Wir sind Haus

Jetzt (doch nicht letzten Mittwoch…Stilldemenz und so ;D  ) offiziell!

Wie fühlt man sich so werde ich heute öfter gefragt. Ähm, das ist wie wenn man Geburtstag hat- nicht anders als gestern. 😀
NOCH sind wir auch noch nicht arm und generell. Läuft fast alles über den Namenslosen und ich lebe weiter wie bisher (gut, ohne meine schönen vielen schwarzen Zahlen auf dem Konto).
Wahrscheinlich realisier ich das alles auch erst, wenn wir umgezogen sind bzw. am umziehen sind. Momentan kann ich mir das gar nicht vorstellen. Oh Gott, wir haben dann Nachbarn im Garten… momentan sind wir absolut blickgeschützt und nachbarlos auf der Terasse… Umstellung.
Freude. Doch, ich freu mich! Das wird toll. Ein Haus. Eine feste Bleibe, eine feste Konstante für E. Sie kann rumtoben und durchs Haus rennen und schreien wie sie will. Keine genervten Über-oder Unternachbarn. Keine Rechtfertigungen… 😀

Und ja, es schlägt uns auch Neid entgegen, wie man so jung schon ein Haus kaufen kann… sollen sie doch neidisch sein diese Missgönner. Ich sage, GERADE jung sollte man sich ein Haus kaufen, mit 60 hab ich ja nichts mehr (okay, nicht mehr so viel) davon.

Wow. Wieder ein neuer Lebensabschnitt.
Jetzt hab ich meine großen Lebensziele (Heirat, Kind, Haus) und zwar in DER Reihenfolge, alle erreicht. Und was kommt jetzt? ;D
Kind groß kriegen 🙂

Advertisements

Fällt aus wegen is nich

Eigentlich sollte ich unsere Hochzeit planen. Eigentlich sollte ich die Taufe planen. Eigentlich bin ich mit beiden viel zu spät dran.

Aber:

Uneigentlich fällt beides erstmal für den geplanten Termin aus.
Von Anfang an hatten wir ausgemacht, sollten wir ein Haus finden, so müssen wir die Hochzeit definitiv verschieben- da das Geld einfach fürs Haus gebraucht wird.
So. Jetzt haben wir ein Haus. Doof. Irgendwie. Denn dadurch das die Hochzeit jetzt auf unbestimmte Zeit verschoben ist, ist uns allen klar, wird es wohl keine mehr geben. Dabei wollte ich doch auch schon immer mal ein Prinzessinnenkleid. Hach. Ja. Seufz. Und vor ein paar Wochen gab es ein Sale in nem bekannten Brautladen. Da hing es. Mein Kleid. Von 1300 Euro auf 300 runtergesetzt. Ja wirklich. Allerdings natürlich ohne Unterrock, den man ja für den Prinzessinneneffekt schon braucht.
Ich habe sehr mit mir gehadert und war kurz davor es zu kaufen. So günstig! Und dann hätte ich schon mal eins, für den Fall dass…..
Zum Glück bin ich wieder zur Vernunft gekommen. Denn wozu ein Brautkleid für eine Hochzeit die es so bald nicht geben wird?
Außerdem wird es wohl jedes Jahr einen Sale geben. Und außerdem außerdem, wer weiß was für einen Geschmack ich bis dahin habe….

