verwunschene Prinzessin zu sein ;D
47. An meinen Geburtstag habe ich hohe Ansprüche, wenn nicht Blumen, Kuchen, Kerzen, und ein auspackbares Geschenk auf meinem Geburtstagstisch stehen, bin ich unglücklich. Ich habe bereits 4 mal deswegen geweint. Die Ansprüche habe ich, weil meine Eltern meinen Geburtstag immer zu etwas besonderen gemacht haben ❤
48. Ich liebe Geschenke, kann aber mit Blumensträußen nichts anfangen.
49. Ich hasse alles was krabbelt und fliegt. (Ameisen, Spinnen, Fliegen usw.)
50. Ich habe eine Mückenstichallergie. Sobald ich einen Stich habe, schwillt das auf Elefantengröße an.
51. Ich hatte noch nie eine Frisur die zu mir passt.
52. Ich kann mich selbst nicht frisieren, habe keinen Schuhtick, keinen Taschentick, gehe nicht gerne shoppen.
53. Ich habe dafür einen Manteltick und früher auch einen Ohrringtick gehabt.
54. Ich fühle mich im Chaos wohl und putzen mochte ich (leider) auch noch nie.
55. Wenn ich in der Schule gut war, brauchte ich keine Hausarbeit machen. (das straft sich jetzt)
56. Ich musste früher nie für Test und Klassenarbeiten lernen. Erst im Studium (als ich bei der ersten Klausur böse auf die Nase fiel) habe ich mir das lernen beibringen müssen.
57. Durch die PC-Tipperei fällt mir Handschreibung immer schwerer und meine Handschrift ist eine Sauklaue.
58. Ich habe mir selbst durch die viele PC-Nutzung, ein Schnelltipp (keine 10 Finger) System beigebracht und brauche nicht mehr hinschauen beim tippen.
59. Ich bin ein Besserwisser.
60. Ich hasse es, wenn der Gegenüber beim Streit laut wird.
61. Ich hasse Leute, die sich nicht entschuldigen können, mache es selber aber nur sehr ungerne.
62. Ich habe früher alten Leuten die Einkaufssachen heimgetragen, wenn sie nach Hilfe aussahen.
63. Ich habe ein kleines Kind gerettet (vielleicht 1 Jahr alt?), als es sich auf den Bahnhof verlaufen hat, nachdem ich es bereits durch den Park verfolgte. Die Mutter hat im Park geschlafen und nichtmal Danke gesagt…
64. Ich bin Internetsüchtig.
65. Ich hab Angst alleine im Bett schlafen zu müssen.
66. Ich bin selbst von der Sorte pünktlich um jeden Preis und erwarte den gleichen Respekt vom gegenüber.
67. Wenn ich mich wohl fühle, oder wenn ich muss (Berwerbungsgespräche), stehe ich gerne im Mittelpunkt und bin ganz ich selbst ohne drüber nachzudenken.
68. Wenn ich bei der Familie oder Freunden vom Namenslosen bin, fühle ich mich selten wohl und beobachte lieber.
69. Dadurch kennen sie mich auch nach fast 5 Jahren nicht so, wie ich wirklich bin.
70. Auf sie wirke ich arrogant.
71. Der Namenslose ist der einzige Mensch der Welt, bei dem ich komplett und 100% ich sein kann. Mit allen Facetten. Nichteinmal meine Familie kennt mich so komplett.
72. Ich kann es nicht fassen, das es Menschen gibt, die Bücher nur lesen wenn sie müssen (Schule usw.)
73. Mein Lieblingsessen ist Krempelkohl- eine Erfindung meiner Mama. Googelt das ruhig, das gibts nicht.
74. Ich koche nur, weil ich manchmal muss um nicht zu verhungern. Essen tue ich aber gerne.
75. Ich habe noch viele Sachen, vor allem Oberteile, die ich trage (und auch passen!!) seit ich 12 bin.
76. Ich war mit 18 beim Schönheitsdoc. Leider ist die OP nicht geglückt, die 4 Monate bis ich das feststellte, waren die schönsten im meinem damalig bisherigen Leben. Und ich ärgere mich sehr über die Geldverschwendung.
