Letzter Arbeitswochenbeginn-letzter Montag

der heutige Eintrag muss ganz kurz bleiben. Keine Zeit für nichts, geht schon los :), ich fühle mit den Rentnern mit 😛

Krankheitstechnisch ist noch keine Besserung eingetreten. So gar nicht. Mir ging es heute fast noch schlimmer. Und danken tut es einem auch keiner ät work. Das enttäuscht mit am allermeisten, ganz ganz ehrlich. Ich kam heute in mein Büro und es schlug mich rückwärts wieder raus. Am liebsten wäre ich heulend wieder abgedreht. Fast bis zur Decke (ungelogen!) stapelte sich meine Arbeit, Vertretung gleich nix.
Wenigstens haben fast alle mitbekommen (wie auch nicht, bei nicht vorhandener Stimme und bellenden Husten) das ich wirklich krank bin (was haben DIE denn gedacht bitte??) und mir dann Hilfe angeboten bzw. wollten mich heim schicken. Fast alle. Bis auf die Gruppenleitung. Von der und ihrem neuen Abteilungsliebling (eine Aushilfe) musste ich mich sogar noch dumm anmachen lassen. Selbstverständlich kommt man in seiner letzten Arbeitswoche auch arbeiten, sogar mit dem Kopf unterm Arm. Wie ich denn auch nur auf den lächerlichen Gedanken kam, eventuell nicht zu kommen??
Lassen wir das einfach mal so stehen.
Letzter Montag.
Das Aufstehen viel mir doch recht leicht, schlafe ja auch seit ca. ner Woche nicht mehr.
Gott was macht mir diese Abteilung es leicht mich zu freuen endlich fort zu kommen…

Langsam krieg ich Panik. Ich habe noch NICHTS aus-oder irgendwohingeräumt. Muss noch tausende Papierstapel durchsehen. Noch zur Verwaltung hoch. Klären wie das so abläuft mit Stempelkarte und Schlüssel. Und und und.
Dabei hab ich morgen noch nen mega großen Termin, Mittwoch bin ich nur bis 12 da und Freitag sowieso. Zwischendurch sollte ich am Donnerstag noch dringend ein paar Kuchen backen und und und…. *waaaah*

War heut Mittag in der Apotheke. Seither ganz schlechtes Gewissen. Jetzt weiß ich warum ich kein Wickvaporup und sonstiges nehmen darf… Toll. Nachdem ich es trotzdem tat…. Bitte  Bauchmaus, nimm es mir nicht übel und entwickel deine Lunge trotzdem ordentlich. Bitte bitte. Ich hab es doch nicht gewusst.
Mit Contagan-Kindern musste ich mein Kind vergleichen lassen *angst*….
Ende vom Lied. Rein gar nix darf ich nehmen. Ich soll doch daheim bleiben, 2 Wochen für ne läbbische Erkältung krank sein ist vollkommen normal für Schwangere. Und ich brauche doch kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich diese Woche daheim bleibe…
Jahaaaa, aber…..

Gestern hat der Namenslose endlich Kommode und Schrank fürs Baby aufgebaut (Bild folgt) und was war? Na klar, I*k*ea hat nur Müll im Gepäck. Statt 2 Schrankschiebetüren gabs nur eine…. Sehr sinnig. Jetzt haben wir einen fast aufgebauten Schrank da stehen….
Ansonsten hat er sich wacker geschlagen der Namenslose, ich bin sehr stolz und freue mich, nach ordentlichem Waschen, die Sachen da auch reinpacken zu können.
Auch wenn ich noch nicht so ganz einsehe und verstehe warum meine Babytochter einen größeren Schrank als die Mama hat!? 🙂

Und jetzt muss ich los, Kreißsaalbesichtigung (natürlich erst nach stundenlangen Power-Point und Fragerunde…) im potenziellen Krankenhaus Nr. 1.
Am Mittwoch im Krankenhaus Nr. 2… Und Anfang April folgt Krankenhaus Nr. 3….
Fragt nicht.
Alle 3 sind ca. 15 Minuten von hier entfernt… ätzend. Jetzt muss ich doch gucken, wo ich mich am wohlsten fühlen können. Haha, wie witzig. Krankenhaus und Wohlfühlen….

Werde morgen weiter berichten und darf auf keinen Fall vergessen noch bei Gänseblume zu kommentieren. Ich bin geschockt!!!! (wegen der Frühgeburt)—-

Advertisements

4 Gedanken zu „Letzter Arbeitswochenbeginn-letzter Montag

  1. Wichtigste Lektion der Schwangerschaft, auch für die Zeit danach: Krank ist krank und bleibt zu Hause. Danke ist ein Wort, das Arbeitgeber in diesem Zusammenhang nicht kennen. Das nehme ich ihnen nicht mal wirklich übel, wenn ich da bin, erwartet mein Chef volle Leistung. Gut, dann bleibe ich eben ab sofort so lange krank zu Hause, bis ich wirklich wieder zu 100% belastbar bin. Passt ihm genauso wenig, wie wenn ich schlapp im Büro bin, ist aber für mich definitiv besser.

    Ein Tipp meiner Hebamme zum Thema Medikamente: http://www.embryotox.de. Sehr zu empfehlen. In den Apotheken machen sie Dich völlig verrückt, weil es eben zu fast keinen Medis die nötigen Test gibt – das ist den Pharmafirmen zu teuer. Und ohne diese Tests wird einfach prinzipiell davon ausgegangen, dass man das nicht nehmen darf. Schon aus Haftungsgründen MUSS die Apotheke Dir von fast allem abraten. Wenn Du dann mit der Hebamme sprichst und dir die Erfahrungsberichte auf Embryotox ansiehst, gibt es fast immer ein alternatives Mittel, das man auch schwanger nehmen kann – mit der gebotenen Vorsicht natürlich.

    Bin sehr gespannt auf Deine Krankenhaus-Erfahrungen – ich fand die erste Besichtigung ja eher schräg 😉

    Und das mit der Fehlgeburt geht mir auch nicht mehr aus dem Kopf – ich rede seitdem ich davon erfahren habe jeden Tag mit der kleinen Maus und erzähle ihr, wie schön es doch in meinem Bauch noch für sie ist, und das wir uns sehr auf sie freuen, aber eben auch sehr geduldig sind und sie sich alle Zeit der Welt lassen soll.

    • Wow, ein mega langer Kommentar 🙂
      Ja, krank ist krank und deswegen hab ich mich dem gebeugt und bin heute daheim geblieben.
      Die Seite ist nicht schlecht, muss ich mir mal genauer anschauen!
      Es stimmt schon, umso dankbarer wird man für seine Zipp und Zapp-Zipperleins- die einem zwar extrem nerven- aber man diese tausend Mal mehr in Kauf nehmen würde um sein kleines Bauchwunder zu schützen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s