Geschützt: Ach du Sch***eibenkleister. Verdammte Axt!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.

Müde

Heute bin ich einfach nur total fix und fertig. Müde. Aus und vorbei. Könnte im stehen einschlafen. Das liegt noch nichtmal am Kinde, sondern an meinem neuen, total dämlichen Rythmus. Zwar geh ich relativ zeitig mit dem Namenslosen ins Bett. Aber nur solange bis er schnaufend eingeschlafen ist (das dauert nicht sonderlich lang), seine Körperheizung anwirft (dauert unwesentlich länger) und mich damit zu Tode schwitzt. Dann schubse ich ihn weg. Und friere. Weil mir dann so kalt ist, könnte ich eigentlich mal auf Klo gehen. Auf dem Weg dorthin fallen mir so viele unerledigte Dinge auf. Der Spüli muss ausgeräumt werden (halb 12), die Anträge (Kindergeld usw.) müssen ausgefüllt werden (um 12), mein PC muss noch Virenfrei gescannt werden (um 1) während ich einen Brief schreibe (Guten-Morgen-Nachricht für den Namenslosen an der Kaffeemaschine) und dann noch dies und das. Meistens ist es dann so halb 2 wenn ich wieder aus meinem Schaffensdrang erwache, panisch feststelle wie spät es ist und wieder in mein Bett krieche. Manchmal schlafe ich dann tatsächlich ein. Meistens geh ich aber bis ca. 2 oder halb 3 in 20-minütigen Abständen auf Toilette. Mittlerweile dann schon wieder schwer entnervt.
Und dann wälze ich mich. In letzter Zeit habe ich sehr seltsame Träume. Meistens von meinem Studium gemischt mit Abi. Also so Prüfungsträume. Offensichtlich habe ich noch immer nicht verarbeitet das ich tatsächlich das Abi UND das Staatsexamen geschafft habe. Ohne ernsthaft dafür zu lernen. Offensichtlich habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich weder das eine noch das andere wirklich verdient habe. Offensichtlich habe ich Angst, das sich jetzt noch der Irrtum rausstellt. Offensichtlich glaube ich wirklich (denn diese Traumvariante habe ich ziemlich jede Woche seit dem Staatsexamen) das ich irgendwann (so nach 5 Jahren Arbeit oder so) nochmal Prüfung habe. Die Richtige.
Gott. Das macht mich schon sehr fertig.
Ich bin jetzt daheim. Für 2 Jahre. Könnten diese Panik-Arbeits-Prüfungsträume bitte danke mal aufhören? So viel lieber träume ich von anderen Dingen. Oh ja. Heute Nacht hab ich die Geburt auch mit eingebaut. Da habe ich wegen der Geburt (wo auch immer das Baby dazu war) einen Prüfungsaufschub bis Mittwoch gekriegt. … Toller Traum..
Nach so Nächten bin ich total alle. Panisch wache ich auf. Erleichtert stelle ich fest, es ist ein Traum. Schockiert stelle ich fest das es erst um 8 ist. Nein. Um 8 steh ich nicht auf. Niemals. Ich zwinge dann also mein schon lange waches Schluckaufbaby wieder ins Bett, rede ihm gut zu und döse vor mich hin. Unbequem. Dreh mich hin und zurück. Würde so gerne mal wieder auf dem Rücken schlafen… Stehe auf. Dann ist es auf einmal schon kurz vor 11. Da ich ja erst meine Tablette nehmen muss, darf ich erst halb 12 frühstücken. Bis dahin wieder rumgedöse. Heute unterhalten von den Niederländern. Halb 12 fange ich an, meinen Ostsalat zu schnippeln und den O-Saft auszupressen. Ich lebe so gesund 🙂 (den 4 Löffel Zucker Milchkaffee, und das Marmeladentoast lasse ich einfach mal unter den Tisch fallen).
Jetzt ist es schon kurz nach 12. Ich bin immer noch wahnsinnig müde. Meine Maus rührt sich grad auch nimmer und ruht sich aus. Ich muss den Spüli noch einräumen, den Glastisch putzen, das Bad wischen und und und.
Langeweile.
Alles fürs Baby ist schon fertig. Gestern hab ich mir überlegt die Sachen alle nochmal zu bügeln. Vielleicht mach ich das noch. Die Krankenhaustasche ist fast fertig. Habe jetzt auch ein T-Shirt zur Geburt auserkoren. Die Eheurkunde und mein Perso sind bereits sicher verwahrt. MaxiCosi ist bereits für den Heimtransport vorbereitet (staubgeschützt liegen verschiedene Auswahloutfits fürs Baby drin).
Fertig.
Ach ja. Der Kinderwagen ist endlich da. Wir können ihn abholen. Diese Woche ist leider ziemlich ungeschickt 😦 Wir haben weder Zeit (okaay, ICH habe Zeit) noch ein Auto.
Der Namenslose hat gestern sein geliebtes Cabrio (nachdem ich einen „wundervollen“ Samstagabend in der Autowäsche verbracht hab und dem Namenslosen beim stundenlangen Staubsaugen beobachten „durfte“, er am Sonntag noch von innen die Fenster geputzt usw. hat) zu nem befreundeten Händler gefahren. Ich hab es gar nicht mehr gesehen. Sein Herz blutete ein wenig.
Jetzt warten wir. Auf ein „go“ von der Versicherung. Auf ein Kaufpreisangebot. Auf das neue Auto. Und das kann dauern. Wir nehmen nämlich einen B-Max. Ich liebe liebe liebe dieses Auto und es fährt sich klasse. Von den Schiebetüren ja mal abgesehen. Nur. Lieferzeiten hat das Ding. Immer noch. Und sehr teure Preise. Immer noch….