77. Ich wollte schon immer blond sein, leider ist es von braun über rot nie hinausgekommen.4
78. Mir fällt immer was neues ein, offensichtlich rede ich gerne über mich 😀
79. Meine Lieblingsblume ist die Gerbera. In Orange.
80. Als der Namenslose ganz frisch mit mir zusammen war, brachte er mir 100 orange Gerbera mit, einfach so.
81. Es gibt keinen Tag an dem der Namenslose nicht arbeitet. Auch nicht im Urlaub. Bis jetzt suche ich noch das Land, ohne Handyempfang ;D
82. Ich kann dafür sehr gut ohne Handy sein. Ohne Arbeit sowieso.
83. Mein erstes Auto war ein VW Vento.
84. Kartenlesen konnte ich noch nie. Ein Hoch auf die Erfindung des Navi.
85. Ich hatte mal nen Autounfall. Seither ist fahren schwierig. Davor war ich aber auch nicht sooo der Fan.
86. Im Schalten war ich schon immer gut.
87. Ich kann ohne aufs Tacho zu schauen immer 50-60 fahren- Gefühlsfahren. Ich schaue generell sehr selten auf den Tacho.
88. Ich habe seit 3 Jahren keine beste Freundin mehr. Und ja, das macht mich traurig.
89. Der Namenslose ist meine 3. Beziehung.
90. Dafür war ich bereits vorher schon mal verlobt. Und davor kurz vor der Verlobung. Offensichtlich bin ich heiratsmaterial!? 😀
91. Ich kann mit Versöhnungss.ex nichts anfangen. Selbst wenn ich mich streite und danach wieder vertrage, habe ich immer noch eine Restwut auf denjenigen, so das ich GANZ BESTIMMT NICHT in Stimmung bin
92. Ich bin kurz nach meinem 19. Geburtstag ganz allein 600km von daheim weggezogen und extrem stolz es „geschafft“ zu haben.
93. Immer kurz nachdem ich eine Band für mich entdeckt hatte, löste sie sich auf. (Kelly Family, Backstreet Boys, Take That, TicTacToe, The Hansons)
94. Mein erstes Konzert war von den Kelley Families. Mein bisher genialstes Konzerterlebnis war MTV Campus rockt in Tübingen mit Simple Plan, Fettes Brot ua.
95. Ich höre manchmal auch sehr gerne Klassik, vor allem den Pachelbel Kanon, den ich einfach nur genial finde. Sehr gefallen tut mir dabei auch das Klavierstück vom „Vampir“.
96. Ich schaue sehr gerne in anderer Leute Fenster rein (Herbst, Frühjahr) um zu sehen wie sie leben. Generell schaue ich mir sehr gerne Häuser und Grundstücke an und fand die Hausbesichtigungen an der Haussuche klasse.
97. Ich vermisse meine Kindertage, an denen ich mit meinem Papa immer Gummibärenbande, Ducktales, Käptn Balu, die Rettungstruppe geschaut habe. Er ruft mich heute noch an, wenn er es mal im Fernsehen wieder entdeckt.
98. Früher war auch das Fernsehen besser: Sailor Moon, Mila, die Kickers. Warum wird das heute nicht mehr gezeigt?
99. Ich habe mit Freundinnen immer die jeweilige Sendung (Mila, Sailor Moon) nachgespielt. Ich war Sailor Sun ;D
100. Egal wie heiß es ist, ohne Decke kann ich nicht schlafen. Genauso wenig, wie ich ohne mein Kuschelschaf schlafen kann. Das muss auch immer mit auf Reisen. Ist aber mehr so ein Zusatzkissen.
101. Ich kann nicht auf hohen Schuhen laufen.
102. Ich glaube auch, ich habe keinen Modestil.
103. Früher mochte ich die „N.eon“ weil da nie Modewerbung drin war. Jetzt leider schon.
104. Mein Lieblingstier ist die Schildkröte. Sagt doch schon alles ;D
105. Ich konnte mich sehr lange (sehr lange!) Zeit nicht selber abtrocknen, weil ich mit den Schrumpelfingern das Handtuch nicht anfassen konnte/wollte. Voll eklig. Auch heute noch fasse ich nach dem duschen ungerne Stoffe an.

