Liebe

Ich liebe dich! Ganz arg. Furchtbar doll. Unbeschreiblich. So sehr.
Immer wenn ich mit dir spreche und du dann als Antwort gegen meinen Bauch drückst, möchte ich weinen vor Glück.
Du bist mein Baby, meine Tochter, mein Wunder.
Ich liebe dich.
Heute haben wir wieder Babysachen sortiert, die gewaschenen neuen, dein Krankenhausheimfahroutfit. Ich möchte dich endlich darin sehen, ich möchte dich endlich sehen, im Arm halten. Deinen Schluckauf direkt erleben und dich dabei anschauen. Dir in die Augen sehen und sagen das alles gut wird- das du ein alter Schliergund bist und langsamer trinken musst.
Ich will dich berühren, dich riechen, dich auf und nicht in mir spüren. Dir über deinen Kopf streicheln. Mit dir kuscheln und schmusen.
Gerade in diesem Moment vergehe ich so sehr vor Sehnsucht.
Du darfst rauskommen- in 3 1/2 Wochen, ok!? An einem Tag mit Sonne- das wäre noch so ein Wunsch von mir.
Ich liebe dich. So stark- ich kann es gerade kaum aushalten.  Ich weine- vor Liebe. Es ist unfassbar. Wie kann man jemanden den man noch nie gesehen bereits so sehr vermissen?
Der Namenslose sollte sich warm anziehen, denn bereits in diesem Moment hast du ihn überholt. Du bist toll. Großartig. Ein, mein Wunder. Bauchmaus.
Wir kriegen das hin. Alles.
So sehr ich dich bereits heute in meinen Armen halten will- nur noch ein paar Wochen. Das schaffst du! Ob ich das auch durchhalte? Sehnsucht…

Ich hab dich lieb. Bis zum Mond und zurück. Und das werde ich dir jeden Tag sagen!
Laut Büchern und Apps kannst du immer deutlicher meine Gefühle und Stimmungen spüren. Ich wünsche mir so sehr, dass du spürst, wie sehr du bereits geliebt wirst. Und das meine Tränen nur voller Vorfreude sind.

Advertisements