Nachdem ich ja haufenweise Zeit hab, den ganzen Tag, schaue ich schon auch ab und an einen TV-Sender wo jeden Tag geheiratet wird. Anfangs als Inspiration. Jetzt um es mir richtig zu geben in meinem Selbstmitleid ;D
Dabei habe ich festgestellt. Eigentlich will ich gar nicht kirchlich heiraten. Dieses „Ja, Gott helfe mir“ oder so und „im Namen des Vaters……“. Das bin ich nicht. Gar nicht. Ich bin nicht kirchlich und ich bin auch nicht gläubig. Warum sollte ich dann Worte aussprechen, die mir falsch vorkommen?
Also möchte ich gerne eine freie Trauung. Also in meinen Träumen, denn die Wirklichkeit gibt das ja nicht her…

Damit klappte dann auch die verbundene Taufe nicht und die muss nun an nem normalen Sonntagsgottesdienst stattfinden. Die von der Pfarrerin vorgeschlagenen Termine passen alle nicht und somit wird mein Kind zwar noch dieses Jahr, aber im Winter…, getauft. Nicht meine Traumvorstellung, aber besser als wenn sie dann bereits 1 Jahr alt ist. Das wollen wir beide nicht.

Glücklich bin ich mit der Situation nicht wirklich. Aber das Datum ist ganz nett. Mal sehen.

Somit wird dieses Jahr nicht nur das Jahr der größten Geldausgabe ever, sondern auch das stessigste schlechthin. Haus malern und putzen, Sachen sortieren, rauswerfen und packen, umziehen, aufbauen, putzen, eingewöhnen. Wohnung ebenfalls teils renovieren und wieder putzen- Besichtigungstermine duchführen. Und und und… Das alles mit nem Baby. Hab schon echt ein bissel Panik ob alles wie geplant klappen wird….

Featureupdate

neueste Features meiner Junibaby-Schnutenkönigin-Mausebacke-Schnuffelqueen 😀

seit heute, schon länger ist es „aus versehen“ passiert, zielt sie bewusst mit ihrer rechten Hand (also rechtshänderin?) gegen Dinge die man in Reichweite hält bzw. aufhängt. SO! süß!!
Außerdem verfolgt sie bereits sehr aufmerksam alles was sich bewegt und vor allem die Leute die den Raum verlassen (und schaut dabei sooo traurig und allein gelassen drein 😀 )
Ab und an greift sie auch etwas, aber wohl eher sehr sehr zufällig.

Auch lacht sie neuerdings alles und jeden an, wirklich JEDEN, am liebsten aber mein Kopfkissen 😀

Sehr beliebt neuerdings, das Einsamjammern, sobald man sie hinlegt und den Raum verlässt, sie aber gerade auf keinen Fall alleine sein mag, dann wird sooooo niedlich gejammert, sehr weit entfernte Ähnlichkeit zum weinen, nur eben mit langen Pausen und einer Schippe- unfassbar niedlich anzusehen! 😀

Vorgestern hat sie zum ersten Mal auch „das andere Baby“ im Spiegel entdeckt. Das war sooo steigerung-von-niedlich. Sie schaute, denkt nach, versteckt sich in Mama´s Arm, lumscht vorsichtig hervor ob das Baby noch da ist, Baby ist da und lumscht zurück, meine Tochter schließt wieder die Augen und kuschelt sich in den Arm um dann wieder vorsichtig die Lage aus der sicheren Zone  zu beobachten *hihi*
Heute hat sie aber schon Freundschaft geschlossen und bestimmt 3 Minuten lang das Baby im Spiegel angelacht 😀

 