sooo toll

Meine Babytochterkindmausmotteprinzessin hat das mit der Zeitumstellung super gemacht und ist pünktlich um 8.30 Uhr nach alter Zeit, also wie immer 7.30 Uhr (jetzt nach neuer Zeit) aufgewacht. So muss das laufen ;D
Nachdem wir nun ausgiebig gekuschelt und geschmust haben, wir alle 3, hat der Papa sich seine Tochter geschnappt und jetzt sind die beiden auf großer Tour. Oma und Opa, danach Bäcker. Macht für mich eine Stunde exklusivzeit nur mit mir selbst. Ein Traum! Vor lauter Schreck war mein erster Weg ins Internet, aber jetzt leg ich mich gleich wieder ins Bett oder eingemurmelt in eine Decke auf die Couch. So muss das laufen ;D

Das sagt einem keiner

Als ich gerade vom wir-müssen-die-letzten-Sonnenstrahlen-des-Jahres-es-ist-so-warm-und-schön-Kind-braucht-frische-Luft-schlechtes-Gewissen Spaziergang heim kam, entdeckte ich es.
Parasiten. Piraten. Enterer.Nutznießer.Dazwischendrängler.
Unsere Einfahrt mit Platz für Mülltonnen und 3 Autostellplätzen + Laufweg (nur so um die ungefähre Größe zu erahnen) ist überwuchert. Warum ist mir das vorher nicht aufgefallen?? Es ist zwar alles schön ordentlich und ansehnlich gepflastert, allerdings hat jedes Pflaster auch Fugen. Diese Lücken hat sich jetzt das Unkraut zu Nutze gemacht und wuchtert sprießt jetzt nur so was das Zeug hält. Erstmal war ich total perplex. Dann verwirrt. Wie jetzt? ARBEIT? DAS muss man auch regelmäßig machen? Sowas hatte ich irgendwie so gar nicht auf dem Schirm. Aus sehr fernen Erinnerungen aus Kindheitstagen weiß ich noch, das mein Papa mich regelmäßig zum Unkrautentfernen auf den Bürgersteig vorm Haus gejagt geschickt hat. WAS genau ich dann aber tat, ist mir entfallen.
Nach intensiver Recherche nun also, Messer und Eimer schnappen, Kind anziehen, Wippe raustragen und unter jubelnden Anfeuerungsrufen Beobachtung der Tochter hart arbeiten. Uff. Wenn ich das also VOR dem Hauskauf gewusst hätte, sowas verdrängt man ja ganz gerne.
Ich denke die Haushaltsaufgaben sollten nun neu verhandelt werden ;D

Also dann, wisster Bescheid was ich gleich mache- wenigstens hat es positive Nebeneffekte. Bindung der Nachbarn, frische Luft für Mama und Kind, Sonne nutzen, sportliche Betätigung.
Wenn ihr also ganz lautes Knie knacksen hört, dazu unmenschliches Gestöhne neben Babygeschrei und Fluchen. Das bin ich, keine Sorge. Alles gut 😀