Man ist die Wohnung ordentlich.. wenn ich mich so umschaue. Ist ja übel.

Erwähnte ich schon das mir langweilig ist? Merkt man, hm!?

Dann geh ich die Wohnung noch reinlicher machen. Aber vorgemerkt: Beim zweiten Kind fange ich mit der Vorbereitung erst ab Mutterschutz an. Reicht auch, locker. So 🙂

Kündigung

Sehr geehrtes Fräulein Küken, alias Bauchmaus,

hiermit kündige ich den vereinbarten Mietvertrag vom September 2012 hinsichtlich einer Bauchbehausung wegen Eigenbedarf zum Ende des nächsten Monats. Da der Wohnraum lediglich zum vorrübergehenden Gebrauch  vermietet wurde, hatten wir eine entsprechend kurze Kündigungsfrist vereinbart, die ich hiermit einhalte.
Sie erhalten mit diesem Schreiben  die Gelegenheit bis spätestens zum 3. Werktag des übernächsten Monats (der 05.06.) die Behausung besenrein zu übergeben.
Sollte diese Frist nicht von Ihnen eingehalten werden, sehe ich mich gezwungen eine zwangsweise Durchsetzung in Form einer Räumung durch entsprechende Profis einzuleiten.
Grund der Kündigung ist wie oben bereits genannt, Eigenbedarf. Ich sehe mich persönlich leider nicht mehr in der Lage den mir momentan zugedachten Nutzraum länger zu ertragen. Inzwischen kamen zur Schlaflosigkeit auch Atemprobleme sowie Verlust der Körperbeherrschung hinzu. Mittlerweile benötige ich deswegen den Wohnraum wieder vollständig.  Von Ihren nächtlichen Ruhestörungen und dem derartigen nicht genehmigten Ausbau bzw. Vergrößern Ihres Wohnraumes einmal abgesehen.
Auch ist mir zu Ohren gekommen, dass Sie  Nutzungen und Leistungen von mir beziehen, die so nicht vereinbart waren. Fast habe ich das Gefühl, Sie verstehen sich als Mietnomade….
Die kleinen Risse in der Fassade, eindeutig durch die baulich nicht genehmigte explosionsartige Wohnraumsvergrößerung entstanden, werden hierbei als übliche Gebrauchsspuren des Mieters zwar akzepiert, eine Vergrößerung dieser Risse ist jedoch ab sofort untersagt.
Außerdem haben Sie beim Auszug sicher zu stellen, sämtliche Ihnen gehörende Habseligkeiten ebenfalls mitzunehmen und dafür Sorge zu tragen, dass der annähernde Originalzustand des Wohnraums wiederhergestellt wird. Für den Fall einer in ferner Zukunft eventuell weiter angedachten Zwischenvermietung von 10 Monaten.
Darauf hinzuweisen ist auch, dass beim Verlassen des Mietobjekts weitere Beschädigungen hierbei, insbesondere Risse oder weitere Schädigungen, umbedingt zu vermeiden sind.