Neu erlernen, neue Erfahrungen

Was man definitiv bedenken sollte, wenn man allein mit Klein-Baby unterwegs ist und man selber ziemlich dringend mal aufs Örtchen müsste- das ist leider nicht so einfach wie früher mal und stellte mich vor einer Herausforderung.
Aber von vorne.
Gestern, 13 Uhr und 32 Grad Außentemperatur. Vollkommen lustlos wegen akuter Überhitzung packte ich unser (irgendwie doch sehr kleines) Auto voll. Kind hinten rechts, Kinderwagenwanne hinten links, riesige und übervolle Wickeltasche auf dem Beifahrersitz und Kinderwagengestell in den Kofferraum.
Zum Glück packte das Kind gerade die Mittagsmüdigkeit und so konnte Mama in aller Ruhe und vollkommen entspannt zum ersten Mal alleine einen völlig unbekannten Weg in einer ziemlich große Stadt fahren. Denn wir waren ja verabredet, mit den anderen Mütter aus dem GVK. Zwar erst 14 Uhr, aber sicher ist sicher und mit Baby irgendwo pünktlich zu sein ist einfach utopisch.
Da ich aber wirklich gut durchkam und es auch gar kein bisschen schlimm war, nicht mal das überqueren der Fußgängerzone (vor dem hatte ich wirklich Angst, was wenn keiner stehenbleibt?). Ich fand sogar einen verdammt guten Parkplatz im Schatten. Alles gut 😀
Nur war es dann leider erst 13.15 Uhr und ich somit extrem zu früh. Bei der Hitze nicht lustig.
Erstmal rief ich dann den Namenslosen an und schockte ihn mit einem Unfall. Haha. Traurig irgendwie die Tatsache das er es sofort glaubte, spricht das jetzt gegen meine Fahrkünste? Und warum lässt er dann seine Tochter mit mir alleine fahren?? 😀
Also hob ich erstmal das Gestell raus, klickte es auf, holte die Wanne, klickte diese ebenfalls an (zum ersten Mal, stolz!), holte die Wickeltasche und dann das Kind. NEIN, das Kind ist in der Zeit nicht verglüht, alles war noch gut.
Nachdem ich mit viel Mühe und Sorgfalt das beschissene, unnötige, niemals wieder gekaufte Sonnensegel rangebaut hatte, wachte das Kind auf und war nicht mehr zu beruhigen. Toll… Also Kind auf Arm (sofort Ruhe… gnah) und schweren Kinderwagen vor sich hergeschoben.
Da mein Baby wohl Hunger hatte, steuerte ich auf ein großes Kaufhaus zu. Mal wieder stellte ich fest, dass die Eingangstüren der Kaufhäuser sehr Kinderwagen-Mama-unfreundlich sind, denn die gehen nicht automatisch auf und waren zu. Also mit Baby die schwere Glastüre halb aufgestellt, mit der anderen Hand irgendwie den Wagen versucht durchzukriegen, das Hinterrad mal wieder in der Nachbartüre verhakt, die Glastüre war auch schon wieder am zugehen, das Kind schreit, der Wagen lässt sich nicht durchschieben… waaaah. Irgendwie hab ich es dann doch hingekriegt. Schön ist anders.
Drin dann das nächste Problem. Treppen über Treppen. Wie bitte komm ich da jetzt runter? Dann doch den Wagenweg entdeckt, sehr steil übrigens und ebenfalls nicht Mama-freundlich. Uns hätte es beinahe hingehauen, da der Wagen entsprechend der Schwerkraft sehr schnell auf den Weg nach unten war. Zum Glück haben wir ne Handbremse…
Nach ewiger Aufzugsuche das nächste Problem. Ein extrem schmaler Aufzug bei dem wirklich GERADESO der Wagen mit mir reinpasste…. Da andere auch mit dem Aufzug fuhren mussten wir also lange warten bis der mal leer bei uns ankam. Erwähnte ich das knatschige Kind schon? ANSTRENGEND.
Dann endlich irgendwann kamen wir beim Wickelraum an. Nächste Überraschung. Die Toiletten sind der einzige NICHT klimatisierte Ort und somit war es UNTER DEM DACH dort grottenheiß. Hinderte das Baby jedoch nicht daran sehr engen Körperkontakt zu wählen und gefühlte Stunden an der Brust zu zwutzeln…
Danach musste auch die Mama mal dringend auf Klo. Und ich stellte mir die Frage, entweder nicht gehen und irgendwann platzen zu müssen, oder das Kind im Wagen bei der Klofrau zu lassen!?  Die war jetzt nicht sohoo sympathisch und ich hatte auch ein wenig Angst danach mein Kind entführt zu wissen…Da ich aber auf keinen Fall gehen wollte, musste ich nun umso dringender… (kennt das sonst noch jemand?) Zum Glück fiel mir die Lösung wie Schuppen von den Augen… die Behindertentoilette! Groß genug für uns drei, Tochter, Mama und Kinderwagen. Meine Rettung! Und zum ersten Mal seit Jahren erhielt die Klofrau voller Dankbarkeit Geld von mir..:)

