32.SSW

gibt es dazu noch viel zu sagen? 🙂 Noch 63 Tage. Also knapp 60. Was fast 50 sind, was fast nix ist 😛
So langsam steiger ich mich natürlich mehr in meine wir-haben-noch-gar-nix-Phase rein. Wir benötigen immer noch dringend ein Auto- ohne ist einfach schlecht. Dann natürlich den Maxi Cosi dazu. Und und und.
Auch das Babybett haben wir immer noch nicht- nicht einmal gesehen oder vermessen. Und dafür will ich definitiv noch ne neue Matratze besorgen.
Klamottentechnisch sind wir schon weiter, ich denke…das wir dem Kind zumindest einmal vollständig was anziehen könnten. Ja doch, Windeln haben wir, Body, T-Shirt und Leggins mit Socken  bzw. einen Strampler besitzen wir auch noch 😉
Nur eben Schlaf-mäßig haben wir immer noch nix. Was ich ein bisschen am Bett ausmache.

Was bleibt sind andere Dinge. Wir müssten das Wandwickelregal mal aufbauen, dann kann ich auch die dazugehörigen Badepflegeprodukte (die sind ja im Zweifel super schnell besorgt und ich hab noch sehr viele Frauenarztproben) besorgen.
Unbedingt brauch ich noch Still-BH´s und Stilleinlagen, bzw. normale, denn meine sind irgendwie…hm, kaputt gesprengt?.. nicht mal unbedingt wegen wachsender Brust (darauf brauch ich jetzt auch nimmer hoffen) sondern weil der Bauch eben direkt unterhalb der Brust anfängt und somit alles einengt und quetscht.
Dann wären dann ja noch Stillschlafsachen, Bademantel- irgendwas fürs Krankenhaus zum „schicker“ aussehen bei Besuch.
Ach ja, ne Wickeltasche. Auch ganz wichtig und darf ich nicht vergessen. Unseren Kinderwagen sollten wir auch mal abholen, sind 10 Wochen schon vorbei?

Also es sind alles Kleinigkeiten. Trotzdem. Bereit ist noch nichts- Kind bleib drin 😛

Schwangerschaftsmäßig kann ich eigentlich gar nichts berichten. Alles gut soweit. Okay, ein- zweimal hatte ich Panik das meine Fruchtblase angerissen ist-da auf einmal so schwappartig Ausfluss kam bzw. zu sichten war. Aber ich hab dann keine kaum nur ein kleines bisschen Angst gehabt. Weil sonst nix war. Ich geh einfach mal davon aus das ich es schon merken werde, wenn es losgeht.
Ich will auch unbedingt vorher noch zu nem professionellen Bauchshooting.
Der Bauch selber hat sich meiner Meinung nach nicht vergrößert- gut so 🙂 Was nur eindeutig intensiver geworden ist, sind die spürbaren Tritte und Bewegungen meines Kindes. Ich muss wirklich jedes Mal lachen, wenn ich sie gegen meine Blase boxen merke. Das ist definitiv nur innerlich und eine Sache zwischen Mutter und Kind. 🙂
Fast schmerzhaft hingegen wird langsam der ausufernde Bewegungsdrang ihrer Füße und Knie in und zwischen meinen Rippen. Sehr oft passiert es dann, dass ich sogar gequält aufstöhne – noch eher vor Schreck und Schock. Aber es ist wirklich langsam unangenehm und ich habe Angst das es noch weh tun wird. Wenn man von innen blaue Flecken und Blutergüsse haben kann, dann sehe ich definitiv sehr „verprügelt“ aus 🙂