Einer Fortsetzung des Mietverhältnisses über den Beendigungszeitraum hinaus, widerspreche ich bereits jetzt vehement.

Da die vereinbarte Kündigungsfrist doch sehr kurz ist, erkläre ich mich jedoch bereit, Ihnen Wohnraumersatz zur Verfügung zu stellen. Da sowohl Sie als auch ich übereinstimmend festgestellt haben, dass der aktuell vermietete Wohnraum nunmehr zu Ihrem Zwecke zu klein ist und ich diesen dringend wegen Eigenbedarf wiederhergestellt benötige, habe ich in meinen weiteren Eigentumsbestand für Sie geforscht.
Sie könnten vorerst alternativ als 3. Mitglied einer kleinen, jungen und sympathischen Familie in einer großzügigen 2-Raum-Wohnung mit hochwertiger Einbauküche, Tageslichtbad mit Wanne und riesiger Terrasse eines Mehrfamilienhauses unterkommen. Dabei ist zu beachten:  alle Räume werden als Gemeinschaftsräume vermietet.
Es steht Ihnen jedoch frei, unter Erhöhung der Mietpreisvereinbarung, gewisse Hauptmieterreche wahrzunehmen. Hierzu gehört unter anderem die alleinige Entscheidungsgewalt über Gemeinschaftsaktivitäten, Tag-und Ruhezeiten, Besucherzeiten und Schlafbereiche. Sie brauchen darüber hinaus niemals bei Unlust im Haushalt helfen und für Lebensmittel für ebenfalls immer gesorgt sein. Weitere Rechte sind Vereinbarungssache und können auch nachträglich in den Vertrag eingebaut werden.
Meine Preisvorstellung  ist dabei unter Beachtung der schlechten Wohnraumlage in dieser Stadt meiner Ansicht nach mehr als akzeptabel. Ich erwarte hierfür lediglich ein Entgegenkommen hinsichtlich der Zeitdauer Ihres Auszugs, ihres Gesundheitszustandes und eine grundfröhliche Akzeptanz und Verständnis wenn bei Ihren Mitbewohnern auf Grund zu geringer Vorkenntnisse von Mitbewohnereigenschaften ein bisschen Panik und hieraus resultierende, kleinere Fehler aufkommen.
Zwar wurde stillschweigend bei Ihrem Einzug vereinbart, dass der Auszug 10-12 Stunden in Anspruch nehmen kann, allerdings muss dieser ja nicht zwangsläufig vollständig von Ihnen ausgenutzt werden.
Für ein entsprechendes Entgegenkommen wäre ich zudem bereit, Sie jährlich mit Eis und Kuchen oder Sonstigem zu entlohnen.
Ein Vertragsentwurf ist dieser Kündigung in Anlage beigefügt.
Es stellt grundsätzlich auch gar kein Problem dar, wenn Sie die derzeitige Wohnung bereits sehr viel eher verlassen möchten. Diese Entscheidung wird Ihnen frei gestellt und würde von mir mit Begeisterung aufgenommen werden.
Von Ihren zukünftigen Mitbewohnern sollte ich Ihnen noch mitteilen, dass diese sehr tolerant sind und Ihrem äußeren Erscheinungsbild und Auftreten zwar überaus entgegengefiebert wird, jedoch gleichwohl eine wahnsinnige Vorfreude auf das neue WG-Leben zu dritt vorherrscht und diese daher mehr als bereit sind, Ihnen beim Umzug sämtliche Unterstützung die Notwendig ist, zukommen zu lassen.

