33.SSW

und damit der Start in Schwangerschaftsmonat Nummer 9. Okaaaaay. Das hört sich schonmal sehr sehr weit an. Ach was, das ist schon sehr sehr weit 😛

Wir starten den 9. Monat mit einigen neuen Auffälligkeiten.

Haut, ist nach ein paar Wochen in denen ich dachte es wird besser, wieder sehr sehr schlimm. Im Gesicht wuchern wieder die Pickel in schönster Frühjahrsblühermanier und am Rücken… Ich kann es schon gar nicht mehr aussprechen. Es belastet mich schon sehr. Wieder der komplette Rücken durchgehend ist voll. Teilweise „sieht“ man sie auch „nur noch“. Meistens sind es aber wieder riesige „Ausdrück“Pickel. Vor allem im oberen Rücken-Nackenbereich. Was mir mein Haare-Ab-Wunsch nicht gerade erleichtert. Der Namenslose und ich sind uns einig, dass wir jetzt doch aktiv dagegen angehen. Auch wenn es nach der Schwangerschaft wieder weggehen sollte. Wir haben jetzt Heilerde besorgt und er muss sie mir regelmäßig raufpacken. Denn ich selber komme ja so gar nicht an meinen Rücken dran 😦  Mal sehen ob es besser wird…  Neben diesen üblen Pickeldrama („Tochter, das tue ich alles nur für dich“) habe ich aber tatsächlich an ein paar Stellen auch die berühmte Trockenheit. Vor allem an den Knöcheln meiner linken Hand. Das tut sogar richtig weh, wenn ich vergesse regelmäßig dort einzucremen. Auch meine Beine sehen aus, als ob sie sich demnächst schälen würden. Cremen, cremen, cremen.

Bauch, der misst mittlerweile 98 cm (100 ich komme) und ist laut zufällig vorbeilaufenden Bekannten und Passanten in den letzten Wochen explodiert. Ich selber finde das nicht unbedingt. Eher unverändert- bis auf den einen Zentimeter Zuwachs.
Laut meinem Mann habe ich den Zitat „schönsten Schwangerschaftsbauch der Welt, des Universums, den es jemals irgendwo gegeben hat.“ *hihi* Er „liebt unseren Bauch“. Das ist schöööööön zu hören. Denn eigentlich fühle ich mich nur noch fett und unkörperlich. Wobei das nicht so direkt stimmt. Denn es ist ja eindeutig kein Fett. Er ist rund und fest. Immer wenn ich auf meinen Bauch gucke, muss ich lachen, wegen dem Bauchnabel. Denn der steht wie eine Zipfelmütze (aus meiner Sicht eben) draußen und lässt mich ständig an die sieben Zwerge von Schneewittchen denken 🙂
Ansonsten ist der Bauch ziemlich im Weg. Immer noch 🙂 Schnürsenkel selber zubinden? Seit 2 Wochen nicht mehr. Aber immerhin kann ich mir, wenn es auch ewig dauert, meine Schuhe noch selber anziehen 😛
Bücken ist ein ganz ganz schwieriges Unterfangen. Es geht schon noch. Aber ich mache es nicht gerne und ich mache es nie, wenn der Namenslose in der Nähe ist. Dann bin ich extrem hilflos *zwinker* Woran man auch wieder merkt, dass Männer nicht denken. Er scheint sich gar nicht zu fragen, wie ich alle anderen Sachen vom Boden aufhebe, damit die Wohnung ordentlich bleibt…
So riesig der Bauch auch ist, trotzdem frage ich mich jeden Tag, wie genau da mein Baby reinpasst. Oder besser gesagt, wie genau mein superaktives Baby da rein passt. Es scheint also noch ordentlich Platz zu haben.
Geruch und Essen, ist gefühlt schlimmer geworden. Ach Quark gefühlt, es ist schlimmer geworden. Mein Geruchsinn ist irgendwie stärker und mittlerweile kann ich den Spüli auch nur noch mit Ekel ausräumen, weil das Geschirr eben so einen markanten Eigengeruch hat. Essen vom oder aus dem Teller geht auch nur mit innerlich zugehaltener Nase. Bäh.
Hunger so direkt verspür ich eher seltener. Teilweise ess ich an Tagen nur Frühstück und Abendbrot, weil ich alles dazwischen einfach vergessen hab. Meistens ess ich aber doch 3 Mahlzeiten am Tag, weil ich mich zwinge und weiß es muss sein. Dann esse ich sehr sehr oft Milchreis oder Grießbrei. Ich hab seit ein paar Wochen extrem Lust drauf. Ist das ein Gelüst oder holt sich der Körper einfach Kalzium? Auch Schokoeis mit Banane oder ohne steht ganz hoch im Kurs. So eine Packung hält nicht lange, aber der Namenslose packt sich auch meistens die halbe Packung drauf. Kann man jetzt so und so sehen 🙂
Dafür meide ich Naschzeug so weit es geht. Nicht mal annähernd habe ich da ein Bedürfnis danach. Deswegen darf der Namenslose „mein“ Naschzeug trotzdem auf keinen Fall berühren, geschweige denn essen. Könnte ja doch sein…..
Mein Obstkonsum hat sich auch gebessert. Der Namenslose (es ist so toll, wenn man seinen eigenen Laden hat) bringt regelmäßig 5erlei Obstiges hoch, so das es morgens Obstsalat mit freshly gepressten Blutorangen gibt. Immer. So gut wie jedenfalls 😛 (ausgerechnet heute nicht). Nur Gemüse ess ich nicht so fleißig. Außer Erbsen. Und ab und an abends Paprika, Kohlrabi und Gurke. Aber seit 3 Tagen schmeckt mir das so gar nicht mehr…
Mein Plan, morgen Mittag (und das sage ich bereits ebenfalls seit 3 Tagen) gibt es Blumenkohl oder Brokkoli. Ich ess das sogar furchtbar gerne, nur der Namenslose ist ein Anti-Gemüse-Held.
Ich merke auch, dass ich langsam aber sicher zu viel esse. Ich zwinge mich meistens eh schon und dann esse ich aber auch wahnsinnige Portionen. Was hinterher rigoros bestraft wird. Denn dann ist mir schlecht. Stundenlang. Oder es „kommt“ hoch. Stundenlang. Bäh.