Auch sonst hat der heutige Tag wieder viele Highlights, nachdem gestern wirklich bes**** war. Erst der totale Streitstress mit einer finanzierenden Bank über Sinn und Unsinn von mir auferlegten Straf(???) Gebühren weil DIE zu doof sind aus 2 angegeben Adressen (an beiden ist Postsendung nebenbei noch möglich) die aktuelle rauszulesen. Trotz Nachsendeauftrag (1.), zwei regelmäßig entleerten Briefkästen an beiden Anschriften (2.), die Mitteilung meiner neuen Adresse und Umzugsdatum (3.), und ein von denen erhaltenen Brief MIT SELBEN DATUM an die RICHTIGE Adresse (4.) war es denen anscheinend nicht möglich mir was zu schicken. Fein. Zur Strafe (ich böse ich, hab ich denen nicht meine Adresse gegeben) soll ich nun einen utopischen Phantansiebetrag begleichen. Ohne genaue Darstellung wie der sich zusammensetzt? Bitte was? Nicht mit mir! Anyway, seltsam auch das ich das mit der Adresse überhaupt nicht in der Hand hatte, das haben Mitarbeiter von denen so weitergeleitet. Was kann dann ICH bitte dafür wenn die das falsch machen? Mehr als denen meine aktuelle und meine zukünftige Adresse geben, kann ich auch nicht. Ich bin richtig wütend. Immer noch. Leider lässt mich der Namenslose meinen schönen Brief (Widerspruch gegen Gebühr, Forderung der Darstellung der Gebührenhöhe unter Vorrechnung der allerhöchstens tatsächlich entstandenen, Entzug der Einzugsermächtigung (die spinnen doch!!), Mitteilung der juristischen Haltlosigkeit ihrer Dreistigkeit…) nicht abschicken- aus Angst die kündigen den Darlehensvertrag. Das wäre Tatsache doof. Aber muss ich deswegen solche Ungerechtigkeit ertragen?? Telefonterror habe ich bereits absolviert und halbwegs (?) Verständnis erhalten (“ wegen der 9 Euro zu streiten…“ – innerliches Augenrollen der Trulla. „Ähm, auch bei mir wächst gerade das Geld nicht auf den Bäumen und 9 Euro sind 9 Euro! So fangen wir gar nicht erst an!!!“)
Wuhaaa
Der zweite Hämmer des gestrigen Tages. Unser neuer Handwerker (ja hier wird es nie langweilig) sagte bei der Besichtigung der Räumlichkeiten für die zukünftige Küche, die derzeitige dortige Elektronik (1 normale Steckdose) ist null ausreichend- sowieso braucht man für den Herd eine Extrasteckdose mit eigener Sicherung sonst fliegt hier alles um die Ohren). Der Namenslose und ich wiegten/wogen (?) uns trotzdem auf der sicheren Seite- haben wir ja mit dem Grundriss die Küche professionell planen lassen und es war ja auch extra nochmal jemand hier- der hätte das doch auch gesagt!?
Nichts weiter bei gedacht, gestern rufe ich also an um zu wissen wann ungefähr die Küche kommt, damit der Handwerker seine Zeit einplanen kann.
Erstens einmal wurde mir mitgeteilt, jahaaa, auf den mir per Post vor 3 Wochen zugeschickten Plan stehe das doch deutlich drauf, was wir alles noch installieren müssen (vorher sagte (!) man uns nur was vom Eckventil was wir brauchen, mehr nicht). Also schauten wir den Plan mal genauer an…. Was soll ich sagen? Scheiße!! Die kompletten Wände müssen nochmal aufgemacht werden, NATÜRLICH (also doch!) braucht man für den Herd ne extra Steckdose und auch sonst brauchen wir ziemlich viele. Die ebenfalls NATÜRLICH alle von uns vorher zu installieren sind. UFF. Ohnmacht. Wieder Geld das wir gerade eigentlich nicht so haben. Womit wir gar nicht gerechnet haben. Ja, vielleicht sind wir blauäugig. So viele Küchen haben wir noch nicht gekauft und einbauen lassen. Aber wir hätten doch irgendwie damit gerechnet, das der Küchenplaner wenigstens was dazu ANDEUTEN könnte, oder nicht?? Alles was er sagte war, Eckventil…
Wäre also der Handwerker nicht gekommen, hätten wir NICHTS vorbereitet gehabt und was dann? Wären die Küchenleute dann wieder umgedreht? Ich will gar nicht drüber nachdenken.