Von Gesetzes wegen muss ich Sie darauf hinweisen das die Möglichkeit besteht dieser Kündigung zu widersprechen. Allerdings hoffe ich, Ihnen ein weitaus passenderes neues Wohnobjekt angeboten zu haben.
Sie erhalten daher Gelegenheit binnen 2 Wochen hierzu Stellung zu nehmen. Bei fruchtlosem Fristablauf gehe ich von einer stillschweigenden Zustimmung zum neu dargelegten Mietvertrag aus.

Mit freundlichen Grüßen

Frau Badeente

Übertrifft teilweise die Anforderungen

So. Und was soll mir das jetzt sagen bitteschön? Das ist nüscht halbes und nüscht ganzes. Das geht so nicht.
Atmen. Tief atmen. Und ausholen.

Bevor ich mich in Krankenstand, Urlaub und jetzt aktuell Mutterschutz verabschiedet hab, habe ich grade so noch die Mail erhalten, man müsse sich seit neuestem für meine nächste Gehaltsstufe (Beförderungsstufe) bewerben. Bis dahin war das so eine Pflichtbeförderung die man dann einfach so mitgenommen hat. Jetzt nicht mehr, wie gesagt, man muss sich bewerben. Fein. Habe ich getan. 12 Stellen sind ausgeschrieben. Ich hab schon sehr oft hin und her gerechnet und überlegt und mir eh schon keine Chancen ausgemalt.
Jetzt bekam ich meine Anlassbeurteilung zur Bewerbung per Post zugeschickt. Damit ich Stellung nehmen kann.

Erst war ich super begeistert, liest sich gut (wie so ziemlich jedes Arbeitszeugnis, dafür hab ich nämlich auch schon genug geschrieben und kenne die Tricks) bla bla. Auch der Abschlusssatz- statt Note: übertrifft teilweise die Anforderungen.

Klingt doch richtig klasse. Isses aber nicht.
Bedeutet schlichtweg, man konnte sich nicht entscheiden wo man mich reinsteckt. Übertrifft die Anforderungen entspricht ne 2 und ist richtig richtig richtig gut. 1 er gibts bei uns nicht.
Entspricht den Anforderungen ist daher ne 3. So. Nun übertreffe ich aber teilweise den Anforderungen. Boah. Wie klingt das denn? Ist ja dann ganz klar ne 2- oder ne 3+. Aber sowas gibt es eigentlich gar nicht. Außerdem ist das dann richtig schlecht. Davon mal abgesehen das mir klar ist, nicht mehr befördert zu werden.
Aber das Dumme ist eben, ich bin jetzt erstmal 2 Jahre in Elternzeit. Bedeutet also, ich hab nichtmal die Chance auf ein besseres Zeugnis, bzw. irgendwas ät work „besser“  zu machen (was in Beamtendeutsch einfach bedeutet, länger aussitzen, die Noten steigen mit der Länge der Beamtenzeit.. das hat nämlich alles rein gar nichts mit der tatsächlichen Leistung zu tun) Wie denn auch? Arbeite ja nicht mehr. Somit fange ich also mit Wiedereinstieg in die Arbeit auch ganz unten bei Null an. Unfairerweise. Weil ich bis dahin locker und dreimal ne Beförderung verdient hätte. Und das ist echt zum aus der Haut fahren. Eben wegen diesem „teilweise“. Wenn sie das streichen würden. Dann wäre doch gut. Dann hätte ich auch reelle Chancen irgendwann. Aber so? Als ob jemand der nach 2 Jahren wieder einsteigt sofort ein super Zeugnis kriegt. Pffff. Pustekuchen.