Lustig ist auch, dass mein Baby eigentlich immer an den gleichen Stellen „rauskommt“. Also von mir aus gesehen rechts. Dort ist fast alles. Der Popo wird auch regelmäßig rausgestreckt 🙂
Ich weiß das es der Popo ist, weil sie mittlerweile sehr regelmäßig morgens, mittags und abends extrem Schluckauf hat. Der ist im unteren Gebärmutterbereich eindeutig spürbar und auch deutlich zu sehen. Der  kleine Schluckspecht 😉
Für mich selbst ist es -so böse es klingt, tatsächlich oft nervig. Denn meistens ist sie dann gerade ruhig gewesen, wird aber durch den Schluckauf am Schlafen und ausruhen (wachsen!!) eindeutig gehindert.
Wir haben einen neuen Wachryhtmus, der auch von der Uhrumstellung nicht betroffen worden ist. Weiterhin Punkt Viertel nach 9 sind wir beide wach, liegen dann noch ein bissel im Bett. Sie dopst vor sich hin, ich streichel den Bauch und spreche mit ihr.
Fehlen tut mir derzeit nur der Schlaf. Egal wie lang ich wach war, wie spät ich erst einschlafen konnte, wir sind jeden Tag früh wach.
Irgendwie ist einfach alles langsam unbequem oder schläft ein. Auch das drehen, von links nach rechts ist deutlich schwieriger geworden. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen bzw. das mein Herz aussetzt.
Deswegen liege ich seit ein paar Tagen höher. Heißt das Kissen steht fast im Bett.
Seit ich nicht mehr arbeiten bin, esse ich deutlich ungesünder und trinke weniger. Das muss ich dringend ändern!

Zwangsläufig, wenn man in den letzten Wochen und Zügen der Schwangerschaft ist, beschäftigt man sich mit dem Thema Geburt. Vorher habe ich es immer sehr weit weggeschoben.
Ich bin froh das ich meinen Geburtsvorbereitungskurs überhaupt noch erleben werde (endlich, er beginnt nächste Woche) und bin gespannt wer den schon nicht mehr erlebt, weil das Kind da ist, bzw. das ist die spannendere Frage, wer den nicht mehr bis zum Schluss (geht ja 6 Wochen) erleben wird. Ich hab das dumpfe Gefühl das es sich eigentlich gar nicht lohnen wird. Mal schauen.
Gestern habe ich mich mit dem Thema Hynobirthing auseinandergesetzt. Spannend. Trotzdem habe ich es für mich ausgeschlossen. Klar würde ich auch wollen, dass es nahezu schmerzfrei und schneller und sanfter und überhaupt wird. Aber ich bezweifel das ich mich selbst so stark unter Kontrolle bzw. Hypnose setzen kann.
Geholfen hat es dennoch. Irgendwie- Gott weiß woher- habe ich einfach ein beruhigendes Gefühl in mir drin wenn ich an die Geburt denke. Millionen, ach was, Milliarden Frauen haben das schon hingekriegt und werden das auch in Zukunft hinkriegen. Auch ich. Ich kann es nicht erklären, aber ich weiß, alles wird gut. Mein Körper hat die Schwangerschaft schon so prima hingekriegt, ohne das er ja jemals vorher schwanger war- ist eben fest in den Genen verankert. Dann wird der Rest genauso klappen. Ich vertrau da einfach auf meinen Körper und die Natur. Und auf mein Baby.
Letztendlich weiß ich natürlich nicht wie schmerzhaft die Wehen tatsächlich werden. Aber momentan beruhige ich mich indem ich mir immer wieder sage, dass es ja nicht die ganze Zeit schmerzhaft ist-sondern immer wieder (wenn auch kurze) Pausen dazwischen sind.  Und das entspannt mich ungemein. Was ja ebenfalls für eine Geburt sehr wichtig ist. Entspannung. Wenn man sich vorher fertig macht und die totale Panik schieb, kann man ja gar nicht mehr entspannt rangehen.
Ich will auch von niemanden nichts mehr hören. Keine Geburtsberichte, Erfahrungen, Tatsachen irgendwas. Gar nichts.

Gott was bin ich gespannt. Noch 8 Wochen.
Dann hab ich vielleicht schon mein Baby hier liegen. Der Wahnsinn.
Ein wenig Sorgen macht mir das schon, sind doch jetzt erst schon wieder Pflanzen von uns für immer von uns gegangen. Wenn wir es noch nichtmal schaffen Pflanzen zu versorgen……!?

Advertisements