Haare und Nägel, werden schlimmer und schlimmer und schlimmer. Meine Haare sind so kaputt wie noch nie. Praktisch jedes Haar hat Spliss. Mehrfachspliss. Außerdem ist es glanzlos, stumpf und non-existent. Wie davon noch ca. 1/3 rausfallen soll, ist mir ein Rätsel. Kreisrunder Haarausfall (meine Mama hatte den bei beiden Schwangerschaften extrem *bibber*) ich komme. Nägel sind ebenfalls so schlimm wie noch nie. Ich hatte immer schon wahnsinnig schöne und starke und schnell wachsende Nägel. Alle, alle, alle haben mich beneidet. Denn die sahen von Natur bereits gefrencht aus- also rosig mit strahlend weißen Rand und waren immer lang und gingen nie kaputt. Seit der Schwangerschaft brechen sie übelst schnell ab. Gewachsen sind sie kaum. Tatsächlich ist gerade der letzte Rest von der Hochzeit (die ja am 12.12. war) rausgewachsen *schock*. Das ist 4 Monate her.  Viel zu lang. Üblicherweise wäre das bei mir nach spätestens einem Monat gegessen gewesen…

Schlaf, uuuuh, ganz heikles Thema. Fällt einfach schwer. Egal auf welche Seite ich mich drehe, das Kind scheint genau da zu liegen und teilt es mir kräftig mit. Und weil es mir das so kräftig mitteilt, boxt es auch in die Blase. Boing. Boing. Und dann wuchte ich mich aus diesem Bett und watschel zum Klo. Stundenlang. Bis ca. 2 Uhr derzeit. Dann bin ich offensichtlich so fertig, dass ich doch irgendwie in den Schlaf finde. Halbschlaf. Denn mein Baby ist dann noch lange nicht fertig. Ich kriege es meist/oft/immer mit, mein Körper ist aber zu erschöpft um dann noch drauf zu achten. Der „Schlaf“ geht dann bis 5.30. Dann steht der Namenslose auf. Ich auch- Klo. Das Baby „freut“ sich das wir wach sind und teilt es wieder sehr aktiv mit. Ich werfe mich aufs Bett und trete wieder weg. Bis 6.50. Dann klingelt der mega laute Wecker des Übernachbarn. 4 Mal. Klo. Dann wieder Halbschlaf und hin und hergerolle bis kurz vor 9. Wieder Auftritt Baby. 9.15 Uhr hat es mich dann so weit (Blasentritte) das ich mich wieder rauswuchte und aus lauter Frust und Erfahrung (Baby „arbeitet“ dann bis ca. 11 Uhr ständig) auf die Couch falle. Da kann ich aber noch weniger Schlafen. Augenringe daher massig vorhanden. Ebenso wie Frust. Brauch ich doch den Schlaf sehr. Nicht nur weil ich den bald gar nicht mehr habe, sondern auch für mich. Ich bin nämlich die totale Schlafmütze und ein Langschläfer. Eigentlich. Er fehlt mir so, der Schlaf… Der Namenslose ist begeisert. Mache ich doch jetzt das Sonntagsfrühstück und nicht mehr er.