Ich bin deswegen am überlegen wirklich ne Stellungnahme abzugeben. Bzw. mir dieses „teilweise“ erklären zu lassen. Denn eigentlich kann ich ne 3 wirklich auf keinen Fall akzeptieren. Ich bin verdammt gut in meinem Job. Er macht mir keinen Spaß, aber ich bin trotzdem voll dabei. UND nebenbei habe ich noch andere Abteilungen tatkräftig unterstützt. Ich hab sogar mehr geschafft als andere die mehr verdienen. Der Dank ist: ein schriftlicher Arschtritt. Wenn die glauben, mich damit zu einer Rückkehr überzeugen zu können. Nix da. Ich werde schon während der Elternzeit den rechtzeitigen Absprung wenigstens versuchen und mich auf andere Stellen bewerben. Was solls. Wird einem ja eh nix und nie gedankt.

Und ehrlich gesagt sehe ich es nicht ein, wiederzukommen, und ein 2 Jahre jüngerer Sesselpupser der beinahe durch die Prüfung gefallen wäre aber wegen Berufsmangel doch grad so reingerutscht ist, ist über mir.  Nur, weil ich eben „unpassenderweise“ ein Kind kriege. Danke du kinderfreundlicher Staat- wie du deine Bediensteten unterstützt.

Och was solls. Dann nehme ich vielleicht doch 3 Jahre Elternzeit. Und dann werde ich im 3. Jahr eben wieder schwanger. Kind 2. Wieder 3 Jahre. Dann bin ich 6 Jahre raus. Wozu eigentlich überhaupt wiederkommen? Ich kann mich ja danach auch beurlauben lassen bis mein jüngstes Kind 18 ist. Och ja, ist bestimmt ganz nett.

Ach nee warte mal. Geht ja leider nicht. Soll ja tatsächlich noch Leute geben die auf Arbeit und Geld angewiesen sind.

*grummel* (so kann man sich seine Mutterschutzzeit auch vermiesen lassen… ich hätte mich einfach gar nicht erst bewerben sollen)

Riesenbaby und Bauchbild

Wieder zurück vom Arzt. Kaum was neues. Ein Bild gab es heute wieder nicht 😦 Die Kleine liegt aber auch echt doof da. Der Kopf ist noch frei über dem Becken, also nix mit Kopf drin. Der Muttermund und alles sonstige ist noch fest verschlossen. Mist. Also dauerts noch ne Weile. 😉
Das Kind ist super zeitgerecht für die SSW und durchschnittlich entwickelt. Ca. 45 cm groß und schon wahnsinnige 2500g schwer. Und das obwohl ich selbst 2 kg weniger wiege als noch vor 2 Wochen. Wie auch immer das gehen soll. (Ok, ich hatte heute wegen der Hitze fast nix an und Gewichtsmäßig verschätzen sich ja die Ärzte mal gerne).
Laut Arzt also doch nix mit kleinem, zierlichen Kind. Schlecht. Somit wären ja dann alle Sachen die ich mir auf Grund der klein und zierlich Aussage schnell in Größe 50 besorgt habe, komplett für die Tonne. Doof das. Und für meine Geburtsvorbereitungspsyche. Kleine, zierliche Babys gehen meiner Meinung nach schneller raus 😛
CTG war auch vollkommen in Ordnung und sonst passt alles. Arzt ist sehr zufrieden. Schön für ihn 😀 Mein armes Kind rastet regelmäßig total aus, wenn dieses CTG-Knopfdingens am Bauch hängt und tritt und boxt so lange dagegen, bis es sich verschiebt. Süß irgendwie 🙂 Bin mal gespannt wie es dann unter der Geburt wird, wenn das Teil dann dauerhaft an uns dran hängt. Ich mag es nämlich auch nicht, ich liege jedes Mal voll verkrampft da und komme grade so nach 20 Minuten wieder hoch.

Nächster Termin, 6.5.. Na da bin ich mal gespannt drauf 🙂

35.SSW 35. SSW

5.SSW

5.SSW         

Heftig, dass der Bauch mal sooooo ausgesehen hat…. Ich vermisse es (nur ein ganz ganz klein wenig)