Also jetzt Termin um zu wissen, wie viel Zeit uns noch bleibt. Der Typ so, Anfang November kommt alles (ich schon Panik, bis dahin schaffen wir das nie), dann “ Sie wollen ja ne Natursteinarbeitsplatte seh ich grade“. „Ja, wieso?“ “ Ja hat man Ihnen das gar nicht gesagt, da muss NOCHMAL extra wegen dem Naturstein einer zum ausmessen kommen. Dann nachdem der da war, braucht das nochmal 3 Wochen bis das hergestellt wurde“ „—-“
“ Ich geb Ihnen mal die Nummer von dem Kollegen, dass sie mit dem einen Termin ausmachen“ „???“
Joa. Also erstens, klasse Service. Jetzt muss ICH DENEN hinterhertelefonieren?? Klar,ja, macht Sinn, ICH will ja auch die Küche. Zweitens, NOCHMAL ausmessen? War doch schon jemand da?? Und wieso sagt uns das KEINER?????
Und drittens, der tolle Kollege (anscheinend der einzige im ganzen Bundesland (?) ) hat nur die Mailbox an. Vermutlich und wahrscheinlich ist der im Herbsturlaub.
Ach man oooo. Jetzt kommt der Stress also auch noch dazu. Mit der Küche rechne ich übrigens nicht mehr vor nächstem Jahr….
ALso ingesamt- sehr schlechter bis extrem mieser Eindruck vom Küchenverkäufer…. habe jetzt wahnsinnige Angst wie die Küche dann also WIRKLICH wird.
Und was ist, wenn unsere neuen Steckdoseninstallationen irgendwie falsch sind? Eigentlich (so ist meine deletantische Meinung) müssten die doch DANN nochmal zum vermessen kommen damit alles passt???

So viel also zu unserem, niemals langweiligen, Stand. Wär ja auch echt boring wenn alles mal laufen und klappen würde.

Heute holen wir dann ENDLICH unsere Schlafzimmermöbel ab (eigentlich sollten die schon Anfang September da sein, wir leben alle aus E.´s kleinem Babyschrank).

Kamin? Den schreib ich in den Ofen…..
Hat jemand mal ne Menge Geld übrig? Hier dringend gesucht. 😉

Ach du große Güte!!!!!!!!

20131024_171421

Ich wollte nur kurz mein Handy an den Akku stecken, habe ihr (sie liebt knisternde Werbeblätter und Zeitung) extra (!!!) ein Prospekt gegeben, das sehr sehr dick ist.
Sie hustet, ich drehe mich um, nehme ihr die Zeitung weg und dann… DAS.
Unauffindbar, dieses Papierstück. Bleibt nur ein Ort an dem es sein könnte…..
nach nem Telefonat mit meiner Mama, ob Notfallambulanz-Magen auspumpen- keine Ahnung, ist es wohl nicht soho schlimm. Ihr gehts auch ziemlich gut muss ich sagen. Plappert munter vor sich hin.
Aber da hat mein Herz mal kurz nen Hüpfer getan, ich sag euch. Schlimm schlimm schlimm mit so einem Lummich.

Liebe Frau Gänseblume, auch deine Post wird irgendwann mal ankommen, erstmal kam sie heute wieder zu mir zurück *grrrr* Wie kleinlich die aber auch wegen der Dicke sein können…

Theorie und Praxis

Am Wochenende wird die Uhr umgestellt. Von 3 Uhr auf 2 Uhr. Das bedeutet, THEORETISCH kann man also eine Stunde mehr schlafen.
Nun also zur Praxis, weiß das meine Tochter auch?
Oder bedeutet diese Zeitumstellung, dass ich also demnächst bereits um 6.30 Uhr aufstehen muss soll darf? 😀