Als wir dann endlich fertig waren, blieb nicht mehr viel Zeit, aber der Schwenk in eine Kaffeehauskette musste sein 😉

Pünktlich im Park dann das nächste Abenteuer, offensichtlich war ich die allererste. Blöd. Unsicher blieb ich dann einfach an Ort und Stelle und beobachtete die Umgebung. Ein Haufen Kinderwägen dürfte ja wohl nicht soo schwer zu finden sein…Nach gefühlten Stunden begann ich doch nervös zu werden und fuhr mit Wagen und Kind auf dem Arm (war klar…) hin und her. Da entdeckte ich 2 Frauen mit Kinderwagen. Allerdings war ich mir null sicher ob das jetzt welche aus dem Kurs waren, kannte ich ja alle nur mit Bauch.. Die beiden waren extrem schlank und hatten außerdem diese Sonnenbrillen auf die das halbe Gesicht verdecken. Trotzdem folgte ich ihnen, vor allem weil sie ebenfalls suchend zu mir rüber schauten. Direkt vor ihnen war ich mir immer noch nicht sicher, da aber die beiden offensichtlich MICH kannten und zur Begrüßung umarmten, spielte ich einfach mit 😉
Wir schlugen ein Deckenlager auf und meine Maus war natürlich die einzige, die schlecht drauf und knatschig war… Wir unterhielten uns trotzdem sehr nett. Dann kamen auch schon die anderen.
6 Babys, 6 Mütter und 6 Wägen. Das muss echt ein witziges Bild abgegeben haben, denn ständig kamen Frauen (vor allem Ü 60) an und unterhielten sich mit uns. 2 machten sogar Fotos!?? Warum auch immer, und was auch immer die davon haben…
Erst hatte ich ja bedenken, aber als eine sehr locker ihre Brust auspackte, fing ich ebenfalls an zu stillen. Im Laufe der Zeit stillten alle mehrmals. Echt lustig irgendwie. Nur eine gab die Flasche. Irgendwann schaute ich auch schon gar nicht mehr, wer sonst so im Park grad her schaute, sondern packte einfach aus….
Früher hätte ich sowas nie gemacht, heute ist das irgendwie fast selbstverständlich. Erst hinterher hab ich überlegt, wer da alles was sehen konnte… ;D
Entgegen meiner Unke verstand ich mich super mit den Mädels und es tat echt gut, sich auszutauschen und andere Babys zu beobachten und JA auch zu vergleichen ;D
Geschockt war ich, als eine ihrer Tochter die Mütze abnahm und ein MEGA Haarschopf rauskam. MEGA MEGA. Dieses Baby hat MEHR Haare als ich!! Ungelogen! Und somit, das gebe ich neidlos zu, war das eindeutig das süßeste Kind, denn die passenden braunen (!) Knopfaugen hatte sie auch ;D
Der nächste Schocker. Mein Baby ist NICHT einzigartig. Also schon irgendwie, aber eben irgendwie auch nicht. Denn auf der Decke lag das männliche Zwillingspendent zu meiner Maus. Der Kleine sah ORIGINAL (ok, bis auf die Ohren) so aus wie meine Tochter, nur eben als Junge. Voll lustig. Und wir Mütter hatten natürlich sofort ein wenig mütterliche Gefühle fürs jeweils andere Kind. 😀
Bin sehr gespannt wie lang die sich noch ähnlich bleiben… 🙂
Nach ein paar Stunden und lustigen Fotoshootings siedelten wir in ein Cafe um. Dort war erstmal großes Tischerücken angesagt, denn 6 Kinderwägen mussten irgendwie Platz finden. Erst wollte man uns wieder rausschmeißen, aber als dann die kinderliebe Chefin auftauchte, war das auf einmal kein Problem mehr 😀
Es war ein super schöner, sehr lustiger 5-Stunden Tag (der mich 10 Euro an Parkgebühr kostete…), trotz mega heuligem Töchterlein (natürlich die Einzige die komplett die ganze Zeit Zicken machte…) und wird jetzt immer 2-wöchig wiederholt!
Schön, das man trotz anfänglicher Skepis (meinerseits, wegen schlechter GVK-Erfahrung) jetzt doch viele Gemeinsamkeiten und Sympathien hat! 😀 Es hat mir wirklich gut getan mal rauszukommen und andere Mütter zu treffen. Kenne ich ja bis auf die Schwägerin, sonst keine…