Körper allgemein, auch hier tut sich einiges. Seit 5 Tagen tun meine Brustwarzen ziemlich weh und sind empfindlich. Ich hatte daraufhin latente Panik das ich nun Vormilch kriegen könnte. Hab ich aber nicht. Aber man merkt, es tut sich dort was. Nur Größentechnisch weiterhin nix 😛 Bin auch eindeutig die mit den kleinsten in der GVK-Runde.
Allgemein ist mir auch seit neuestem wieder oft/ständig schlecht. Unangenehm. Ein paar Mal stand ich bereits vor der Toilette, bereit alles zu geben. Aber sooo schlimm ist es bisher dann doch nicht.
Was mich am Schlaf auch extrem hindert, ist ein seltsames Gefühl (Sodbrennen?). Ich liege mit dem Kopf bereits sehr hoch, weil ich sonst schwerer Atmen kann (bereits berichtet), aber irgendwie wabbert da glaub auch mein Essen in der Speiseröhre. Es ist nicht so, das es direkt wieder hochkommt und ich aufstoße. Aber ich merke, da ist irgendwas. Das stört.
Dann scheine ich nochmal ordentlich an Gewicht zugelegt zu haben. Von hinten ist eindeutig ein Rettungsring erkennbar *igitt*, auch meine Unterschenkel wabbern so ein bissel vor sich hin. Mein Gesicht wirkt extrem mondmäßig Rund. Wie viel genau das ist, klärt heute der Arzt. Unsere Waage ist weiterhin batterielos. (vielleicht auch besser so).
Seit ein paar Tagen tun mir auch die Mutterbänder wieder weh. Also nee, nicht weh. Aber es zieht ab und an.
Meine Blase ist ebenfalls ein „lustiges“ Thema. Ich fühle mich schon arg gehemmt in meinem Sozialleben deswegen. Treffen mit Freunden? Sehr ungerne. Denn allein der Weg zum Treffpunkt kotzt mich so dermaßen an- weil ich mir ja fast einpinkel- das ich schon keine Lust mehr habe. Auch wird jeder Ort auf Toilettendasein geprüft. Nicht auszudenken wenn eine Bahn mal Verspätung hätte.
Dafür ist meine Verdauung wunderbar. Heißt soviel wie, kommt es rein, kommt es auch gleich wieder raus. Klar, Platz muss ja her. Aber weder Verstopfung noch Durchfall. Das ist gut. (und das wollte jetzt niemand so genau wissen 😛 )
In letzter Zeit habe ich wieder häufiger Kopfweh. Ich denke das liegt aber eher am Wetter. Es ist soooo ätzend. Ich hab mich voll drauf gefreut auf meinem Balkon in der Sonne zu fröhnen und ordentlich Vitamine zu tanken, Braun zu werden, Pickel zu verlieren. Nix. Nada. Immer nur trübe, trübe und Regen. Sehr viel Regen. Ich frage mich manchmal ob ich einfach so schlechte Augen bekommen habe, aber nein, es ist das Wetter.
Gut ist, ich kann weiterhin meine Umstandsjeans tragen und brauch mir keine Gedanken zu machen, was ich denn bitte anziehe wenn es wirklich mal gut sein sollte. Denn so richtig was hab ich nicht.
Die andern Mädels aus dem gestrigen Kurs waren alle super schick angezogen…. Sowas hab ich gar nicht…

Und meine Kaufrauschphase ist vorbei. Dieser Phase ist nun eine Kaufunlustphase gefolgt. Ich weiß was und das ich noch Sachen brauche, öffne die entsprechenden Internetseiten. Suche raus. Und dann? Klicke ich alles weg und knalle den Läppi zu. Keine Lust. Ist alles teuer. Will kein Geld mehr ausgeben. Doof.

Jetzt ist schon wieder Mittag (was mach ich eigentlich den ganzen Vormittag???) und hier sieht es so richtig übel aus. Ich bin immer noch im Schlafzeugs. (sind auch meine bequemsten Sachen).

Ich freue mich auf den heutigen Arzttermin. Habe so im Gefühl das ich ein gutes Bild kriege 😉
Seit gestern hat unser Kind auch einen Zweitnamen. Nicht mehr Z. Ich habe nämlich den Namen mal komplett ausgeschrieben und das sah einfach besch…eiden aus. Der jetztige gefällt uns beiden.  Wobei, ein paar Wochen Zeit haben wir ja noch 😛

Advertisements

4 Gedanken zu „33.SSW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s