 

 

Zum PEKIP wollte ich uns auch anmelden… Dumm nur, das es hier gar  nicht so viele Anbieter gibt. Meine Hebamme macht das auch nicht. Und viele andere Kurse sind voll. Da muss ich mal dringend morgen hinterhertelefonieren.

Babyschwimmen ist auch grad ganz doof, hier fangen die Sommerferien an- heißt die Kurse pausieren, aber gerade dann ist meine Maus im eigentlich perfekten Alter zum anfangen…  Und sie LIEBT baden…. deswegen wagen wir uns am Sonntag auch mal in ein Schwimmbad zum testen.

Meine kleine Schnutenmaus hatte jetzt 3 Tage extrem schlimm Bauchweh, und ich machte die Heidelbeeren dafür ausfindig. Nach intensiver Recherche (weil eigentlich wollte ich es gar nicht glaube, LIEBE ich doch Heidelbeeren) stellte ich fest, Heidelbeeren sind super wenn man Durchfall hat, haben also eine stopfende Wirkung. Ganz toll….
Und vor ein paar Minuten dann hat meine Süße ENDLICH 10 Minuten am Stück alles rausgelassen, NATÜRLICH ohne Windel auf dem Wickeltisch, aber egal.  Nicht nur sie war sehr erleichtert. Man hat richtig gesehen, wie es erst sehr klebrig und dickflüssig (da hätte ich auch bauchweh gehabt,…) rauskam und zum Schluss wieder der üblich flüssige Stillstuhl wurde.
JA, ich bin jetzt auch eine Mama die sehr gerne über den Stuhl ihrer Tochter spricht 😀 Wer es nicht mag, überliest bitte 😀

Somit fällt diese Saison zumindest die Heidelbeere für mich aus – aber das tu ich gerne, denn so gequält tat mir mein Baby UNENDLICH leid….

Zur Zeit ist sie extrem körperbetont und kuschlig drauf. Sie liegt dann auch (was ich vorher gar nicht von ihr kannte) einfach sehr erschöpft an mir angelehnt, bewegungslos und lässt sich dann in den Schlaf streicheln. Ich hab das Gefühl das es ihr sehr gefällt, das streicheln über den Rücken und das Kuscheln…
Schlafen kann sie auch am besten auf und an mir, was natürlich bei dem Wetter ETWAS störend ist, aber offensichtlich nicht für sie 😀

Heute ist meine Schnutenkönigin genau 7 Wochen alt. ❤ Und ich bin derzeit dankbarer als jemals zuvor das es sie gibt, vor allem jetzt, wo sie so viel lacht und lächelt.. das gibt einfach viel zurück. Ich dachte immer das ist Klischee, NEIN, es ist einfach wahr 😀

Ich fühle mich ja schon verarscht…

habe jetzt die Gehaltsabrechnung für August erhalten. Erst hat ja die Freude überwogen, denn im August hab ich nochmal gut Geld. Zum einen kriege ich ja schon das Elterngeld UND dann kriege ich nochmal ordentlich was vom Arbeitgeber, rückständige Kinderfamilienzuschläge und Kindergeld.
Dann schaute ich beim Kindergeld ein bissel genauer hin. Und stellte fest, mal wieder, es hat nicht so geklappt wie es sollte.
Wie damals schon, nach unserer Hochzeit, da musste ich auch 3 Monate (!!) hinterher rennen bis alles gepasst hatte.
WIr haben jetzt nämlich nur 2 mal Kindergeld gekriegt. Also Juli und August. Da mein Baby aber im Juni kam, sollten wir wohl auch noch für Juni das Geld kriegen. Was uns zusteht, steht uns zu und darauf werde ich auch nicht verzichten. Wenn man eh schon nix hat….

Aber gut, die Freude über den unerwarteten Geldsegen (Kinderzuschlag) überwiegt dennoch 🙂

…..cut…

Die Hitze kotzt mich mittlerweile so dermaßen an… NIE hätte ich das gedacht. Ich bin ein absolutes Sonnenkind und eigentlich IMMER draußen zu finden, sobald die Sonne scheint, egal bei welcher Temperatur und Jahreszeit.
Aber mit Dachwohnung und Baby–.-
Wir liegen eigentlich nur nackt im Wohnzimmer rum (einzig aushaltbarer Raum wegen Klimaanlage) und chillen/schlafen und trinken. Gern auch mal den ganzen Tag nur an der Brust gehangen…. Anstrengend.. Höchstens Abends findet man uns mal auf der Straße, Kind braucht ja auch mal frische Luft…
Für morgen ist eigentlich ein Treffen mit den Mädels aus dem Geburtsvorbereitungskurs geplant, beim ersten war ich schon nicht dabei (wir haben verschlafen) und obwohl ich keine einzige wirklich super toll nett fand, freue ich mich jetzt drauf. Denn jetzt ist die Situation ganz anders, da Thema Kind immer geht 😉 Und ich wünsche mir sehr das meine Maus vielleicht Freunde findet (klar, nur wenn die Mama´s sich auch verstehen…)
Aber diese Hitze……
Ich geh trotzdem, bin sehr gespannt ob und wie mein Baby auf die anderen Kids reagiert 😉

So, Mini-Maus isst jetzt Milch und Mama-Maus ne kalte Wassermelone 😀 Sommer 2013— nächstes Jahr ganz sicher anders.. vielleicht auch schon in ein paar Wochen 🙂

Was nur meine Tochter darf

nur meine Tochter darf die frisch ausgehfein angezogene Mama auf dem Weg zum Restaurant und ganz weit von zu Hause weg 😉  anpinkeln 😀
Schuld daran ist of course der Papa, denn die Windel war nicht richtig zu 😀

Umgedreht sind wir trotzdem nicht, zum Glück trage ich grade sehr babyfreundliche Sachen, auf denen man weder Milchflecke noch sonstige wasserähnliche *lach* Dinge drauf sehen kann. Es war sehr nass, im ersten Moment auch bäh,aber so what. Ist mein Kind und damit auch was von mir, oder so 😛

Schlimmer fand ich da schon den Tag, an dem sie mich mit einem Kackstrahl beglückte und meinen wunderschönen WEIßEN Lieblingsrock in meine neue Lieblingsfarbe „stillgelb“ eintauchte… Er hat sich bis heute nicht so richtig davon erholt

 

So, Ende mit dem kurzen Einwurf, ist just to hot, außerdem fällt meiner Maus immer was neues ein, aktuell ist sie super lieb, super wach, super aktiv, super nachts durchschlafend, dafür aber auch super bauchwehgeplagt 😦 Armes Kind. Aktuell seit 2 Tagen nicht mehr „gemacht“… ungewohnt, da sonst mehrmals täglich gelbes rausschießt…. :(:(

 

und nur das ihr es bereits vorab wisst, am Mittwoch haben wir Notarterminund dann geht hoffentlich alles ganz schnell!! ❤